Sammeln von Weihnachtsbäumen für einen guten Zweck

Traktorfreunde unterstützen die schwerkranke Sophia

Verein freut sich über tolles Spendenergebnis zugunsten der kleinen Sophia, die an Leukämie erkrankt ist

15.01.2018 - 17:09

Hillscheid. Seit vielen Jahren sammeln die Traktorfreunde im Januar die Weihnachtsbäume der Hillscheider ein. Dies machen sie freiwillig und unentgeltlich. Jeder, der möchte, kann den Männern eine Spende mitgeben. Die gespendeten Gelder leitet der Verein für wohltätige Zwecke weiter. Am vergangenen Samstag war es dann wieder soweit. Eine 19 Mann starke Truppe traf sich am Vormittag um 10 Uhr mit drei Fahrzeugen und begann unter Einsatz von Mensch und Maschinen ihre Sammelaktion durch die Straßen Hillscheids, die in diesem Jahr unter einem ganz besonderen Stern stand, denn der Erlös soll der schwerkranken zehnjährigen Sophia aus Kleinmaischeid im Westerwald zu Gute kommen.


Trauriger Schicksalsschlag, der berührt


Bei dem kleinen Mädchen wurde vor zwei Jahre Leukämie diagnostiziert. Ein schwerer Schicksalsschlag, der die Zehnjährige mitten aus ihrem Kinderleben riss. Auch für die Familie. Aber es kam noch schlimmer. Während der Chemotherapie erlitt Sophia einen Schlaganfall und verlor ihr Augenlicht, ihre Sprachfähigkeit und Motorik. Mit unerschütterlichem Willen und der Unterstützung und Liebe ihrer Mutter kämpfte sie um ihr Leben und hat es fast geschafft.

Seit Herbst 2017 ist sie soweit über den Berg und hat mit einer langen Reihe von Rehabilitationsmaßnahmen begonnen. Nur mit starker Willenskraft und kontinuierlichen Übungen kann sie ihre Sprache und Bewegungsfähigkeit sowie das Sehen langsam wieder erlernen. Dazu braucht sie Kraft, die Unterstützung ihrer Familie und Freunde, Geduld und natürlich auch finanzielle Mittel. Doch daran mangelt es der alleinerziehenden Mutter von vier Kindern. Seit der Diagnose war sie fast pausenlos mit ihrer Tochter im Krankenhaus. Mit etwas Glück kann Sophia mit ihrer Mutter ab April wieder zuhause sein. Damit sie dort weiterleben kann, muss das Haus allerdings pflegegerecht und barrierefrei umgebaut werden, um der kleinen Sophia ihr Leben zu erleichtern.


Spendengelder für behindertengerechte Umbaumaßnahmen


Und für diese Umbaumaßnahmen sammelten die Traktorfreunde am vergangenen Samstag. Mit dem Erlös aus den Spendengeldern wollen sie Sophia und ihre Familie unterstützen. Und die Hillscheider Bürger zeigten großes Herz für Sophia und ihr Schicksal. Über 1.200 Euro kamen bei der Weihnachtsbaumsammelaktion zusammen. Wer nicht zuhause war, steckte Geld in eine kleine Tüte und hängte diese an den Baum. Vorbeifahrende hielten auf der Straße einfach an und steckten den Männern und Frauen des Vereins Geld in ihre zur Spardose umfunktionierten Heizlampen und viele Bürger warteten schon auf das Traktorengeknatter und öffneten die Haustür, bevor geklingelt wurde.

Doch damit ist nur der Grundstock für die notwendigen Umbaumaßnahmen gelegt, die neben einem barrierefreien Bad und dem rollstuhlgerechten Umbau des Hauses weitere Maßnahmen umfassen. Die Familie ist auf Spenden angewiesen, um Sophias Leben erträglicher zu machen und zu erleichtern.


Stolz über Engagement für eine gute Sache


Der erste Vorsitzende des Vereins, Eckhard Kilian, freut sich daher umso mehr, dass der Verein hier helfen kann. „Ich bin stolz auf die Mannschaft der Traktorfreunde Kannenbäckerland. Die Aktion zeigt wieder einmal, dass wir nicht nur mit schwerem Gerät umgehen können, sondern uns auch schon seit vielen, vielen Jahren für eine gute Sache einsetzen. Darüber freue ich mich sehr“, sagte er am Tag der Baumsammlung.

Wen das Schicksal des Mädchens genauso berührt wie die Traktorfreunde, kann die Familie bei der Umsetzung der Umbauarbeiten mit einer Spende auf das Konto des Vereins Traktorfreunde Kannenbäckerland e. V. unterstützen. Die Traktorfreunde garantieren eine hundertprozentige Weiterleitung an Sophias Familie.


Traktorfreunde wollen kräftig mitanpacken


Aber dem nicht genug. Spendengelder sammeln ist eine Sache. Der zweite Vorsitzende des Vereins, Bernd Casper, kennt die Familie gut, denn seine Tochter ist gleichalt wie Sophia und bis zu ihrer Erkrankung besuchten sie die gleiche Klasse. Daher steht er der Familie und deren Schicksal sehr nahe und berichtete seinen Vereinskameraden immer wieder von der Notlage der Familie. Den Männern ist Sophias Schicksal so nahe gegangen, dass sie sich spontan bereit erklärten, der Familie nicht nur das Geld aus dem Einsammeln der Weihnachtsbäume zur Verfügung zu stellen, sondern auch beschlossen, sich an den Umbauarbeiten von Sophias Elternhaus unentgeltlich zu beteiligen. Durch ihre beruflichen Fähigkeiten werden sie so im Frühjahr 2018 die Umbaumaßnahmen tatkräftig unterstützen. Diese Handwerkskosten kann die Familie damit zum Glück schon einmal einsparen. Allerdings können sie lange nicht alle notwendigen Umbaumaßnahmen mit ihrer Arbeitskraft leisten und die Familie ist auf Spenden und engagierte Menschen angewiesen.

Die Sammelaktion und das Engagement der Traktorfreunde Kannenbäckerland waren also sehr zufriedenstellend und erfolgreich. Umso größer war die Freude, als Eckhard Kilian als erster Vorsitzende des Vereins am Samstagnachmittag noch die Spenden einer Privatperson und eines mittelständischen Unternehmens aus Höhr-Grenzhausen in Höhe von 350 Euro entgegennehmen konnte.


Traktorfreunde danken den Spendern


„Wir sind froh, dass uns die Hillscheider in jedem Jahr sehr spendenfreudig unterstützen und freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr mit dem höchsten Spendenergebnis seit 25 Jahren der schwerkranken Sophia helfen können. Unser Dank gilt allen Spendern und wir hoffen, dass wir durch unseren Einsatz und das Engagement die Familie und das Mädchen stützen können. Insbesondere hoffe ich, dass wir über das Sammeln der Weihnachtsbäume hinaus weitere Spenden erhalten. Wir freuen uns über jeden weiteren Beitrag, der auf unserem Spendenkonto eingeht und versprechen, dass jeder Cent weitergegeben wird“, erklärte Eckhard Kilian. Wer also der Familie helfen und damit Sophias Rehabilitations- und Genesungsprozess unterstützen und fördern möchte, kann dies gern durch eine Spende auf das Spendenkonto der Traktorfreunde tun.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Mehrere BMW in Hachenburg aufgebrochen

Hachenburg. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu insgesamt vier Aufbrüchen von PKW der Marke BMW. Diese waren allesamt in einem Wohngebiet in Hachenburg frei zugänglich geparkt. Aus den Fahrzeugen wurden Lenkräder, Navigationsgeräte, etc. entwendet. Das Vorgehen des Täters/der Täter wird als professionell eingeschätzt. Etwaige Zeugen, die zur Tatzeit, oder... mehr...

Fensterscheiben von Kindergarten eingeworfen

Unkel, Scheurener Straße. Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni, 16 Uhr und dem 22. Juni, 10 Uhr kam es in Unkel, Ortsteil Scheuren, zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Mehrere Fensterscheiben an einem Kindergartengebäude wurden mit Steinen mutwillig eingeworfen bzw. beschädigt. Die Polizei Linz hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den oder die Täter entgegen. mehr...

Event+
 
Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Andernach. Der Geschädigte erschien am 21. Juni auf der hiesigen Dienststelle und erstattete Strafanzeige. Er ist über ein Onlineportal für Kraftfahrzeuge auf einen PKW aufmerksam geworden, den er für über 30.000 EUR kaufen wollte. mehr...

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Achtung Telefonbetrug

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Rheinland-Pfalz. Im Juni haben die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mehrere Betroffene über Anrufe informiert, bei denen sich die Anrufenden als Angestellte von Gewinnspielfirmen ausgeben und behaupten, man hätte ein Gewinnspielvertrag abgeschlossen und vergessen diesen zu kündigen. mehr...

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Spannende Spiele und viel Spaß

Radermacher:
Super Event! Hüpfburg und Kinderspielplatz, da sind wir an beiden Tagen mit der ganzen Familie dabei....
K. Schmidt:
"auch wenn es unterschiedliche Standpunkte zu vertreten galt" - ein Riesenproblem der heutigen Politik. Man findet sich in den föderalen Strukturen ein, meint, man müsse deren Standpunkt vertreten, anstatt Kompromisse zu finden und Lösungen für die Sachen, wo der Föderalismus vielleicht mehr blockiert...
Amir Samed :
Der Haltungsjournalismus hat die Medienlandschaft nachhaltig verwüstet. Hat seit vielen Jahren mittels Kampagnen, Framing, Verächtlichmachung von Kritikern und Beschweigen unliebsamer Fakten das Gedöns von „wahrhaftiger Unterrichtung der Öffentlichkeit“, welche „oberstes Gebot der Presse“ sei, ad absurdum...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service