Burgfestspielen in Mayen präsentieren Kultkomödie „Sonny Boys“

Klassiker mit Lachgarantie erwacht mit Starbesetzung zum Leben

Klassiker mit Lachgarantie
erwacht mit Starbesetzung zum Leben

Ab 15. Juni wird die Komödie „Sonny Boys“ auf der Burgbühne der Genovevaburg aufgeführt. Foto: Simon Hegenberg/Meid&Meid

29.04.2024 - 14:36

Mayen. Die Komödie „Sonny Boys“ von Neil Simon begeistert schon seit ihrer Uraufführung 1972 in New York Zuschauende weltweit und ist immer wieder eine künstlerische Herausforderung und ein Bravourstück für Schauspieler im fortgeschrittenen Bühnenalter. Denn die „Sonny Boys“ sind in die Jahre gekommen. Einst feierten die beiden Komiker Willie Clark und Al Lewis als Duo große Erfolge, aber das ist schon mehr als ein Jahrzehnt her. Mittlerweile haust Willie in einem heruntergekommenen Hotelzimmer, während Al ein bescheidenes Leben bei seiner Tochter führt. Miteinander gesprochen haben sie nach einem furchtbaren Streit vor 11 Jahren nicht mehr. Bis eines Tages im Fernsehen eine Nostalgiesendung über die „Große Zeit des Variétes“ angesetzt wird und die Sonny Boys gebeten werden, noch ein letztes Mal gemeinsam auf die Bühne zu gehen und ihren berühmtesten Sketch zu spielen…

Seit das Stück vor über 50 Jahren erstmals auf die Bühne kam und seither in der Theaterlandschaft herauf- und heruntergespielt und auch bereits mehrfach verfilmt wurde, haben schon Berühmtheiten wie Woody Allen, Peter Falk und Walter Matthau den beiden komödiantischen Streithähnen Leben eingehaucht. Auch bei den Burgfestspielen Mayen stehen zwei bekannte Gesichter als Willie und Al auf der Bühne: Die Publikumslieblinge der vergangenen Spielzeiten Michael Ophelders und Thorsten Hamer freuen sich bereits, in diesem Sommer als „Sonny Boys“ das Mayener Publikum zum Jubeln zu bringen. Und sie freuen sich auf die gemeinsame Arbeit – denn anders als Willie und Al im Stück verbindet die beiden nach wie vor eine tiefe Freundschaft. „An Thorsten schätze vor allem sein schauspielerisches und wahnsinnig komödiantisches Talent“, schwärmt Michael Ophelders von seinem jüngeren Kollegen. „Mit ihm wird jeder gemeinsame Auftritt ein inneres Blumenpflücken!“

Die Regie der Kultkomödie übernimmt Intendant Alexander May persönlich. „Ich siedle das Stück in den 80er Jahren an, einer Zeit, mit der ich emotional viel verbinde“, berichtet er zu seinem Regiekonzept. In seiner Fassung leben die beiden alten Komiker getrennt voneinander in parallelen Bühnenräumen – eine künstliche Welt, geschaffen von Ausstatterin Caroline Neven Du Mont, in der die zwei Protagonisten von einer Frau versorgt werden, die alle anderen Figuren des Stückes spielt und die Sehnsüchte der beiden bedient. Die Rolle der Vermittlerin zwischen den Streithähnen übernimmt die Schauspielerin Alexandra Marinescu, die 2024 zum ersten Mal bei den Burgfestspielen engagiert ist. „Eine Menge Komik wird auch durch die schnellen Figurenwechsel der Kollegin entstehen“, verspricht Alexander May. „Die Zuschauenden werden viel miterleben, weil die Dinge nicht versteckt im Off, sondern ganz offen auf der Bühne geschehen.“

Ab dem 15. Juni läuft der Komödienklassiker mit Tiefgang auf der Burgbühne in der Genovevaburg.

Tickets für die Produktion gibt es schon jetzt bei Reisebüro Bell Regional Touristikcenter in der Rosengasse 5 in 56727 Mayen, unter der Ticket-Hotline: (0 26 51) 49 49 42, per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.de oder online auf der Seite der Burgfestspiele.

Mehr Informationen zum Programm der Burgfestspiele gibt es unter www.burgfestspiele-mayen.de.

Pressemitteilung Stadt Mayen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Mann hatte keine Einladung, aber ordentlich Promille

Urmitz: Ungebetener Besucher verletzt Partygäste

Urmitz. Am 23.06.2024 gegen 03:00 Uhr wurde der Polizei Andernach eine betrunkene männliche Person auf einer Feier gemeldet, welcher mehrere Personen geschlagen habe. Der Beschuldigte habe von der Feier über die sozialen Medien Kenntnis erhalten und habe diese daraufhin besucht. Auf der Feier habe der Beschuldigte sich nicht benommen, sodass er dieser verwiesen wurde. Der Beschuldigte kam dem jedoch nicht nach und suchte die Feier erneut auf. mehr...

Mehrere BMW in Hachenburg aufgebrochen

Hachenburg. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu insgesamt vier Aufbrüchen von PKW der Marke BMW. Diese waren allesamt in einem Wohngebiet in Hachenburg frei zugänglich geparkt. Aus den Fahrzeugen wurden Lenkräder, Navigationsgeräte, etc. entwendet. Das Vorgehen des Täters/der Täter wird als professionell eingeschätzt. Etwaige Zeugen, die zur Tatzeit, oder... mehr...

Event+
 

Fensterscheiben von Kindergarten eingeworfen

Unkel, Scheurener Straße. Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni, 16 Uhr und dem 22. Juni, 10 Uhr kam es in Unkel, Ortsteil Scheuren, zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Mehrere Fensterscheiben an einem Kindergartengebäude wurden mit Steinen mutwillig eingeworfen bzw. beschädigt. Die Polizei Linz hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den oder die Täter entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Andernach. Der Geschädigte erschien am 21. Juni auf der hiesigen Dienststelle und erstattete Strafanzeige. Er ist über ein Onlineportal für Kraftfahrzeuge auf einen PKW aufmerksam geworden, den er für über 30.000 EUR kaufen wollte. mehr...

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

2. Tag der Artenvielfalt am 7. Juli in Unkel

Ruth Moenikes-Peis:
Achtung, fehlerhaftes Datum: Der 2y Tag der Artenvielfalt in Unkel findet am Samstag 6. Juli 2024 statt!...

Malu Dreyer tritt zurück

Helmut Gelhardt:
MP Malu Dreyer hat das 'Feld gut bestellt'. Die von ihr initiierte und durchgesetzte Teamaufstellung in der rheinland-pfälzischen Regierungs-SPD ist klug und weitsichtig. Zuerst kommt das Land. Dann die Partei. Dann das persönliche Ego. Alle Protagonisten der RLP-Regierungs-SPD müssen sich an diese...
Manfred Kirsch:
Der angekündigte Rücktritt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz wird von mir als Sozialdemokrat aufrichtig bedauert. Malu Dreyer gehört zu jenen Politikerinnen, die sich, wie sie auch bei der Pressekonferenz betont hat, Sorge um die Demokratie hierzulande macht und immer sehr deutlich...
Amir Samed :
Fr. Dreyers Politikstil war es, schwierige Themen zu vermeiden und sich durch einen wohltätigen Staat Zustimmung zu erkaufen. Hr. Schweitzer ist der Favorit der Partei. Auch weil es ihm in seinen unterschiedlichen Funktionen gelang, die klügsten und einflussreichsten Köpfe der SPD in sein Team zu holen....
Amir Samed :
Fr. Eder ist gesegnet mit Ideologie, weniger mit Kenntnissen der Realität. So ist die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal mitnichten eine Folge des Klimawandels, sondern ein, mehr oder weniger, regelmäßiges Ereignis. Und auch der, sonst in Klimafragen ebenfalls befangene, DWD kann keine Häufung von Extremwetterereignisse...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service