Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Kreis Cochem

Politik #Kreis Cochem

Kühnert war auf Einladung des SPD-Kreisverbandes an die Mosel gekommen

Juso-Chef Kühnert begeistert in Cochem

Cochem. Der Bundesvorsitzende der Jugendorganisation der SPD (JUSOS) begeisterte die Gäste im voll besetzten Pater-Martin-Saal des Kulturzentrums Klosterberg in Cochem mit seinen klaren Ansichten zur Politik in Deutschland. Kühnert war auf Einladung des SPD-Kreisverbandes an die Mosel gekommen. mehr...

Unser Klima Cochem - Zell

Ihr Dach kann mehr als Sie denken

Kreis Cochem - Zell. Strom mit Sonnenenergie erzeugen, selbst nutzen und den Überschuss ins Netz einspeisen – das kann inzwischen jeder, der über ein für Photovoltaik geeignetes Dach verfügt. mehr...

SPD im Kreis Cochem - Zell

Landkreis profitiert mit 455.000 Euro vom Schulbauprogramm

Kreis Cochem - Zell. Für den Neubau und die Erweiterung mehrere Schulgebäude im Landkreis Cochem-Zell stellt das Land 455.000 Euro zur Verfügung. Insgesamt werden im Landkreis sechs Projekte gefördert: Die Grundschule Cochem erhält 140.000 Euro für den Umbau des Schulgebäudes, die Realschule+ Cochem erhält 50.000 Euro für Brandschutzmaßnahmen, die Grundschule Kaisersesch erhält 100.000 Euro für Brandschutzmaßnahmen,... mehr...

ARGE Kaisersesch

Aktiv ins neue Jahr gestartet

Landkern. Das 30. Gründungsjubiläum der Arbeitsgemeinschaft Gewerbetreibender Kaisersesch (ARGE) steht in diesem Jahr an, was für deren Mitglieder natürlich ein besonderer Grund zur Freude ist. Die jahrzehntelange, erfolgreiche Zusammenarbeit verband sie in dieser Zeit zu einer starken und funktionierenden Gemeinschaft, die bis zum heutigen Tag Ideengeber und Antreiber für eine versierte Förderung und Profilierung des Gewerbes in der Region Kaisersesch ist. mehr...

BM Wolfgang Lambertz hatte zum Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde Cochem eingeladen

Weitere Transparenz und Angebotsoptimierung

tBremm. Zum ersten Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde Cochem hatte Bürgermeister Wolfgang Lambertz ins Calmont-Forum eingeladen. So galt sein erster Dank auch Ortsbürgermeisterin Gisela Heib, die für das Event die Räumlichkeit gerne zur Verfügung gestellt hatte. Der nächste Dank ging an die anwesenden Ehrengäste aus der freien Wirtschaft, der Politik, den Offiziellen von Polizei, Feuerwehr, THW und DRK, sowie Vertretern von Vereinen und Verbänden. mehr...

Neujahrsempfang der Kreis- CDU – Unions- Fraktionschef Ralph Brinkhaus zu Gast

Die Zuversicht soll Antrieb für die Zukunft sein

Faid. Zum traditionellen Neujahrsempfang hatte die Kreis-CDU mit ihrer Vorsitzenden MdL Anke Beilstein ins örtliche Bürgerhaus eingeladen, wo die zahlreich erschienenen Gäste zunächst mit einem flotten Potpourri des Musikvereins Leienkaul empfangen wurden. Im Anschluss wandte sich die Gastgeberin mit ihrer Begrüßungsansprache an die Anwesenden und ließ noch einmal ein Jahr mit vornehmlich politischen Tiefen, sowohl in der Großen Koalition wie auch in den Unionsparteien Revue passieren. mehr...

Annähernd 60 Kilo verloren..!

Es war mittlerweile drei Jahre her, als sich Johannes und Vincenz das letzte Mal über den Weg gelaufen waren. Johannes hatte seine Zelte damals hier abgebrochen und war berufsbedingt in eine hessische Stadt gezogen, von der er augenscheinlich jetzt wieder zurückgekehrt war. „Ich seijn widda do“, ließ er sich vernehmen, als ihm letzte Woche der überraschte Vincenz wieder über den Weg lief. „Ich kann et jo werklich net glauwe bie dou dich verännert hoss“, kam kopfschüttelnd von dem. mehr...

 

Dreikönigstreffen des Junge-Union-Bezirksverbands Koblenz-Montabaur in Altenkirchen

„Eine Schicksalswahl für Europa“

Altenkirchen. Der 26. Mai ist nicht mehr fern. Und nicht nur die Kommunalwahlen, auch die Wahlen des Europaparlaments finden an diesem Tag statt. „Das wird eine Schicksalswahl für die EU“, betonen der Bezirksvorsitzende Torsten Welling und Justus Brühl, JU-Kreisvorsitzender in Altenkirchen. Und unter diesem Leitsatz tagte der Bezirksverband der Jungen Union Koblenz-Montabaur beim traditionellen Dreikönigstreffen in Altenkirchen. mehr...

Deutsche Rentenversicherung

Mehr Mütterrente ab Januar

Rheinland - Pfalz. Seit Januar erhalten Mütter für jedes vor 1992 geborene Kind 16 Euro mehr Rente im Monat. Wichtig ist: Sie müssen keinen Antrag stellen. Die Deutsche Rentenversicherung zahlt die Mütterrente automatisch. mehr...

Dreikönigstreffen des JU-Bezirksverband Koblenz-Montabaur in Altenkirchen

Eine „Schicksalswahl“ für Europa

Altenkirchen. Der 26. Mai ist nicht mehr fern. Und nicht nur die Kommunalwahlen, auch die Wahlen des Europaparlaments finden an diesem Tage statt. „Das wird eine Schicksalswahl für die EU“, betonen der Bezirksvorsitzende Torsten Welling und Justus Brühl, JU-Kreisvorsitzender, in Altenkirchen. mehr...

Verbandsgemeinde Kaisersesch

Weitere Fördermittel für die Kläranlagen bewilligt

Kaisersesch. Das rheinland-pfälzische Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten hat der Verbandsgemeinde Kaisersesch erneut Fördermittel für den Ausbau der Abwasseranlagen bewilligt. Zu den Investitionskosten einer automatischen Phosphat-Fällungsanlage (Fällmitteldosierstation) in der Kläranlage Landkern von rund 155.000 Euro hat Staatsministerin Ulrike Höfken einen Zuschuss von 20.590 Euro gewährt. mehr...

Nachlese 2018 und Vorschau auf 2019 beim Neujahrsempfang

Kaisersesch ist für die Zukunft gut aufgestellt

Kaisersesch. Reichlich Positives konnte Gastgeber und Stadtbürgermeister Gerhard Weber anlässlich des traditionellen Neujahrsempfangs in der Alten Schule verkünden, zu dem sich zahlreiche geladene Gäste eingefunden hatten. Dazu zählten sich unter anderem namhafte Vertreter von Vereinen, Kirche, Bildung, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Geschäftsleben, sowie die Beigeordneten der Stadt. Während die Band der Heimschule St. mehr...

SKM Cochem-Zell e.V.

Regelmäßige Sprechstunden

Cochem-Zell. Wie in den Vorjahren bietet Dipl.-Sozialpädagoge Johannes Probst vom SKM Cochem e.V., einem anerkannten Betreuungsverein, im neuen Jahr regelmäßig offene Sprechstunden an, die auch für Nichtmitglieder des Vereins zugänglich sind. Inhaltlich stehen dabei Fragen zum Betreuungsrecht, sowie zu Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen im Mittelpunkt. Eine offene Abendsprechstunde findet... mehr...

Politik Regional
Umfrage

Karte vs. Bargeld: Wonach greifen Sie in ihrer Geldbörse zum Bezahlen?

Bargeld
EC-Karte / Kreditkarte
Garnicht, sondern per Handy via App / kontaktlos
Unterschiedlich
Service
Kommentare
Uwe Klasen:
Zitat Andreas Biebricher:"Die ... Grünen ... maßen sich an, alleine zu definieren, was richtig ist, was man sagen darf und was nicht, kurz: was politisch und moralisch korrekt ist. Andersdenkende werden in die Ecke gestellt und stigmatisiert. Das ist intolerant und undemokratisch." --- Wie Recht Herr Biebricher damit hat! Und meine Anerkennung, den Mut zu haben dies so klar zu formulieren!
juergen mueller:
Dieses Thema geht uns ALLE an und ich stelle einfach mal in den Raum, dass die überwiegende Mehrheit der Ratsmitglieder, u.damit meine ich in erster Linie diejenigen der CDU,Freie Wähler sowie natürlich die AfD, die sich in Sachen Integration ja bereits einen Negativ-Namen gemacht hat u.macht im Aufsuchen einer Badeanstalt eine Minderheit ausmacht.Deshalb wäre eine Bürgerbefragung das Ziel gewesen.Das was hier mal wieder "im kleinen Rahmen" beschlossen wurde nenne ich intolerant u.undemokratisch.Die Aufklärungsarbeit von CDU-Biebricher ist widersprüchlich u.spiegelt seine alleinige Auffassung/Meinung dar,die zumindest mich nicht im geringsten interessiert,da sie kein Maßstab für die der Bürgerschaft darstellt.Politisch wurde sich (auch) mal wieder selbst übertroffen,indem Bade- u.Schulordnung Gegensätze aufzeigen,die inakzeptabel sind.Das was Sie,Herr Biebricher, hier predigen hat mit Offenheit,Respekt,Toleranz u.Aufeinanderzugehen nicht das Geringste zu tun.Das ist pure Polemik.
Uwe Klasen:
Mit den Worten einer (berühmten) Zeitgenossin: "Nun sind sie halt da! - Wir schaffen das!"

„Verschwunden – Letzte Spur Lahnstein“

JAHN, SABIENE :
Danke der Redakteurin für diesen guten Beitrag, der detailverliebt die Stimmung des Abends wiedergibt. Eine schöne Sprache hat sie. Ein kleiner Fehler ist leider unterlaufen. Nicht in Lahnstein fließen Rhein und Mosel zusammen, sondern in Koblenz. Das aber schmälert nicht den ansonsten gut recherchierten Beitrag. Glückwunsch Lahnstein, es war ein schöner Anlass in dieser tollen Stadt zu gastieren. Feiert froh durch das neue Jahr, Euerm Jubiläumsjahr! Beste Grüsse, Sabiene Jahn