200. Geburtstag des Kreises Ahrweiler

Noch etliche weitere Jubiläen zu feiern

07.01.2016 - 09:01

Kreis Ahrweiler. Der Untergang der französischen Armee in Russland 1812/13 ließ Napoleons Stern sinken; seine Herrschaft, die sich auch über linksrheinische Gebiete erstreckte, zerbrach.

Im Zuge der territorialen und politischen Neuordnung Mitteleuropas, die darauf folgte, kamen die Rheinlande auf dem Wiener Kongress 1814/15 zu Preußen. Die Geburtsstunde des Kreises Ahrweiler und des früheren Kreises Adenau als Teile der preußischen Rheinlande schlug dann im Jahr darauf, am 14. Mai 1816. Franz Heinrich von Gruben, Miteigentümer von Schloss Gelsdorf, wurde erster Landrat des AW-Kreises. Zuvor war er Bürgermeister von Gelsdorf und Kreiskommissar des 1932 aufgelösten Kreises Adenau.


Weitere Jubiläen


Guten Grund zum Feiern hat im neuen Jahr aber auch die Volksbank RheinAhrEifel eG als Zusammenschluss von 59 einst selbständigen Volksbanken. Die Älteste von ihnen, der ehemalige Spar- und Darlehenskassenverein für die Bürgermeisterei Antweiler, wurde vor 150 Jahren gegründet. Auch in Antweiler hatten die Bürger damals von den Ideen Friedrich Wilhelm Raiffeisens zur genossenschaftlichen Selbsthilfe gehört. So kam es, dass 45 Männer und eine Frau dort am 16. Dezember 1866 den ersten Darlehenskassenverein im heutigen Kreis Ahrweiler gründeten. Älter ist, eifelweit gesehen, lediglich der Bitburger Bankverein. Diese Informationen sind Ergebnis einer Recherche im AW-Wiki.

Genau 50 Jahre später, im Jahr 1916, wurde in Antweiler ein weiterer Verein gegründet: der Junggesellenverein Antweiler e.V., der in diesem Jahr sein Hundertjähriges feiern kann. Ihr 75-jähriges Bestehen kann die Are-Künstlergilde e.V. Bad Neuenahr-Ahrweiler feiern, die im Kriegsjahr 1941 im einstigen Weinhaus „Ratskeller“ in Ahrweiler gegründet wurde.

Darüber hinaus steht ein halbes Dutzend 50-jährige Jubiläen an:

Die Stadt Sinzig ist seit Juni 1966 mit der französischen Gemeinde Hettange-Grande partnerschaftlich verbunden. Im gleichen Jahr wird in der Barbarossastadt der Pistolen-Club Sinzig e.V. gegründet. Am 31. Juli 1966 wurde die Katholische Kindestagesstätte „St. Barbara“ in Weibern feierlich eröffnet - als Gemeinschaftswerk der Zivilgemeinde und der Katholischen Pfarrgemeinde. Am Tag darauf zogen die Kinder unter der Leitung von Schwester Juvenalis ein.

In Bad Neuenahr wurde im gleichen Jahr die Evangelische Kindertagesstätte „Arche Noah“ eröffnet. Und im Gasthaus „Geschwister Schmitz“ auf der Lützinger Höhe schlossen sich am 3. Dezember 1966 Närrinnen und Narren zur Karnevalsgesellschaft „Blau-Weiß“ Niederlützingen zusammen. In Remagen schließlich rief Sigrid Hoffmann die Evangelische Öffentliche Bücherei ins Leben, die sie selbst sechs Jahre lang, bis 1972, führte und die heute zu den aktivsten Büchereien im AW-Kreis gehört.

25-jähriges Bestehen kann im Jahr 2016 der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer für den Landkreis Ahrweiler feiern; er wurde im Jahr 1991 von den SKFM-Ortsvereinen Adenau, Ahrweiler und Remagen gegründet. Im September 2016 hat der als dreigruppige Einrichtung eröffnete Städtische Kindergarten Unkelbach Silberjubiläum, im Monat darauf der Tennis-Club Brohl-Lützing 1991. An Weihnachten des Jahres 1991 wurden in Bad Breisig die Römer-Thermen eröffnet - zunächst der Badebereich, im Juni 1992 dann auch die Sauna-Landschaft.

Zehnjähriges Bestehen kann die Leitstelle Demenz im Kreis Ahrweiler der Caritas feiern, die am 1. Februar 2006 in der Caritas-Geschäftsstelle in Ahrweiler eröffnet wurde.

Am Tag darauf ist das Ärztenetz Rhein-Ahr e.V. gegründet worden. Und eine Woche später, am 9. Februar, wurde das Haus der Kultur in Burgbrohl eröffnet. Einige Unternehmer aus der Grafschaft - Oliver Piske, Norbert Köp, Axel Müller, Franz-Josef Floßdorf, Achim Kleser und der Kommunikationswirt und Werbetechniker Jörg Gaeb - bereiteten ab Februar 2006 die Gründung des Teams Grafschaft e.V. vor, dessen Gründungsversammlung dann im Juni 2006 in Lantershofen stattfand.

Im Juli 2006 wurde die DFB-Eliteschule des Fußballs für Mädchen und Frauen am Calvarienberg Ahrweiler gegründet, die neun Jahre später, nach dem Niedergang des Frauenfußballs in Bad Neuenahr, allerdings wieder geschlossen wurde. Immerhin hieß es bei der Schließung, eine Neuauflage des Talentzentrums sei nicht auszuschließen, sollte es dem SC 13 Bad Neuenahr gelingen, sportlich an Erfolge des liquidierten SC 07 anzuknüpfen. Zehn Jahre alt wird im neuen Jahr auch der Verein Musikschule im Kreis Ahrweiler.

Nachdem der Kreistag Ahrweiler beschlossen hatte, die kreiseigene Musikschule zum 30. Juni 2006 zu schließen, nahm dieser Verein als Zusammenschluss selbstständiger Musiklehrer nach den Sommerferien des Jahres 2006 seine Arbeit auf.

Der im Jahr zuvor gegründete Verein Ahrtrüffel e.V. legte im Herbst 2006 in ehemaligen Rebenhängen in Bad Bodendorf einen Trüffelhain an. Grund zum Feiern gab es dort bereits im Herbst 2015, als dort die ersten Trüffel geerntet werden konnten. Zehnjähriges kann auch die Ahrweiler Tafel feiern, die 2006 damit begann, in Geschäften der Region Lebensmittelspenden zu sammeln und sie an Bedürftige weiter zu geben. Und auf Initiative von Horst Felten schließlich wurde im Dezember 2006 auf dem Platz an der Linde in Bad Neuenahr erstmals eine Krippe aufgestellt - nicht mit Figuren, sondern mit lebenden Menschen sowie mit echten Schafen, Ponys und einem Kälbchen.

Anton Simons

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Neue Entwicklungen bei Gefahrgutunfall in Lahnstein:

VW Golf gesucht

Lahnstein. In Zusammenhang mit dem Gefahrgutunfall vom 27.11.2020 auf der B42 sucht die Polizei Lahnstein dringend nach einem PKW, VW Golf, Farbe blau, ältere Baureihe. Dieser PKW steht vermutlich in direktem Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen. Das Fahrzeug soll um 12:19 Uhr an der Anschlussstelle Oberlahnstein unmittelbar vor dem LKW auf die B42 in Richtung Braubach aufgefahren sein. Zu der Fahrereigenschaft... mehr...

Evakuierung in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist beendet - Bewohner können wieder zurückkehren

Entwarnung: Fliegerbombe wurde entschärft

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Experten des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz haben die Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Alle Bürgerinnen und Bürger können zurück in Ihre Wohnungen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stimungstief in der dunklen Jahreszeit: Was tun Sie gegen den Winterblues?

Bewegung an der frischen Luft (z.B. ein Spaziergang)
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
Ausflüge oder Urlaub in der Region
Aktiv sein und Sport treiben (z. B. Fahrrad fahren)
Wellness zu Hause (z. B. Bad nehmen, Massage vom Partner)
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
@Frau Nachtsheim. **Bad Ems !!! Ob nun eine Abfahrt gesperrt wird oder nicht, entscheidet die Polizei. Sie wissen ja gar nicht, ob die frei gehalten wurde- um eventuell größere Fahrzeuge dort zu verbringen oder sonst etwas. Dann haben Sie einen Umweg fahren müssen. Na und ? Es gibt weitaus schlimmere...
Dagmar Nachtsheim:
Man hätte aber die Abfahrt bad ems frei lassen können, so eine lange Absperrung war unnötig...
Gabriele Friedrich:
Die SUV's sind grundsätzlich zur Pest geworden und gehören nicht in Städte. Es besteht kein Grund, ein solches Fahrzeug hier zu fahren. Dennoch- ein Gefahrentransport muss auch eine Notbremsung aushalten. Die Behälter? waren nicht genügend gesichert. Ich hoffe, das wird ermittelt und die Transportfirma...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat] Der verlängerte Teil-Lockdown in Deutschland wird nach Auffassung der „Wirtschaftsweisen“ Veronika Grimm kaum gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft in der Bundesrepublik haben. Die hauptsächlich betroffenen Branchen wie Gastronomie, die Kulturszene oder die Verkehrsbranche hätten...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Mit Spannung schaut Deutschland auf das Rennen um den CDU-Vorsitz. Denn im Normalfall tritt der neue Vorsitzende auch als Kanzlerkandidat an. [ Zitat Ende ] Wir haben aber nicht den "Normalfall". Frau Merkel hat sich immer wieder selbst erneuert und solange sie nicht öffentlich vom Amt...
juergen mueller:
Ich bin kein Freund von Herrn Bosbach,da er mit seiner Krankheit meines Erachtens zu sehr hausieren geht,zu jedem Topf den passenden Deckel findet,seine eigene Person für zu wichtig erachtet. In einem muss ich ihm jedoch recht geben - eine Schließung der Gastronomie war/ist ein Fehler,da auf deren...
Gabriele Friedrich:
Das sind erwachsene, junge Menschen und sie haben für ihre Taten gerade zu stehen. Das muss wieder in die Köpfe der Menschen und vor allem in den Kopf der Justiz. Was nutzt eine 1A Polizei, wenn die Richter nicht durchgreifen und in solchen Fällen dann Sozialhilfestunden oder sonstigen Kappes verordnen?...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert