AfD-Kreistagsfraktion stellt fest

Insolvenzantrag des Krankenhauses in Lahnstein ist ein neuer Tiefpunkt für die Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis

27.11.2023 - 12:48

Lahnstein. Die traurige Nachricht über den Insolvenzantrag des Krankenhauses in Lahnstein hat die AfD-Kreistagsfraktion erschüttert und stellt eine besorgniserregende Entwicklung für die Gesundheitsversorgung in der Region dar. Nach der kürzlichen Schließung des Krankenhauses in Bad Ems sind die Auswirkungen auf die Bevölkerung und die Beschäftigten besonders bedeutsam, insbesondere kurz vor der bevorstehenden Weihnachtszeit. Da sind die drei Monate Überbrückungsgeld durch das Arbeitsamt keine wirkliche Erleichterung.

Die Schließung des Krankenhauses in Bad Ems hat bereits zu erheblichen Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung geführt. Die nun drohende Schließung des Krankenhauses in Lahnstein verstärkt diese Problematik und wirft ernsthafte Fragen hinsichtlich des Zugangs zu medizinischer Versorgung und Arbeitsplatzsicherheit auf.

Die Auswirkungen dieser Entwicklungen werden sich zweifelsohne auf die Bevölkerung des Rhein-Lahn-Kreises auswirken, insbesondere auf diejenigen, die auf eine zuverlässige und zeitnahe medizinische Versorgung angewiesen sind. Die drohende Schließung eines zweiten Krankenhauses in kurzer Folge ist ein schwerer Schlag für die Gemeinschaft und für die Beschäftigten in der Gesundheitsbranche.

„Wir stehen in dieser schwierigen Zeit an der Seite der betroffenen Beschäftigten und der Bewohner des Landkreises. Hier muss die Landesregierung schnell und unkompliziert dem Kreis zur Seite stehen und nicht erneut versagen wie in Bad Ems!“ so der Fraktionsvorsitzende Alexander Heppe.

Es ist von großer Wichtigkeit, dass alle Parteien gemeinsam nach Lösungen im Kreistag suchen, um die Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis zu sichern und die Arbeitsplätze der betroffenen Beschäftigten zu erhalten. Die AfD Kreistagsfraktion wird die Entwicklungen weiterhin aufmerksam verfolgen und sich für eine Lösung einsetzen.“

Pressemitteilung der

AfD-Kreistagsfraktion

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
09.12.2023 16:53 Uhr
Rainer Koch

Falls jemand mehr als nur Vorurteile oder bodenlose Fantasien bedienen möchte, hier kann man Sachliches nachlesen, einfach mal googeln "Parteiprogramm Gesundheit" und den Namen der Partei eingeben, dann findet man Folgendes:
AfD: https://www.afd.de/wahlprogramm-gesundheitspolitik/
SPD: https://www.spd.de/programm/mindestlohn0
CDU: https://www.cdu.de/thema/gesundheit-und-pflege
FDP: https://www.fdp.de/position/gesundheit

Was auffällt, ist daß SPD und CDU außer Schlagworten und schönen Bildern keine klare inhaltliche Position beziehen. Die FDP wird etwas deutlicher, bleibt aber - wie gewohnt - uneindeutig. Die AfD bezieht immerhin zu ein paar Punkten konkret Stellung und schlägt auch konkrete Maßnahmen vor.



07.12.2023 18:09 Uhr
juergen mueller

Wieso?
Die Fehler, das Versagen der Ampel sind/ist bekannt u. es vergeht kein Tag, an dem dies nicht ausgeschlachtet wird, vor allem von denjenigen, die die AfD als alternativlos ansehen, weil sie von den sogen. "Altparteien" die Schnauze voll haben. Da es denen gegenüber ja ansonsten keine Alternative gibt, nimmt man eine Weiterentwicklung der NPD in Kauf, die sich zwar rhetorisch lautstark in der Kritik u. Fehleraufzählung anderer weiterentwickelt hat, aber ansonsten nach wie vor kompetenzlos eigene Vorschläge, wie sie etwas besser machen würde, schuldig bleibt. Einfach eine Partei wählen, die eine Änderung verspricht, aber selbst nicht weiß WIE? Die AfD verfolgt aufmerksam u. setzt sich für eine Lösung ein. Nur für welche denn? Und vor allem mit WEM? Außerdem - rechte Gesinnung hat in einer Demokratie nichts zu suchen.



07.12.2023 15:07 Uhr
K. Schmidt

Da kann man jetzt munter über die AfD diskutieren, und auch ich glaube nicht bzw. sehe nicht, wo diese Partei jetzt konkrete Vorschläge macht, um die Situation der Krankenhäuser und allg. das Gesundheitssystem zu verbessern oder wenigstens aufrecht zu erhalten. Aber Fakt ist nunmal auch, wieviele Kliniken in Rheinland-Pfalz und auch darüber hinaus schon komplett geschlossen, oder in Teilbereichen geschlossen (Geburtshilfeabteilungen z.B.) wurden oder in/vor Insolvenzverfahren stehen, während die Gesundheitspolitiker diverser Farben überhaupt nichts erkennbar dagegensteuern, und sich auch nicht verständlich dazu erklären wollen oder können, was im deutschen Gesundheitswesen da die letzte Zeit so massiv vor sich geht. Wieso wird an der Stelle jetzt über die AfD diskutiert, und weder über das Thema, noch über die, die die Entwicklungen um das Thema herum zu verantworten haben? Es ist nicht die AfD, die hier versagt. Das sind reihum alle anderen! Und davon profitiert wieder v.a. die AfD!



05.12.2023 17:37 Uhr
juergen mueller

Nachtrag:
Sollte es einmal zu einer geführten bzw. mitgeführten AfD-Bundesregierung kommen, dann können sich die, die das zu verantworten haben, das bereits jetzt einrahmen:

"Wenn ihr euch irgendwann wieder mal fragt, wie es so weit kommen konnte, dann ist die Antwort die:
Weil sie damals so waren, wie ihr heute seid".



05.12.2023 17:19 Uhr
juergen mueller

Ja, Herr SAMED.
Realität ist, dass wir eine seid Jahren von der SPD/FDP u. GRÜNE angeführte Bundesregierung haben.
Realität ist aber auch, dass wir eine völlig verblendete Bevölkerungsanzahl haben, die ohne zu Hinterfragen u. Reflektieren sich zum Opfer einseitiger Wahrnehmungen macht.
Wer sich vor kurzem noch Aussagen wie "Vaterland", "verseucht", "zerfressen" anhören musste (und das von einem führenden AfD-Parteimitglied), eine hasserfüllte, geifernde Rhetorik, der erinnere sich doch bitte in die 30er zurück. SIE sind offensichtlich nicht in der Lage (oder wollen es nicht) zu begreifen, welche Personalie mit welchen Zielen hinter der AfD steht, eine Partei (ich erspare mir Prozentzahlen), die aus Neonazis, Nationalromantischen mit Kaiserreichsaffinität und Mitläufern besteht. Die AfD bzeichnet sich als bürgernah u. bürgerlich, obwohl sie bereits schon jetzt zu der abgehobenen politischen Elite gehört, die sie selbst angeblich verabscheut.
NIchts anderes wie moderne Rattenfängerei.



02.12.2023 08:11 Uhr
Amir Samed

Staats- und Verfassungsfeinde? - Ja Hr. Mueller, SPD, GRÜNE und FDP beweisen dies fast tagtäglich, aber SIE, und viele andere in diesem Land, verschließen lieber die Augen vor der Realität, glauben lieber den (gekauften) Mainstreammedien. Indes, keine ihrer Aussagen bzgl. AfD konnten Sie bislang mit Argumenten untermauern.



29.11.2023 12:25 Uhr
juergen mueller

Staats- und Verfassungsfeinde?
Das sagt ausgerechnet einer, der die AfD als einzig wahre Lösung aus dieser, zugegebenermaßen, Regierungskrise ansieht.





28.11.2023 07:34 Uhr
Amir Samed

Sogar die Krankenversicherung wird teurer, aber wer krank wird, der muss warten oder sich im weiteren Umfeld eine Klinik suchen, so diese noch Patienten aufnimmt. Man sollte einmal kritisch darüber nachzudenken, warum man im besten Deutschland aller Zeiten beim Arzt weder Termine noch freie Behandlungen bekommt. Dies sind die Folgen der durch die "Ampel-Regierung" selbstverschuldetenHaushaltskrise: Vom Staatsbankrott zum Demokratieversagen ist es nicht mehr weit. Die wirklichen Staats- und Verfassungsfeinde sitzen in der Bundesregierung.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Blaskapelle Ettringen e.V.

Jahreshauptversammlung

Ettringen. Zur Jahreshauptversammlung am Montag, 18. März, um 19 Uhr im Gemeindehaus in Ettringen lädt die Blaskapelle alle aktiven und inaktiven Mitglieder ein. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte: TOP1: Begrüßung, TOP2: Totengedenken, TOP3: Protokoll der letzten JHV 2023, TOP4: Geschäftsbericht, TOP5: Kassenbericht 2023, TOP6: Bericht der Kassenprüfer/Entlastung des Vorstandes, TOP7: Ehrungen,... mehr...

Ehepaar Dr. Dieter Knapp und Helga Knapp mit Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt

Unermüdlicher Einsatz in der humanitären Hilfe

Dieblich. Für sein langjähriges engagiertes Wirken in der humanitären Hilfe im Ausland, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, auf Vorschlag von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, dem in Dieblich lebenden Ehepaar Dr. Dieter Knapp und Helga Knapp mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Clemens Hoch, Minister für Wissenschaft und Gesundheit, überreichte ihnen im Rahmen einer Feierstunde die Auszeichnung. mehr...

Anzeige
 

Aus dem Polizeibericht ...

Unfälle beschäftigen Polizei

Meckenheim.Bereit am Freitag, den 16. Februar 2024, ereignete sich auf der Adendorfer Straße in Meckenheim ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem bislang unbekannten Fußgänger. mehr...

In der Jahnhalle wird’s gemütlicher

Bad Breisig. Mit einer Überraschung wartet der Kulturverein BREISIG.live auf: Bei seinen Veranstaltungen mit Bestuhlung stellt er seinen Besucherinnen und Besuchern künftig bequeme Sitzkissen zur Verfügung. Diese erleichtern das mehrstündige Sitzen während der Kulturveranstaltungen im „Kultschuppen“ Jahnhalle erheblich, wie der Vorsitzende von BREISIG.live anmerkt. „Die neuen Sitzkissen kommen erstmals... mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Die Folgen des Klimawandels abmildern

Michael Kock:
Es ist zu begrüßen, dass die Stadt Neuwied einen Klimaanpassungsmanager einstellt. Der Klimawandel ist ja bereits im Gange. Neue Bäume allein werden ihn nicht aufhalten, die Dimension des CO2-Ausstoßes ist dafür zu groß. Die Anpassung an die veränderten Klimabedingungen kann aber nur vor Ort erfolgen....
Alexander Baum:
Klimawandelanpassungsmanager, was ein Titel, das ist ja superkalifragilistikexpialigetisch! Und wieder weiss ich, was mit meiner Grund- und Gewerbesteuer gemacht wird um die Stadt wirtschaftlich und optisch anziehender zu machen! Bezüglich der in der letzten Zeile benannten Überhitzung der Stadt hätte...
Helmut Gelhardt:
Nachtrag / Ergänzung: 62 Hektar entspricht 86 (!) und nicht 40 Fußballfeldern. In Bezug auf die Größe der Stadt Neuwied erscheint es nicht unangemessen, eine solch umfangreiche/ausgedehnte Gewerbe-/Industriefläche für ein einzelnes Projekt als Gigantomanie zu bezeichnen....
Helmut Gelhardt:
Die von Frau Dr. Jutta Etscheidt vorgetragenen Bedenken und Argumente in Bezug auf und gegen das Industrie- / Gewerbegebiet 'Friedrichshof' ( 62 Hektar ! ) sind plausibel und inhaltlich fundiert. Ihre Kritik ist also berechtigt und trifft zu. Die Versorgung der Bevölkerung mit zügig erreichbaren/Aufwand...
Amir Samed:
Laut Statistik geben in Deutschland pro Tag zehn landwirtschaftliche Betriebe auf und auf der verzweifelten Suche nach noch mehr Geld für Energiewende, Nichtstuer sowie illegale Migration zocken SPD, Grüne und FPD die Landwirtschaft, Handwerker und alle anderen Unternehmer ab. So ist es wenn sozialistische...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service