Geschätzte 30.000 Besucher setzten in der Innenstadt von Mayen indirekt ein deutliches Zeichen

Tag der Bundeswehr 2024 in Mayen stellte alles bisher Dagewesene in den Schatten

10.06.2024 - 09:24

Mayen. Perfektes Sommerwetter, ein Auflauf wie zu besten Lukasmarkt-Zeiten, geschätzte 30.000 Besucher den ganzen Tag über verteilt und überall nur freundliche Gesichter: Der bundesweite Tag der Bundeswehr stellte im Standort Mayen alles bisher Dagewesene in den spärlich vorhandenen Schatten. Das gemeinsam von der Stadt mit dem Zentrum Operative Kommunikation der Bundeswehr und der neuen Teilstreitkraft Cyber- und Informationsraum ausgearbeitete Konzept, als einziger der neun Stützpunkte die Kasernenmauern zu verlassen, erwies sich als goldrichtig. Die Mayener Innenstadt verwandelte sich in einen Open-Air-Veranstaltungsort der Bundeswehr, der Interessantes für Groß und Klein zu bieten hatte.

Nach einigen Stücken des Reservistenmusikzugs Trier eröffnete Oberst Dr. Ferdi Akaltin, Kommandeur der Oberst-Hauschild-Kaserne im Stadtteil Kürrenberg, pünktlich um 10 Uhr die Veranstaltung, die er exakt acht Stunden später auch minutiös militärisch beenden sollte. „Wir haben in den vergangenen Tagen keine Kosten und Mühen gescheut, um den Gästen einen Einblick in die verschiedenen Streitkräfte zu geben“, erklärte der Standortälteste. „Ohne die fantastische Zusammenarbeit mit der Stadt Mayen wäre aber alles nicht möglich gewesen.“

Mit dem heutigen Tag sei die Bundeswehr „endgültig in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt“, verdeutlichte Oberbürgermeister Dirk Meid. „Seit vielen Jahren sind die fast 1000 Soldaten für uns ein verlässlicher Partner. Die Verbindung zwischen Standort und Bevölkerung ist absolut intakt, die Bundeswehr gehört in das Bewusstsein der Menschen. Das hier ist der Beweis dafür. Die Soldaten sind friedenssichernd unterwegs, der russische Angriffskrieg wird sich nicht auf die Ukraine beschränken. Wir alle brauchen den Rückhalt der Politik, unsere Werte sind nicht verhandelbar.“

Großes Interesse weckte der auf dem Boemundring positionierte Kampfpanzer Leopard 2. Der Mehrfachraketenwerfer MARS, der Transportpanzer GTK, die Panzerhaubitze 2000 und viele weitere landgebundene Fahrzeuge konnten bestaunt werden. Wagemutige seilten sich von der Brücke zur Genovevaburg ab. Die Kinder durften ihre Kuscheltiere gemeinsam mit den Mitarbeitern der Teddy-Ambulanz untersuchen lassen. Bei den Vorführungen der Schule für Diensthundewesen standen die Zuschauer fast in Zehnerreihen auf dem Marktplatz.

Jeder konnte sich von modernster Technik wie etwa der Unterwasserdrohne AUV Seacat begeistern lassen oder am Fregattenmodell oder beim Marine-Mobil von den Weltmeeren träumen. Die Blaulichtmeile mit Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei durfte natürlich nicht fehlen. Die Flugplatzfeuerwehr präsentierte ihre Löschfahrzeuge des Typs Z8. Ein Blick direkt vom Schleudersitz auf modernste Lenkflugkörpertechnologie war ebenso möglich wie ein Besuch im „Gläsernen Studio“ von Radio Andernach. Gegen 11.40 Uhr wurde es rund um die Genovevaburg und in der kompletten City beim Überflug zweier Eurofighter ohrenbetäubend laut, am Nachmittag schienen beim „Besuch“ des Transportflugzeugs vom Typ A400M die Trommelfelle zu platzen.

Auf der Bühne, die auf dem Marktplatz platziert war, sorgten musikalische und tänzerische Darbietungen für die nötige Abwechslung. Nebenan auf dem riesigen Bildschirm wurde die Rede des Bundesministers für Verteidigung, Boris Pistorius, aus Anlass des Tages der Bundeswehr live übertragen. Später gab es noch eine Live-Schaltung zum Einsatz der Bundeswehr in Litauen. Wer die Stadt Mayen und den Tag der Bundeswehr nicht besuchte, der hatte wahrlich ein großes Spektakel versäumt, das vielen Gäste in ewiger Erinnerung bleiben wird.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
11.06.2024 09:44 Uhr
Benjamin

Kann mich nur anschließen! Es war ein rund um gelungener Tag und die Überflüge waren einfach nur der Wahnsinn! Sehr gerne wieder in Mayen! Vielen Dank an die freundlichen Bundeswehr-Soldaten und die Stadt Mayen für die perfekte Organisation!



11.06.2024 00:44 Uhr
Melitta Scheidt

Es war wirklich ein gelungener Auftritt der Bundeswehr in Mayen mit all seinen fachlichen Facetten. Ich als ältere Frau habe mich zum ersten Mal auch unerschrocken von der Genoveva Brücke abseilen lassen, denn ich hatte vollstes Vertrauen in die Technik und der betreuenden Soldaten.

Die Bundeswehr befindet sich heutzutage in einer viel wichtigeren Bedeutung als vor 30 Jahren und ich bedanke mich bei jedem Soldaten für Ihren Dienst zum Schutze unseres Landes.

Dies bedeutet, nicht nur für die Soldaten sondern auch für alle Bürger unseres Landes gegenseitig, jedem Menschen Respekt und Wertschätzung entgegen zu bringen, egal welcher Herkunft.

Wenn jeder Mensch auf der Welt dies beherzigen würde, gäbe es bestimmt viel mehr Frieden auf der Welt.

Das würde ich mir und allen Menschen wünschen!

Danke Bundeswehr, dass ihr uns beschützt!!! An die Politik, dass sie auch die ausreichenden Mittel zur Verfügung stellt, um diese Aufgabe für uns Bürger auch zu ermöglichen.

Melitta Scheidt



Stellenmarkt
Weitere Berichte

Rücktritt von Malu Dreyer: Alexander Schweitzer soll neuer Ministerpräsident werden

Mainz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat am Mittwochnachmittag, 19. Juni, kurz nach 14.00 Uhr bekannt gegeben, dass sie ihr Amt nicht mehr weiterführen wird. In dieser ganz besonderen Pressekonferenz wandte sie sich mit den Worten „Ich schaffe es nicht mehr“ an die Pressevertreter und die Menschen in Rheinland-Pfalz. Die für sie persönlich schwere Entscheidung, das Amt der Ministerpräsidentin niederzulegen und in andere Hände zu legen, sei in den letzten Wochen in ihr gereift. mehr...

Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt war stundenlang gesperrt

Westerwald: Brennender Lkw auf A3 sorgt für riesigen Stau

Neustadt/Wied. Am Mittwochvormittag, 19. Juni, gegen 11.10 Uhr wurde ein brennender LKW auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt gemeldet. Erste Einsatzkräfte konnten bereits auf der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung bestätigen. In Höhe der Autobahnmeisterei, etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Neustadt/Wied, brannte die Zugmaschine eines Sattelzuges. Der Brand drohte auf den Auflieger überzugreifen. Durch... mehr...

Stellenanzeige+
 

23-Jähriger leistet Polizei Widerstand

Neuwied: Betrunkener Mann klettert auf Kran

Neuwied. Am Mittwochabend, 19. Juni, erhielt die Polizeiinspektion Neuwied die Meldung über eine männliche Person, welche aktuell ohne jegliche Sicherungsmaßnahmen einen 30 Meter hohen Baukran hochklettert. Der Mann hatte das Führerhaus laut Zeugenangaben bereits annähernd erreicht. Vor Ort konnte der Sachverhalt bestätigt vorgefunden werden. Der 23-jährige Mann befand sich bei dem Eintreffen der Beamten schon wieder in Bodennähe. mehr...

Erfolg beim 54. Wettbewerb „Jugend Creativ“ der Volks- und Raiffeisenbanken

Junge Künstlerin aus dem Kreis Cochem-Zell begeistert die Landesjury

Kaisersesch. Der diesjährige Jugendwettbewerb „Jugend Creativ“ der Volks- und Raiffeisenbanken stand unter dem Motto „Der Erde eine Zukunft geben“. 17 Schulen aus dem Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank MEHR eG, reichten der Bank fast 900 Bilder ein. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Betzdorf: Fund von Sprengsätzen

Spaziergängerin stellte verdächtige Gegenstände fest

Betzdorf: Fund von Sprengsätzen

Betzdorf. In der Nacht zum Sonntag, 16. Juni 2024, nahm eine Anwohnerin des Wohngebiets Struthof einen lauten Knall wahr. Am darauffolgenden Abend stellte eine Spaziergängerin am Verbindungsweg zwischen... mehr...

Sattelzugmaschine brannte vollständig aus

LKW-Brand führt zu Verkehrsbehinderungen

Sattelzugmaschine brannte vollständig aus

Neustadt/Wied. Am heutigen Vormittag wurde die Polizeiautobahnstation Montabaur durch Mitarbeiter der AM Ammerich gegen 11.14 Uhr über den Brand eines Sattelzuges auf der BAB 3, Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main, ca. mehr...

Malu Dreyer tritt zurück

Paukenschlag in Mainz

Malu Dreyer tritt zurück

Mainz. Überraschung in Mainz: Laut Angaben des Spiegels tritt die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz zurück. Nachfolger soll der jetzige Arbeitsminister Alexander Schweitzer werden. Die nächsten Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz sind für das Frühjahr 2026 geplant. mehr...

50 Jahre Freizeitbad Remagen

Großes Familienfest

Remagen. Das Freizeitbad Remagen feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Um dieses Jubiläum zu feiern laden die Stadt Remagen und der DLRG Ortsverband Remagen am Sonntag, 7. Juli, zum Familienfest ein. mehr...

Bemvindo Kiala zeigt Nerven

Süddeutsche Leichtathletik-Meisterschaften in Walldorf

Bemvindo Kiala zeigt Nerven

Dernau. Am dritten Juni-Wochenende waren so ziemlich alle Nachwuchsathleten vom SV Blau-Gelb Dernau in der LG Kreis Ahrweiler aktiv. Von der Kinderleichtathletik über die Bezirksmeisterschaften in Dierdorf, bis zur Süddeutschen Meisterschaft im baden-württembergischen Walldorf. mehr...

Zwei spezialisierte Gruppen starten

Meckenheimer Sportverein erweitert Kinderleichtathletik-Programm

Zwei spezialisierte Gruppen starten

Meckenheim. Der Meckenheimer Sportverein erweitert sein Kinderleichtathletik-Programm und bietet nun zwei spezialisierte Gruppen an, die zur selben Zeit im Preuschoff Stadion trainieren. mehr...

Die 100 Kilometer von Biel oder die Nacht der Nächte

TuS Roland Brey e.V.

Die 100 Kilometer von Biel oder die Nacht der Nächte

Brey. Einmal im Leben muss man nach Biel heißt es unter Läufern. Biel ist und bleibt das ultimative Ultralauf-Erlebnis. Jährlich Anfang Juni in Biel (Schweiz) um 22 Uhr der Startschuss zum 100 KM Lauf fällt, steht die ganze Stadt und das Seeland entlang der Strecke Spalier. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Michael Krupp:
In der Tradition der seit Helmut Kohl gescheiterten CDU-Vorderen stehend, ist Baldaufs Statement wohl die letzte stöhnende Zugabe....
K. Schmidt:
...und wenn sich jemand mit einem ehrlichen Neuanfang nach Pleiten auskennt, dann jawohl der CDU-Landesvorsitzende, der nach dem schlechtesten CDU-Landtagsergebnis aller Zeiten als Fraktionsvorsitzender erst noch im Amt bleiben wollte, bis die Fraktion ihn dann aber mit einem möglichen Abwahlverfahren...
Leo Bell:
Die Freien Wähler haben wohl vergessen das ein Landrat der CDU eine Entschuldigung und Reue mit seiner Partei zeigen sollte. ...

Malu Dreyer tritt zurück

Amir Samed :
Fr. Dreyers Politikstil war es, schwierige Themen zu vermeiden und sich durch einen wohltätigen Staat Zustimmung zu erkaufen. Hr. Schweitzer ist der Favorit der Partei. Auch weil es ihm in seinen unterschiedlichen Funktionen gelang, die klügsten und einflussreichsten Köpfe der SPD in sein Team zu holen....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service