Erstkommunion in der Pfarreiengemeinschaft Waldbreitbach-Niederbreitbach-Kurtscheid

„Vertrau mir, ich bin da!“

12.07.2021 - 09:58

Niederbreitbach. Insgesamt 41 Kommunionkinder aus der Pfarreiengemeinschaft Niederbreitbach empfingen in vier Erstkommunionfeiern in den Pfarrkirchen von Niederbreitbach und Kurtscheid ihre erste heilige Kommunion.


„Vertrau mir, ich bin da!“ So lautete das Motto der Gottesdienste.

In seiner Predigt ging Pfarrer Hartmann näher auf das Thema ein: Beispielhaft erklärte er, wie Vertrauen in unserem Alltag eine große, oft aber auch eine unbewusste Rolle spielt. Umso wichtiger jedoch sei es, Gottvertrauen zu haben, gerade in der aktuellen Situation. Pfarrer Hartmann nannte die Begegnung zwischen Jesus und Petrus auf dem Wasser, von der im Evangelium die Rede war, eine Mutmachgeschichte. Danach durften die Kinder gemeinsam ihr Taufversprechen, das die Eltern und Paten bei der Taufe für sie ausgesprochen hatten, erneuern und sich zu ihrem Glauben bekennen. Schließlich war der feierliche Moment gekommen: Die Erstkommunionkinder empfingen am Altar zum ersten Mal Jesus im Sakrament der Eucharistie. Alle Erstkommunionfeiern wurden musikalisch gestaltet von der Schutzengelband aus Kurtscheid. Martin Baertges war als Fotograf während der Feiern zuständig. Und wie an jedem Wochenende übernahmen freiwillige Helferinnen und Helfer den Empfangsdienst und kümmerten sich um die Einhaltung der Sitzordnung und des Hygienekonzeptes. Das EKo-Team überreichte allen Kindern als Erinnerungsgeschenk ihrer Pfarrgemeinde ein Kreuz und eine Kerze mit dem Logo des Mottos der diesjährigen Erstkommunion: „Vertrau mir, ich bin da“. Trotz der geltenden Hygienemaßnahmen und der eingeschränkten Besucherzahl konnten die Kommunionkinder an diesen Sonntagen eine würdevolle und feierliche Erstkommunionfeier erleben.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Im Kanonenwall gründeten Nachbarn einen eigenen Fluthilfeverein – Mitmachen darf jeder aus Ahrweiler

Ahrweiler: Eine neue Dimension der Nachbarschaftshilfe

Ahrweiler. Eine Geburtstagsparty nach der Flut: In einem Hinterhof in Ahrweiler braten Frikadellen auf einer Grillplatte. Unter dem Pavillon gleich daneben nehmen die Feiernden mit einem Cheeseburger auf dem Teller und einem Bier im Glas auf Bierbänken Platz. Es wird gelacht, zugeprostet und Geschichten werden erzählt. Hinter dem Gasgrill steht Peter Gamb. Ist die Frikadelle für den Burger durch,... mehr...

LG HSC GAMLEN - RSC UNTERMOSEL beim VL „Rund um den Laacher See“

Mit großem Team erfolgreich am Start

Mendig. Die Teilnahme am 45. Lauf „Rund-um-den-Laacher See“ war für das angetretene LG-Team ein Erfolg. Die Lauffreunde von der LG Laacher See mussten in diesem Jahr die Nähe des Laacher Sees coronabedingt verlassen, und auf das Schwimmbad in Mendig ausweichen. Entsprechend gab es eine andere, ungewohnte Streckenführung vom Schwimmbad über die Autobahn hinauf auf die Höhen des Laacher Sees für die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Flut: Fördergelder können beantragt werden

juergen mueller:
Wann ereignete sich die Flutkatastrophe u. wie lange müssen Betroffene bereits auf die versprochene finanzielle Unterstützung warten? Zu lange. Da muss erst ein Wiederaufbaubeschleunigungsgesetz her. Alleine die Wortwahl verursacht Magenschmerzen, abgesehen davon, dass unter Beschleunigung etwas anderes...
Marlene Rolser:
Gut, dass es eine offizielle Stellungnahme des Bürgermeisters zu all den absurden Behauptungen gibt. Schade, dass die Person,die die Falschmeldung, kurz nach der Flut, über den angeblichen Dammbruch nicht zur Rechenschafft gezogen werden kann. Vielleicht meldet sich ja jetzt noch jemand,der die...
Lothar Skwirblies :
Kenne Jörg schon viele Jahre er ist ein wunderbarer Mensch und mach einen Super Shop DANKE ...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen