Runde Geburtstage im Kreis Ahrweiler

Zahlreiche Persönlichkeiten haben etwas zu feiern

07.01.2016 - 09:12

Kreis Ahrweiler. Eine ganze Reihe von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport, die sich im Kreis Ahrweiler einen Namen gemacht haben, kann, im neuen Jahr 65. Geburtstag feiern. Dazu zählen etwa Hermann-Josef Romes, geboren am 24. März, ehemaliger Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau, Karl-Heinz Sundheimer, geboren am 31. März, langjähriger Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion und Hubert Pauly, der 2015 von den Ahrwinzern zum zweiten Mal zum Weinbaupräsidenten gewählt wurde. Das ergab eine Recherche im AW-Wiki, dem Regionalwiki für den Kreis Ahrweiler.

Ihren 70. Geburtstag können im neuen Jahr feiern: Werner Rössel, geboren am 14. August, aus Ahrweiler, Dompropst in Trier, Erdmute Wittmann, die von 1984 bis 2006 als evangelische Pfarrerin in Remagen und Sinzig arbeitete, und der in Nierendorf lebende Metallbildhauer Friedhelm Pankowski.

75 Jahre alt wird die Unternehmerin Hannelore Spitzlei, geboren am 14. Juli. Das Seniorenzentrum „Maranatha“ in Bad Bodendorf, das sie im Jahr 1974 eröffnete, ist heute zweitgrößter Arbeitgeber in der Stadt Sinzig. Dem 1941er-Jahrgang entstammen außerdem der im August 2011 ausgeschiedene langjährige Sinziger Pfarrer Gerhard Hensel, geboren am 3. Oktober und Hans-Georg Klein aus Ahrweiler. Der ehemalige Leiter der Aloisius-Grundschule Ahrweiler ist einer der produktivsten Heimatforscher im Kreis Ahrweiler; im November 2015 veröffentlichte er den achten Band seiner „Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler“.

Ihrem 80. Geburtstag sehen zwei Künstler entgegen, die sich weit über die Kreisgrenzen hinaus einen hervorragenden Ruf erworben haben: der Krimi-Autor Michael Preute alias Jacques Berndorf, geboren am 22. Oktober und der Meisterchor-Macher Werner Lohner. Ein weiteres „Kind“ des Geburtsjahrgangs 1936 war der 1997 verstorbene Johannes Wasmuth, ohne den es heute wahrscheinlich das historische Bahnhofsgebäude in Rolandseck und wohl auch das Arp-Museum nicht gäbe.

85 Jahre alt werden der „Erfinder des ganzjährigen Karnevals“, Walter Fabritius, geboren am 10. März aus Bad Breisig, Herbert Rütten, geboren am 3. April, ehemaliger Kurdirektor von Bad Neuenahr und der Stiftungsgründer Kurt Pauli, geboren am 11. September aus Rolandseck. Erinnert werden soll auch an zwei weitere, allerdings nicht mehr lebende Mitglieder des Geburtsjahrgangs 1931: den 2006 verstorbenen Herzchirurgen Prof. Dr. Bernhard Kreutzberg, geboren am 9. Juni aus Ahrweiler, der zahlreiche Ehrenämter im Bereich Brauchtumspflege, Heimatgeschichte und Kunst innehatte, und an den 2004 verstorbenen Adenauer Künstler Bernhard Müller-Feyen, der mit seinen Zeichnungen und Skulpturen internationale Bekanntheit erlangte.

Zum 90. Mal jähren sich im neuen Jahr die Geburtstage des Musikers, Schmetterlingssammlers, Diplomaten und Bundesverdienstkreuzträgers Karl-Heinz Nikodemus, geboren am 10. Februar aus Oedingen, der gegen Kriegsende Insasse des Gefangenenlagers „Goldene Meile“ war, des am Karnevalssonntag 1926 geborenen und im Februar 2003 verstorbenen Remagener Originals Max Schmickler und von Werner Lücke, geboren am 30. Oktober, der sich bis ins hohe Alter als guter Geist um das Sinziger Schloss kümmerte und der in jungen Jahren zu den besten Fußballern gehörte, die im AW-Kreis je auf Punktejagd gingen.

Zum 95. Mal jähren sich die Geburtstage des Unternehmensgründers Robert Wolff, geboren am 28. Januar aus Weibern, des vor zehn Jahren verstorbenen Karl Schmitz aus Oberwinter, der die SPD nach dem Krieg in seinem Heimatort und im Kreis Ahrweiler maßgeblich mit aufbaute und über Jahrzehnte wesentlich prägte, Heinz Korbach, geboren am 8. Dezember, ehemaliger Landrat des Kreises Ahrweiler, später Regierungspräsident des Regierungsbezirks Koblenz, der Eifelmaler Kurt Gratzel und der hochdekorierte Kommunalpolitiker und Heimatforscher Anton Schick aus Königsfeld.

Am 24. Oktober 2016 jährt sich der Geburtstag des aus Ahrweiler stammenden Landschafts- und Tiermalers Carl Weisgerber zum 125. Mal. Der aus Antweiler stammende Journalist und Polarforscher Theodor Lerner, geboren am 10. April, wurde vor 150 Jahren geboren - ebenso wie die Gründerin und erste Äbtissin des Klarissenklosters Bad Neuenahr, Maria Veronika Adams.

Der Geburtstag des Arztes, Politikers und Dichters Wolfgang Müller, geboren am 15. März, nach dem in Bad Neuenahr eine Straße benannt wurde, jährt sich ebenso zum 200. Mal wie der Geburtstag des Architekten Hermann Nebel, geboren am 31. Juli, dem die katholischen Gläubigen in Niederlützingen, Waldorf, Wassenach und Westum ihre Gotteshäuser verdanken.

Zu negativer Bekanntheit brachte es der aus Ahrweiler stammende Priester Peter Joseph Schäffer, dessen Geburtstag sich am 25. Juli 2016 zum 250. Mal jährt und der im Jahr 1803 wegen eines Doppelmordes hingerichtet wurde.

Anton Simons

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Die Hochwasserlage am Deutschen Eck ist am Sonntagabend aber entspannt

Koblenz: Campinggäste werden nach Hause geschickt

Koblenz. Die Hochwasserlage ist am Deutschen Eck entspannt, aber es regnet beständig weiter. Der Campingplatz am Neuendorfer Eck, direkt an Zusammenfluss von Rhein und Mosel gelegen, hat hohe Einbußen. Laut Betreiber stehen fast alle Plätze leer. Über 150 Plätze für Zelte und vor allem Wohnmobile mussten frei geräumt werden und die Camper wurden wieder nach Hause geschickt. mehr...

Ein kurzes, aber heftiges Gewitter zog über die Gemeinde

Starkregen: Viele Einsätze für die Feuerwehr Wachtberg

Wachtberg. Am späten Samstagnachmittag zog ein kurzes aber heftiges Gewitter über die Gemeinde Wachtberg und sorgte für einige Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg. Durch den Starkregen konnten die Felder oberhalb der Ortschaft Wachtberg-Pech das Wasser nicht mehr aufnehmen und flossen ungebrenzt in Richtung Ortschaft. mehr...

Regional+
 

So ist die Lage in der Moselstadt

Hochwasser bei Cochem: Wasser steht bei 8 Metern

Cochem. Auch am frühen Abend hat das Hochwasser an der Mosel die Stadt Cochem fest im Griff. Der Wasserstand beträgt derzeit etwa acht Meter. Bis Dienstag sind fallende Wasserstände vorhergesagt. mehr...

Die Feuerwehren aus Bad Hönningen und Andernach waren im Einsatz

Hochwasser: Zelt im Rhein löst Polizei- und Feuerwehreinsatz aus

Leutesdorf. Am gestrigen Samstag, den 18.05.2024 wurde der Polizeiinspektion Neuwied gegen 16 Uhr durch Spaziergänger ein Zelt gemeldet, welches am Rheinufer im Bereich Leutesdorf schwimmen würde. Das Zelt sei in der Vergangenheit bewohnt gewesen und nun durch das Hochwasser geflutet worden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich in dem Zelt noch eine Person befindet, wurden die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen sowie Andernach alarmiert. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Feuer im Hotel Kannenbäckerland

Gleich zweimal brannte es am Wochenende in dem ehemaligen Hotel

Feuer im Hotel Kannenbäckerland

Ransbach-Baumbach. Am Wochenende kam es am Samstag und am Sonntag, jeweils zu einem Brand im ehemaligen Hotel Kannenbäckerland in Ransbach-Baumbach. Bei beiden Bränden ist von Brandstiftung auszugehen.... mehr...

Sinzig: Feuerwehr und THW im Einsatz 

In Schloss Ahrenthal drohte ein Wassereinbruch 

Sinzig: Feuerwehr und THW im Einsatz 

  Sinzig. Am Samstag den 18. Mai kam es bedingt durch den anhaltenden Regen zu lokalen Überschwemmungen im Stadtgebiet Sinzig. Schwerpunkt bildete hierbei das Einzugsgebiet des Harbaches von Franken kommend. mehr...

Hochwasser: Bislang keine Einsätze am Rhein

In Bendorf und Vallendar blieb es ruhig.

Hochwasser: Bislang keine Einsätze am Rhein

Bendorf/Vallendar. Durch die starken Regenfälle und das daraus resultierende Hochwasser sind die Pegelstände an Rhein und insbesondere Mosel deutlich angestiegen. In den Ortslagen Vallendar und Bendorf wurden in diesem Zusammenhang bislang keinerlei polizeilichen Einsätze oder Sperrungen notwendig. mehr...

„Was der Dom für Köln, ist die
KG-Rot-Weiß für Münstermaifeld!“

Bürgermeisterkandidat Erich Krämer bei der KG Rot Weiß

„Was der Dom für Köln, ist die KG-Rot-Weiß für Münstermaifeld!“

Münstermaifeld. Wofür steht Münstermaifeld? Was ist unser Markenkern? Den meisten von uns fällt zu diesen Fragen ein, dass wir eine kleine Stadt mit großer Geschichte sind, dass wir uns als Tourismusmagnet in der Region sehen und spätestens jetzt fällt uns unser „Meensterer Karneval“ ein. mehr...

Leserbrief zum Starkregenereignis in Gelsdorf

„Hat man nicht dazu gelernt?“

2021 bei der Flut im Ahrtal haben wir unser gesamtes Eigentum und unsere Heimat verloren. 2023 haben wir in Gelsdorf ein neues zuhause gefunden. mehr...

Gemeinderat tagte

Gemeinderat tagte

Hönningen. Kürzlich fand die vorletzte Gemeinderatssitzung vor der Kommunalwahl am 09. Juni 2024 statt. Eine umfangreiche Tagesordnung lag den Ratsmitglieder vor, die jedoch ruhig und konzentriert abgearbeitet wurde. mehr...

Toller 4. Platz für die Fußballer

Grundschule Polch

Toller 4. Platz für die Fußballer

Polch. Nach der Vorrunde, bei der ausgewählte Kinder der Jahrgangsstufen 3 und 4 alles gewannen und gegentorlos blieben, stand nun die Endrunde der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises Mayen-Koblenz an. mehr...

Zwei Rheinland-Meisterschaften für Leonie Kupser

DJK Ochtendung 1920 e.V. – Abteilung Leichtathletik

Zwei Rheinland-Meisterschaften für Leonie Kupser

Ochtendung. Bei sommerlichen Bedingungen ging es am Himmelfahrtstag für Leonie Kupser nach Wittlich zu den Rheinlandsmeisterschaften. Gemeldet war sie für die 400m und die 200m der unter 20-Jährigen Frauen (U20). Da Leonie die Rheinland-Bestzeiten hält, war sie Favorit in beiden Rennen. mehr...

Teil des American
Football Teams werden

Mosel Valley Tigers suchen Football-Enthusiasten

Teil des American Football Teams werden

Leienkaul. Alle American Football Fans aufgepasst. Bei den Mosel Valley Tigers ist jeder, egal ob erfahren oder unerfahren genau richtig. Der Verein bietet professionelles Coaching, Leihequipment und spannende Teamveranstaltungen an. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Beate Wagner:
Die Dummheit stirbt leider nicht aus..... Wir haben auf der Webcam gesehen, dass die Menschen sogar an den Schutzmauern in Zell standen um Fotos zu machen, als die Mosel schon übergelaufen ist. Wie blöd muss man sein? Ich wünsche allen viel Kraft, hoffentlich sinkt das Wasser bald....
Anne-Kathrin Mey:
Solche Menschen sind für mich höchst verantwortungslos, die ohne Rücksicht gaffen müssen. Wir waren auch in Cochem Urlaub machen und sind am Freitag wieder zurück nach Thüringen gefahren. Alle betroffenen Anwohner in Cochem und Moselgebiet wünschen wir viel Kraft und Zuversicht für die kommenden Tage...
Michael Adolf:
Lasst diese völlig Irren doch Sandsäcke schleppen, geht gar nicht so etwas, immer das gleiche Unterste Schublade, endlich mal richtig und hart durchgreifen , solche Idioten finden das Leid der anderen auch noch gut, einfach nur Traurig ...

Wilde Verfolgungsjagd durch Mayen

Kordula Meixner:
Ist es nicht möglich aus den angrenzenden Orten ,die Polizei Kollegen zur Hilfe zu holen ? Wenn der Fahrer flüchte und nicht verfolgt werden kann ,müsste doch andere Stellen ihn abfangen können. Sowas müsste doch Heute Hand in Hand gehen....

Cochem: Das Wasser der Mosel steigt weiter

Kordula Meixner:
Ja ,es ist schon krass, Pfingsten im Regen .Wir sind auch Touristen uns haben uns im Golf Ressort eingebucht, Es liegt etwas höher ,daher sind wir nicht direkt betroffen. Die Zufahrt zur anderen der Mosel zu Rewe ,war am Samstag Mittag nicht mehr möglich. So verregnete Pfingsten habe ich lange nicht...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service