Rhein-Museum Koblenz (RMK)

Schatztruhe mit Raritäten geöffnet

Über 100 Jahre alte Sammlung historischer Fotos und Karten zum „Leben am Rhein“ online gestellt

06.12.2022 - 14:40

Koblenz/Karlsruhe. Anfang des 20 Jahrhunderts gegründet, verfügt das RMK heute über mehr als 14.000 Ausstellungsobjekte, welche die Entwicklung des Rheins zur Kulturlandschaft dokumentieren. In Ergänzung dazu sind verschiedene Sammlungen und Archive entstanden, von denen eines die fast 20.000 Exemplare umfassende Sammlung historischer Fotos, Grafiken und ausdrucksstarker Kartenwerke darstellt. Insbesondere sind die Entwicklung der Schifffahrt, der Arbeitsbedingungen und der Rheinlandschaft nachzuvollziehen.

lm Rahmen einer Kooperation zwischen der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) und dem Rhein-Museum Koblenz werden diese Schätze nun sukzessive gehoben und einer breiten Öffentlichkeit sowie der Fachwelt über digitale Medien zugänglich gemacht. Es geht grundsätzlich darum, das Kulturgut Rhein besser und weiter zu verbreiten.

Der Rhein ist eine der bedeutendsten Wasserstraßen Europas. Er durchfließt sechs europäische Länder auf einer Länge von 1.233 km, von denen 884 km als schiffbarer Transportweg dienen. Die sich über Jahrhunderte vollzogene Veränderung des Flusses, der durch das Eingreifen des Menschen in die Landschaft zur Wirtschaftsader und zum Touristenmagneten wurde, ist ein zentrales Thema des Rhein-Museums und wird hier in allen Facetten beleuchtet.

Das Rhein-Museum verfügt außerdem mit den Beiträgen zur Rheinkunde über eine der umfangreichsten populärwissenschaftlichen Schriftenreihen zur Kulturgeschichte des Rheins. Seit 1924 haben unzählige Autoren in fast 90 Heften Artikel zum Rhein, zum Wasser, zur wirtschaftlichen Entwicklung und zur Geschichte des Flusses geschrieben. Die Themenvielfalt ist so groß wie der Rhein lang und alt. Es werden wissenschaftliche und komplizierte Vorgänge rund um den Strom verständlich dargestellt. Das Rhein-Museum kann damit in erheblichem Maße mit Basiswissen und Aufzeigen der historischen Entwicklung des Rheins beitragen. Diese Fachartikel ergänzen die Bibliothek des Museums, die über einige tausend Titel verfügt, unter anderem über seltene Bücher des Wasserbaus aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Das Medienarchiv der BAW ist Bestandteil des ‚Infozentrum Wasserbau (IZW)‘ und umfasst mit derzeit neun Kollektionen über 40.000 Bild-, Grafik und Videodateien zum Thema Verkehrswasserbau. Gegründet vor zehn Jahren, zunächst für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der BAW, stehen heute viele der Kollektionen der interessierten Öffentlichkeit frei zur Verfügung. Bilder von aktuellem Interesse werden fortlaufend aufbereitet, mit Metadaten versehen und in verschiedenen Auflösungen in der Datenbank des Bildarchivs abgespeichert. Bilder und Grafiken aktueller und historischer Projekte, Bauwerke und Ereignisse können über komfortable Suchfunktionen einfach recherchiert und zur weiteren Verwendung kostenlos heruntergeladen werden. Mit der Kollektion des Rhein-Museums steht der Öffentlichkeit ab sofort eine weitere umfangreiche Spezialsammlung im Medienarchiv der BAW zur Verfügung. Die Kollektion ist direkt hier zu finden https://izw-medienarchiv.baw.de/pool/RMK.

Ein weiteres Highlight stellt die ebenfalls kostenfreie Veröffentlichung der Beiträge zur Rheinkunde des Rhein-Museums dar. Man findet diese Schriften im Hydraulic Engineering Repository (HENRY) unter https://henry.baw.de/handle/20.500.11970/110556. Weitere Informationen: https://www.rhein-museum.de/Koblenz, www.baw.de Karlsruhe. Pressemitteilung RMK

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Unbekannte zerstören Schaukastenfront

Inhalt vor der Kirche angezündet

Asbach (Westerwald). Im Zeitraum von Mittwoch, 25.01.2023, 00:00 Uhr bis Freitag, 27.01.2023, 09:00 Uhr, kam es zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung an einem Schaukasten der evangelischen Kirchengemeinde. Die Front des Schaukastens wurde zerstört, der Inhalt (Papier) entfernt und vor dem Eingang des Haupteingangs der Kirche entzündet. Durch das Feuer entstand kein weiterer Schaden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service