Tiefe Hirnstimulation bei Parkinson

Aufruf zur Gründung einer Selbsthilfegruppe

28.02.2024 - 14:58

Westerwaldkreis. Viele an Parkinson erkrankte Menschen leiden an Symptomen wie einer Steifheit der Muskeln und verlangsamten Bewegungen. Genauso können sich auch durch unwillkürliches Zittern der Gliedmaßen - z.B. der Hände - durch Überbeweglichkeiten, unwillkürliche Bewegungen, oder beispielsweise auch Sprachprobleme im Alltag belastet oder eingeschränkt sein. Die Tiefe Hirnstimulation (THS) ist eine mögliche Behandlungsmethode, die zu einer Verbesserung der Symptomatik beitragen kann. Betroffene, die sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, einen solchen operativen Eingriff vornehmen zu lassen oder diesen bereits hinter sich haben, sollen nun die Möglichkeit bekommen, sich regelmäßig untereinander austauschen zu können. Dabei werden auch Angehörige angesprochen.

In Koblenz möchte eine Betroffene dazu eine Selbsthilfegruppe gründen. Die Selbsthilfegruppe soll die Möglichkeit bieten, sich mit anderen Betroffenen und Angehörigen auf Augenhöhe auszutauschen. Die Entscheidung, ob man sich für oder gegen eine derartige Operation entscheidet, ist eine sehr emotionale. Mit Menschen in ähnlichen Situationen zu sprechen kann dabei sehr hilfreich sein. Es ist also egal, ob man sich noch im Entscheidungsprozess befindet, bereits ein Implantat besitzt oder Angehörige*r ist, jede*r ist willkommen. Man tauscht sich neutral über das Für und Wider aus. Mittelfristig ist angedacht, die Betroffenen- und Angehörigentreffen getrennt voneinander stattfinden zu lassen. Dies wird jedoch im Austausch mit den Teilnehmenden gemeinsam besprochen und entschieden.

Was die Teilnehmenden erwartet: In der Gruppe knüpfen wir Kontakte zu Menschen, die ähnliche Fragen, Probleme und vielleicht auch Ängste haben. Die Gruppe soll ein Ort sein, an dem sich alle mit ihren Anliegen und Gedanken ernst nehmen. In der Gemeinschaft hören wir uns zu, finden Zuspruch, teilen Informationen und geben uns Tipps. Gelegentlich sind Vorträge von Fachleuten zum Thema THS angedacht.

Geplant ist, die Treffen voraussichtlich alle vier bis sechs Wochen in zentraler Lage von Koblenz stattfinden zu lassen. Wenn sich genügend Interessierte bei der Selbsthilfekontakstelle WeKISS melden, wird die Selbsthilfegruppe gegründet. Dies wird dann nochmal in der Presse und auf der Homepage der WeKISS veröffentlicht. Der Besuch der Selbsthilfegruppe ist kostenlos, freiwillig und vertraulich.

Interessierte können sich melden bei: Selbsthilfekontaktstelle WeKISS | Der Paritätische, Tel. (0 26 63) 25 40 (Sprechzeiten montags, 14 bis 18 Uhr - dienstags, 9 bis 12 Uhr - mittwochs und donnerstags 9 bis 14 Uhr) oder info@wekiss.de. BA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Angeklagte sollen Frau schwer misshandelt, zur Prostitution gezwungen und getötet haben

Nach Mord im Koblenzer Rotlichtmilieu: Anklage gegen zwei Personen erhoben

Koblenz. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, wurde nach dem Tötungsdelikt im Koblenzer Rotlichtmilieu vergangenen November nun Anklage gegen eine 40-jährige Frau und einen 48 Jahre alten Mann (beide bulgarischer Nationalität) erhoben. Den beiden Beschuldigten wird zur Last gelegt, eine mit ihnen zusammenlebende 31-jährige Bulgarin grausam und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben.... mehr...

Der Unfallverursacher war alkoholisiert auf der A 48 unterwegs

Lkw-Fahrer schwer verletzt in Führerhaus eingeklemmt

Kehig. Ein 37 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr am 22.04.2024 gegen 05:00 Uhr die A 8 in Fahrtrichtung Dreieck Vulkaneifel, kommend aus Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Polch und Mayen kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Anschließend verließ er die Autobahn an der Raststätte Elztal-Nord, wo er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug stieß und diesen auf einen weiteren vor ihm geparkten Sattelzug schob. mehr...

Regional+
 

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Flamingos im Zoo Neuwied

Warum sind Flamingos eigentlich pink?

Neuwied. Dass der erste Eindruck zählt ist eine Volksweisheit – und die hat ihre Berechtigung. Daher ist jede Einrichtung gut damit beraten, ihren Eingangsbereich so ansprechend zu gestalten, dass er Lust auf mehr macht. Wer in den Zoo geht, erwartet Tiere zu sehen, und zwar gerne möglichst exotische Tiere, denen man nicht in jedem Wildpark begegnet. „Wir haben daher schon ganz genau überlegt, welches... mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
juergen mueller:
@Amir Samed - Lol. Diese Infos hätten sie auch von mir bekommen können. Aber, danke für Ihre Mühe. Es freut mich immer wieder, dass Sie offenbar zu denen gehören, die zumindest Interesse aufzeigen, was diesen Themenbereich angeht, auch wenn Ihre Meinung hierzu sich in nichts von der unterscheidet, die...
Amir Samed:
Zum Stand der Forschung: Akasofu, Syun Ichi & Tanaka, Hiroshi L. (2021) zeigen in ihrer Arbeit, dass der Temperaturanstieg, der angeblich von Menschen verursacht wurde, tatsächlich auf PDO (Pazifische Dekaden-Oszillation) und AMO (Atlantische Multi-Dekaden Oszillation) zurückzuführen ist. - In diesem...
juergen mueller:
Die KLIMAKRISE ist kein neues Phänomen. Sie gibt es tatsächlich, ist real u. ist ein Begriff für die ökologische, politische u. gesellschaftliche Krise im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. Seit dem vergangenen Jahrhundert erwärmt sich das Klima. Das globale Mittel der bodennahen Lufttemperatur...
Hansen:
Korrektur: Das war grausanste Folter und ein Femizid. Benennt es als das, was es ist. Wir schreiben das Jahr 2024 und nicht 1980....
Amir Samed:
Aufgepast ihr Omas, nicht das sich die "stabile Brandmauer" in ein (geistiges) Gefängnis ohne Entkommen verwandelt....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service