Neulich im Kiosk

von Gregor Schürer

26.03.2024 - 15:08

Ich bin früh um acht unterwegs zur Arbeit und betrete in Bahnhofsnähe ein Kiosk, das auf dem Weg liegt. Auf ziemlich geringem Raum tut sich dort ein wahrer Mikrokosmos auf. Man kann Flüssiges aller Art kaufen, warme und natürlich kalte Getränke von Wasser über Limo bis Cola, Energydrinks, Bier, Sekt, Wein und andere Alkoholika. Es gibt Zigaretten, Tabak und Zubehör, sogar eine Auswahl von Shishas. Süßigkeiten, Zeitungen und Zeitschriften kann man erwerben, daneben Handy-Artikel, Gutscheinkarten fürs Internet und gefühlt tausend Dinge mehr. Sogar Geld ins Ausland kann man transferieren. Und eine Taxi-Zentrale ist es auch noch. Mich selbst hat eine Paketsendung hergeführt, die man hier abgeben kann.

Zwei Kunden sind vor mir dran.

Kunde 1 hat aus dem Sortiment ein Heißgetränk geordert, das er schwarz aus dem Pappbecher trinkt. Er hat das Handy am Ohr und spricht, es hört sich an, als habe er keine Zähne mehr im Mund. Er bestellt jemanden, der ihn abholt und macht sich dann auf den Weg. Der Mann hinter dem Tresen verabschiedet ihn freundlich mit einem „bis morgen“, aha, Stammkunde.

Kunde 2 hat ein Headset an, er sieht müde aus. Unruhig geht er an der Theke auf und ab, kauft schließlich einen kleinen Flachmann, sonst nichts. Gehetzt verlässt er den Laden, entfernt sich im Laufschritt. Jetzt bin ich dran, übergebe meine Sendung, schaue den Kioskbetreiber stirnrunzelnd an und sage, mit Betonung auf dem ersten Wort: „ICH trinke zum Frühstück Kaffee…“

Er scannt den Code auf dem Paket, händigt mir den Quittungsbeleg aus und antwortet lächelnd: „Der hat gerade Feierabend, das ist eher ein Schlummertrunk“.

Ich trete nach draußen in die Morgensonne und denke zweierlei: 1) Erwischt, Schürer. 2) Er fährt hoffentlich mit dem Zug nach Hause.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
31.03.2024 19:28 Uhr
Rainer Lachmann

Und wo ist der Sinn, morgens das offenbar schläfrig eigene Wahrnehmen des unnötigen "Kopfkinos", auf die Realität derart pesimistisch zu deuten, um dann den Drang zu verspüren, es fremden Menschen in vermeindlich bedeutungsschweren Worten in Zeitungen zu vermitteln?



28.03.2024 14:38 Uhr
Gabriele Friedrich

Ein echt blöder Artikel.



27.03.2024 09:13 Uhr
Thola2

Sehr geehrter Herr Schürer,
willkommen im Leben, willkommen in 2024!
Und jetzt????
Was will mir der "Dichter" damit sagen??
Das Geschilderte ist ganz normal in Deutschland.
Wollen Sie uns Belehren?
Und: 8 Uhr "früh"?? Das können nur Studenten oder Arbeitslose behaupten. Ich "maloche" schon um 0530. Manchmal auch Nachtschicht (und dann trinke ich auch schon um 7 Uhr ein Feierabend-Bier). Um 8 mache ich schon zweites Frühstück oder Brunch.
Wer mag nur der Herr Schürer sein?? Ein Mensch ohne Laster, ein Mensch ohne Sorgen? Der sein Leben nach Uhrzeiten einteilt? Ein Idealist? Ein "altbackener", ewig gestriger? Einer, der auf Andere zeigt? (wie die alten Leute)
Scheinbar aber ein Mensch ohne Toleranz. Warum müssen Sie Ihre neue Erkenntnisse gerade jetzt der Menschheit mitteilen? Eigentlich können Sie noch nicht so alt sein...



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Angeklagte sollen Frau schwer misshandelt, zur Prostitution gezwungen und getötet haben

Nach Mord im Koblenzer Rotlichtmilieu: Anklage gegen zwei Personen erhoben

Koblenz. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, wurde nach dem Tötungsdelikt im Koblenzer Rotlichtmilieu vergangenen November nun Anklage gegen eine 40-jährige Frau und einen 48 Jahre alten Mann (beide bulgarischer Nationalität) erhoben. Den beiden Beschuldigten wird zur Last gelegt, eine mit ihnen zusammenlebende 31-jährige Bulgarin grausam und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben.... mehr...

Der Unfallverursacher war alkoholisiert auf der A 48 unterwegs

Lkw-Fahrer schwer verletzt in Führerhaus eingeklemmt

Kehig. Ein 37 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr am 22.04.2024 gegen 05:00 Uhr die A 8 in Fahrtrichtung Dreieck Vulkaneifel, kommend aus Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Polch und Mayen kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Anschließend verließ er die Autobahn an der Raststätte Elztal-Nord, wo er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug stieß und diesen auf einen weiteren vor ihm geparkten Sattelzug schob. mehr...

Regional+
 

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Autofahrer müssen mit einem Zeitverlust von mindestens einer Stunde rechnen

A61 bei Sinzig: 13 Kilometer Stau nach schwerem LKW-Unfall

Sinzig/NIederzissen. Am heutigen Morgen um 6.45 Uhr ereignete sich auf der A61 in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Niederzissen und Sinzig ein schwerer Unfall zwischen zwei LKW. Der Verkehr wird noch bis ca. 10 Uhr an der Unfallstelle vorbeigeführt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
juergen mueller:
@Amir Samed - Lol. Diese Infos hätten sie auch von mir bekommen können. Aber, danke für Ihre Mühe. Es freut mich immer wieder, dass Sie offenbar zu denen gehören, die zumindest Interesse aufzeigen, was diesen Themenbereich angeht, auch wenn Ihre Meinung hierzu sich in nichts von der unterscheidet, die...
Amir Samed:
Zum Stand der Forschung: Akasofu, Syun Ichi & Tanaka, Hiroshi L. (2021) zeigen in ihrer Arbeit, dass der Temperaturanstieg, der angeblich von Menschen verursacht wurde, tatsächlich auf PDO (Pazifische Dekaden-Oszillation) und AMO (Atlantische Multi-Dekaden Oszillation) zurückzuführen ist. - In diesem...
juergen mueller:
Die KLIMAKRISE ist kein neues Phänomen. Sie gibt es tatsächlich, ist real u. ist ein Begriff für die ökologische, politische u. gesellschaftliche Krise im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. Seit dem vergangenen Jahrhundert erwärmt sich das Klima. Das globale Mittel der bodennahen Lufttemperatur...
Hansen:
Korrektur: Das war grausanste Folter und ein Femizid. Benennt es als das, was es ist. Wir schreiben das Jahr 2024 und nicht 1980....
Amir Samed:
Aufgepast ihr Omas, nicht das sich die "stabile Brandmauer" in ein (geistiges) Gefängnis ohne Entkommen verwandelt....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service