Kulturinitiative und Ev. Kirchengemeinde Maifeld e.V. laden zum Konzert

„Zwischen Traum und Wirklichkeit“

Nicole Mercier und Dirko Juchem am 8. Oktober in Polch

02.10.2017 - 16:33

Maifeld. „Zwischen Traum und Wirklichkeit“ lautet der Titel des Konzertes am Sonntag, 8. Oktober, um 11.30 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum, Uhlandstraße 9 in Polch. Nicole Mercier (Gitarre, Gesang) und Dirko Juchem (Flöte, Saxofon) gestalten erstmalig gemeinsam ein Konzertprogramm mit eigenen Kompositionen.

Vor zwei Jahren stellte Nicole Mercier ihre erste CD „May I keep You – For a Life-Time?“ vor. Es folgten viele positive Pressestimmen, diverse Konzert-, Radio- und Fernsehauftritte. Nicole Mercier überrascht und überzeugt immer wieder durch ihre Songs mit poetischen und tiefsinnigen Texten, die orientiert sind an den Zeichen der Zeit. Hintergrundprojektionen ihrer Bilder hierzu machen ihre Auftritte zu multimedialen Bild- und Klangerlebnissen. Begleitet wird sie diesmal von Dirko Juchem, einem der wohl vielseitigsten Musiker unserer Zeit. Er war bereits mit vielen namhaften Künstlern unterwegs, hat zahlreiche Tourneen mit Kinderliedermacher Rolf Zuckowski, Popsänger Thomas Anders oder Circus Roncalli absolviert, war im Studio mit Jazzgrößen wie Organistin Barbara Dennerlein, Joscho Stephan und der amerikanischen Sängerin Sara K. und hat selbst Weltstar Paul Anka begleitet auf seinem Erfolgsalbum „Rock Swings“. Aber auch auf vielen Theater- und Klassikbühnen war Dirko Juchem bereits erfolgreich. Er ist Träger zahlreicher Musik- und Kulturpreise. Juchem begeistert durch sein gefühlvolles und emotionales Spiel. Er liebt die smoothen Töne auf dem Saxophon, spielt rhythmisch und expressiv, auch mit Beatboxelementen, auf der Querflöte. Als Live- und Studiomusiker hat er sich einen Namen gemacht, aber auch als Autor zahlreicher Lehr- und Notenbücher für Flötisten und Saxophonisten, die regelmäßig die Bestsellerlisten anführen.

Auf Einladung der Kulturinitiative Maifeld e.V. in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde musizieren Nicole Mercier und Dirko Juchem den Zauber „Zwischen Traum und Wirklichkeit“. Ein Programm, das einlädt zum Träumen, Entspannen und Genießen, aber auch zum Mutmachen und Reflektieren.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Fußball im Kreis Koblenz in der Saison 2020/21

Vier Spielabsagen am Wochenende

Koblenz. Der Ball rollt. Zwar nicht überall, denn an diesem Wochenende gab es insgesamt vier vorsorgliche Spielabsagen, aber auf den meisten Plätzen schon. So auch am Sonntag im Stadion Oberwerth, wo die TuS in einem engen Derby die SG Mülheim-Kärlich besiegte. Einen starken Saisonstart legten auch die beiden Bezirksligisten aus Immendorf und ATA Urmitz auf das Parkett. So siegte Immendorf am Wochenende in Plaidt mit 8:0 und kletterte damit auf Platz zwei der Tabelle. mehr...

Abenteuer mit dem Glück-s-bringer e.V.: Natur Pur

Piraten kapern den Wald ums Kerbestal

Dieblich. 20 Kinder – 8 Ehrenamtler – 3 Tage und ganz viel Natur rund ums Kerbestal in Dieblich. Ein ganzes Wochenende verbrachten wir damit, den verlorenen Schatz von Kapitänin Goldzahn zu suchen. Pirat Olé half uns dabei. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1720 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Warum immer so kompliziert - 30 Grad Differenz - wen interessiert`s. Steingärten sind optisch monoton und ökologisch = 0. Die NACHTEILE - Teuer in Anschaffung und Pflege, Insekten,Vögel u.andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum, Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs, Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern, Hochdruckreiniger kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen, Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen, Schotter heizt sich im Sommer auf, Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt, Lärm wird verstärkt, Boden wird verdichtet u.zerstört, später aufwendige Renaturierung nötig, Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern. Das muss reichen, um dagegen zu sein, oder?
juergen mueller:
Was für Träumereien - ein Neubau, etwas was der ein oder andere in diesem Leben eh nicht mehr erleben wird, Hauptsache,darüber geredet - wie lange schon?. Und die Frage ist - WOFÜR? Vor Jahrzehnten ABENDSPORTFEST ... ade FUSSBALL ... ade Also - WOFÜR eine neue Tribüne, Herr NAUMANN?
juergen mueller:
Seit wann setzen vor allem CDU und SPD auf Transparenz?Dieses Wort gibt es nicht in deren Wortschatz.Die leben ihre undurchsichtige Politik nach wie vor nach dem Motto aus:"Bürger*innen dürfen zwar alles essen, aber nicht alles wissen".Politik lässt sich nicht in die Karten schauen.Da wird vertuscht,getäuscht,gelogen und verarscht und das auf einem sprachlichen und gestikreichen absolut unterem Niveau - man schaue sich auf FACEBOOK den Senf der SPD-Fraktion einmal näher an.Ein Herr Biebricher/CDU zerreißt sich das Maul immer nur dann,wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - inhaltlos,verständnislos,absolut desorientiert,uninformiert,selbstgefällig,von seiner eigenen unwichtigen Wichtigkeit überzeugt,das Bild eines Möchtegern-Politikers,der seine Abwahl als Landtagsabgeordneter immer noch nicht verkraftet hat,weil ihm vom Wähler aufgezeigt wurde,dass es dafür dann doch nicht reicht - die SPD mit eingeschlossen. BÜRGERBETEILIGUNG - BÜRGERNÄHE = eine verlogene POLITIK.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.