RegioMark RheinMosel

Mit dem Schängel Gutes tun und Freude schenken

Mit dem Schängel
Gutes tun und Freude schenken

Der neue 20er Schein mit dem Schängel. Quelle: Regioverein Koblenz

19.01.2023 - 09:07

Koblenz. Der Koblenzer Schängel ziert den 20er Schein der neuen RegioMark Geldschein-Serie. Er fügt sich ein in eine Reihe ansprechender regionaler Motive, die auf den sechs Geldscheinen der RegioMark RheinMosel zu sehen sind.

Regional, nachhaltig, gemeinwohlorientiert: Dafür steht das hiesige, eurogedeckte Regiogeld, das seit 2014 in der Region von vielen Menschen genutzt wird.

RegioMark als Zahlungsmittel: Seit vielen Jahren schon setzt sich der gemeinnützig anerkannte Verein für die Stärkung von ortsansässigen Betrieben ein und möchte Verbraucher*innen anregen, den regionalen Einkauf zu bevorzugen. Denn vor allem kleinere Betriebe und traditionsreiche Familienunternehmen müssen nicht selten unter dem Druck von Großunternehmen und durch die zunehmende Konkurrenz des globalen Onlinehandels aufgeben. Viele Menschen in der Region nutzen die RegioMark bereits als Zahlungsmittel. Damit sorgen sie für den Erhalt der regionalen Infrastruktur.

Elf Ausgabestellen, mehr als 100 regionale Unternehmen, 14 Förderprojekte: Mitglieder tauschen das Regiogeld bei derzeit 11 Ausgabestellen im Verhältnis 1:1 zum Euro. Sie kaufen mit RegioMark in den teilnehmenden Betrieben, Geschäften und Dienstleistern der Region ein, was bereits in 115 über die Region verteilten Betrieben möglich ist. Die Unternehmer wiederum geben die eingenommene RegioMark in anderen teilnehmenden Betrieben aus, sodass ein regionaler Wirtschaftskreislauf entsteht.

Wirtschaften für das Gemeinwohl – so füllt sich der Fördertopf: Nicht ausgegebene RegioMark können Unternehmen beim Verein in Euro zurücktauschen. Dabei entrichten sie einen geringen Förderbeitrag mit dem regionale, gemeinnützige Initiativen unterstützt werden. Bei jedem Tausch von Euro in RegioMark kann der Konsument eines von 14 Förderprojekten auswählen, das er besonders unterstützen möchte. Somit bestimmen die Konsumenten die Verteilung der Fördergelder, die im Rahmen der jährlichen Übergabefeiern an die Initiativen ausgezahlt werden.

Regiogeld lebt vom Mitmachen: Ganz im Sinne einer auf das Gemeinwohl und Nachhaltigkeit ausgerichteten Lebensweise, hofft der Regioverein Koblenz e.V. zukünftig noch viele Menschen als Konsumenten oder als Betriebe für das Regiogeldprojekt zu gewinnen. So lässt sich der Schängel-Schein nicht nur zum eigenen Einkauf nutzen, sondern ist auch ideal als Geschenkgutschein zu verwenden. Bei der Tourist-Info Koblenz ist er derzeit auch als Einzelschein in einem schönen Umschlag verpackt erhältlich.

Mitmachen macht Freude - so einfach gehts:

• Kostenlos Mitglied im Regioverein werden,

• Euro gegen RegioMark bei einer Ausgabestelle tauschen und das gewünschte Förderprojekt angeben,

• Gezielt bei den teilnehmenden Betrieben einkaufen und dadurch die RegioMark im Kreislauf halten.

Weitere Infos gibts hier: www.regiovereinkoblenz.de.

Pressemitteilung des

Regioverein Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

350 Bürger zeigen Fahnen, Bannern und Plakaten Flagge gegen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Rassismus

„Die Stimme erheben gegen Hass, Hetze und für die Gleichberechtigung“

Ahrweiler. Im Vorfeld des Internationalen Frauentages haben nach Veranstalterangaben 350 Menschen auf dem Ahrweiler Marktplatz unter Regie des Aktionsbündnisses „SolidAHRität für unsere Demokratie unter dem Motto „Frauen. Wählen. Demokratie.“ Mit Fahnen, Bannern und Plakaten Flagge gegen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Rassismus gezeigt. Und für die Gleichberechtigung, wie sie im Grundgesetz festgeschrieben ist. mehr...

Zur Zeit findet eine Demo auf dem Marktplatz statt

Ahrweiler: Demo gegen Rechtsextremismus

Ahrweiler. Zur Zeit findet in Ahrweiler auf dem Marktplatz eine Demo gegen Rechtsextremismus statt. Insgesamt nehmen rund 350 Menschen teil. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze bei BLICK aktuell.  mehr...

Anzeige
 

Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss in Bendorf

Bendorf. Am Sonntagmorgen, gegen 01:25 Uhr, wurde in der Koblenz-Olper-Straße, ein 26-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrer konnten Anzeichen auf Betäubungsmittelkonsum gewonnen werden. Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte dies. Dem Fahrer wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Da der Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde zur Sicherung des weiteren Verfahrens, eine Sicherheitsleistung einbehalten. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Tom Warhonowicz:
Mein Name ist Tom Warhonowicz… Trotzdem ein schöner Artikel...
K. Schmidt:
Irgendwie fühle ich mich genötigt, die genannte Mailadresse zu einer Anfrage zu nutzen, wieviel der jetzt festgestellten "zu viel" Bürokratie noch aus den 16 Jahren CDU-Bundesregierung stammt, und auch bei wievielen der kritisierten Regelungen der Ampel die CDU zugestimmt hat. Er hat ja recht, dass...

Equal Pay Day

Amir Samed:
Nur wenn man will, dass gleicher Lohn unabhängig von Arbeitszeit, Arbeitserfahrung, Fähigkeit, Motivation, Art des Berufes, Branche, Bereitschaft zur Weiterbildung, Nachfrage nach der beruflichen Tätigkeit, unabhängig von der Gefährlichkeit und dem Schmutz, der mit der Tätigkeit verbunden ist, unabhängig...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service