Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

AfD erzielt interne Einigung und verpflichtet sich zu Neuwahlen

AfD muss ihren Kreisvorstand neu wählen

Es konnte nicht bewiesen werden, dass alle Wahlberechtigten eine Einladung erhalten hatten – Neuwahl im Januar 2019

AfD muss ihren Kreisvorstand neu wählen

Der im November 2017 gewählte Kreisvorstand der AfD Westerwald muss sich aufgrund einer fehlerhaften Wahl im Januar 2019 erneut zur Wahl stellen. Foto: Archiv/AfD WW

15.10.2018 - 13:13

Montabaur. Am 24. November 2017 wählte der AfD-Kreisverband Westerwald einen neuen Kreisvorstand und schon im Januar 2019 wird er das nochmal tun. Eigentlich hätte der Kreisvorstand volle zwei Jahre im Amt bleiben sollen. Doch es konnte nicht bewiesen werden, dass bei der Wahl alles korrekt lief. Das ist das Ergebnis einer Verhandlung des Landesschiedsgerichts der AfD Rheinland-Pfalz. Die Partei darum erklärte sich bereit, die Neuwahlen vorzuziehen.


Es sollen nicht alle eingeladen gewesen sein Intern wird ein Vorwand vermutet


Strittig war, ob zur Wahl im Herbst 2017 alle Wahlberechtigten eingeladen worden waren. Ein Mitglied des Kreisverbandes gab Recherchen zufolge an, keine Einladung erhalten zu haben. Der Schatzmeister der AfD Westerwald, Gilbert Kalb, erklärt: „Die E-Mail Adresse war nicht mehr aktuell, obwohl sie bisher funktioniert hatte. Die private Domain des Mitglieds ist zwar noch aktiv, aber die im Verteiler hinterlegte E-Mail Adresse wird nicht mehr genutzt.“

Eine Woche vor der damaligen Kreisversammlung, an der die Wahl stattfinden sollte, meldete der Betroffene dem Kreisverband, dass er keine Einladung erhalten habe. Daraufhin wurde festgestellt, dass die intern hinterlegte Adresse nicht mehr aktuell ist. Der Kreisverband war also informiert, dass nicht sicher ist, dass alle Mitglieder fristgerecht ihre Einladung erhalten haben. Der Betroffene aber „wusste, dass die Kreisversammlung stattfindet, er war informiert“, so Kalb. Er vermutet, dass es sich bei der Beanstandung um einen Vorwand handelt, weil der Betroffene eventuell nicht diejenigen im Kreisvorstand sieht, die parteiintern seiner Strömung angehören.

Das Problem, so Rechtsanwalt Hans Günther Türk zu BLICK aktuell, sei aus juristischer Sicht eine fehlende Zustellbestätigung der entsprechenden E-Mail gewesen. Das Mitglied des Landesschiedsgerichts der AfD erklärt: Der Kreisverband Westerwald habe ein Programm zum Versenden der digitalen Einladung verwendet, das keinen Beweis der Zustellung ermöglicht. Da aber beim Absender (in diesem Fall dem AfD-Kreisverband) die Beweislast liege, konnte die Beanstandung des nach eigener Aussage nicht fristgerecht eingeladenen Mitgliedes nicht zurückgewiesen werden.


Ein „rein technisches Problem“


Damit das nicht wieder vorkommt, hat nun der Bundesvorstand der AfD ein Programm zur Verfügung gestellt, mit dem zukünftig unstrittig nachweisbar sein soll, dass alle Wahlberechtigten eine Einladung zur Wahl erhalten haben. Abgesehen von der künftigen Verwendung des für den Kreisverband neuen Parteimanagementsystems ist auch Teil des Vergleichs, dass die Neuwahlen statt im November 2019 bereits zu Jahresanfang stattfinden.

Schatzmeister Kalb befürwortet das: Es passt zeitlich besser zum Turnus der Abrechnungen und die Entlastung des Vorstandes würde zeitgleich mit den Wahlen zukünftig zu Jahresbeginn stattfinden. Den Vorschlag des Schiedsgerichts, die Wahlen vorzuziehen, nahm der Kreisverband darum gerne an.


Stille Einigung statt lauter Streit


Die AfD betont: Es wurde kein Urteil gefällt, das besagt, es sei nicht ordnungsgemäß eingeladen worden. Ein solches Urteil wird es auch aus dem aktuell vorgebrachten Grund nicht mehr geben, denn mit dem vor dem Schiedsgericht erzielten Vergleich ist die Sache vom Tisch.

Es wurde sich übrigens gegen das Einbeziehen eines Sachverständigen entschieden, so Türk, weil dieser aus dem Raum Aachen hätte bestellt werden müssen, was mit hohen Kosten verbunden gewesen wäre. Darum wurde ein Vergleich erzielt zwischen dem Kläger und dem AfD-Kreisverband, so das AfD-Landesschiedsgericht. Dessen Mitglied Hans Günther Türk betont: Grund für die Beanstandung der Wahl „war ein rein technisches Problem, keine parteiinterne Auseinandersetzung.“

Einigkeit zu zeigen, ist auch in Anbetracht der nahenden Kommunalwahl wichtig für die AfD. Hier möchte der Kreisverband Westerwald mitmischen, nachdem es bei den letzten großen Wahlen nicht geklappt hat.

Es ist nicht das erste Mal, dass in der AfD Westerwald nicht alle Vorschriften eingehalten werden, um eine komplikationslose Wahl zu gewährleisten. Die Kandidatur von Gilbert Theodor Kalb aus Ransbach-Baumbach bei der Bundestagswahl 2017 wurde seinerzeit vom Wahlausschuss zurückgewiesen, weil sie eine fehlerhafte Erklärung enthielt (BLICK aktuell berichtete). -MX-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
27.10.2018 11:38 Uhr
Patrick Baum

Mit einem Radikalen wie Justin Cedric Salka und Totalversagern wie Gilbert Kalb im Kreisvorstand, ist die AfD im Westerwald für einen halbwegs intelligenten Bürger nicht wählbar.



20.10.2018 07:42 Uhr
Antje Schulz

Ja, die AfD im Westerwald zeichnet sich eben durch diese Negativschlagzeilen aus. Keine Inhalte, fast keine Aktionen, aber Pannen ohne Ende. Man muß sich schon fragen, was für Dilettanten von den Mitgliedern da in den Kreisvorstand gewählt worden sind. Alleine schon, wenn man an Justin Cedric Salka denkt, der durch sein ungehobeltes Auftreten die bürgerlichen Wähler im Westerwald massiv verschreckt.
Und ich meine auch, daß die AfD alleine von der schlechten Politik der Altparteien lebt. Außer plakativen Sprüchen hat die AfD nahezu keine Inhalte zu bieten. Der Abwärtstrend der AfD ist spätestens seit der Landtagswahl in Bayern zu beobachten, wo die AfD schlechter abgeschnitten hat als bei der Bundestagswahl, und sie gerade noch zweistellig geworden ist. Das nächste Debakel wird die AfD bei der Landtagswahl in Hessen erleben.



18.10.2018 16:27 Uhr
juergen mueller

Warum soll es im "kleinen" Kreise anders zugehen als im großen.Sogen. "technische Probleme" scheinen beide zu haben.Wieder einmal hat sich in der Personalie MEUTHEN (Talk Anne Will nach der Bayern-Wahl) die Konzeptlosigkeit der AfD gezeigt - geht man von der Oberflächlichkeit ins Detail,dann hat man seitens der AfD ausser Floskeln nichts mehr zu sagen.Kriminalität,Islam,Flüchtlinge - auf diesen Dreiklang lässt sich die Wahlentscheidung der meisten AfD-Anhänger komprimieren.Nicht Überzeugung,sondern Enttäuschung,Unzufriedenheit über die anderen Parteien war u.ist ausschlaggebend,der AfD die Stimme zu geben u.natürlich der "eigene" Wunsch,das für sich selbst etwas zum Besseren herauskommt,denn jeder ist sich ja selbst der Nächste.Hinzukommt,dass es die AfD versteht (und darauf auslegt) Ängste/Sorgen zu schüren,dass sich viele Menschen (potenzielle AfD-Wähler) nicht mehr sicher fühlen,eine wohldurchdachte,gezielt geführte Strategie.



17.10.2018 19:15 Uhr
Stefan Knoll

Was für ein unglaublich mieser AfD-Kreisvorstand das doch ist im Westerwald. Was können die eigentlich da? Sind die Anderen im Kreisvorstand auch so radikal in ihren politischen Ansichten wie Justin Cedric Salka? Wenn AfD-Landeschef Uwe Junge einen angesehenen AfD-Abgeordneten wie Jens Ahnemüller aus der AfD schmeißen will, dann hätte Justin Cedric Salka mit seinen IB-Aktivitäten, siehe SWR-Berichte,schon längst aus der AfD entfernt werden müssen. Glaubwürdiges Handeln vom Parteichef sieht anders aus.



15.10.2018 19:47 Uhr
Patrick Baum

Die Zustände im AfD-Kreisvorstand sind desolat. Nach der Riesenpleite mit der vermasselten AfD-Direktkandidatur für den Bundestag im Wahlkreis Montabaur zeichnet sich der Kreisvorstand der AfD Westerwald weiterhin negativ aus. Mit der Satzung und mit Regeln hat es dieser Kreisvorstand nicht so. und dazu noch Herr Salka mit seiner seltsamen politischen Einstellung, wie der SWR ja schon mehrfach berichtet hat.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Handarbeiten der
Bastelgruppe waren begehrt

Traditioneller Basar des DRK-Ortsvereins Mendig e.V.

Handarbeiten der Bastelgruppe waren begehrt

Mendig. Traditionell seit über 30 Jahren findet im November der Basar der DRK-Bastelgruppe statt. Trotz eines großen Angebots weiterer Veranstaltungen an besagtem Novembersonntag in und um Mendig konnten sich die Veranstalter über genügend Besucher freuen. mehr...

Moderne Landwirtschaftspolitik –
eine komplexe Aufgabe

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner war zu Beusch bei den Berufsschulen in Bad Neuenahr

Moderne Landwirtschaftspolitik – eine komplexe Aufgabe

Bad Neuenahr. Für den 13. November war hoher Besuch bei den Berufsschulen in Bad Neuenahr angesagt. Erwartet wurde Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner um mit den Schülerinnen und Schülern über aktuelle Probleme der Landwirtschaft zu diskutieren. mehr...

TV Sinzig 08: Mit vier ersten und zwei zweiten Plätzen zurück in den Kreis Ahrweiler

Kownatka bei den NRW-Winterwurfmeisterschaften erfolgreich

Sinzig. Dauerregen und Wind stellten ganz besondere Anforderungen an die 99 Teilnehmer aus NRW, dem Rheinland und Rheinland-Pfalz bei den offenen NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leichlingen am Wochenende. mehr...

Ev. Kirchengemeinde

Ökumenisches Frauenfrühstück

Burgbrohl. Am Donnerstag, 6. Dezember findet von 9.30 - 11.30 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde / Rhodiusstraße ein Ökumenisches Frauenfrühstück statt. Thema: Besinnliche Stunde im... mehr...

Franken feierte das Martinsfest

Laternen, Musik und Döppekooche

Franken. Der Verschönerungsverein hat auch in diesem Jahr mit Unterstützung vieler Helfer wieder ein gelungenes Martinsfest auf die Beine gestellt, das sich deutlich sichtbar besonders starken Zuspruchs erfreute. mehr...

Senioren-Union Brohltal

Kaffee, Stollen und Plätzchen

Niederzissen. Wie schon in der Vergangenheit lädt die Senioren-Union Brohltal auch in diesem Jahr wieder ihre Mitglieder und deren Partner zu einem gemütlichen Adventnachmittag ein. Die Veranstaltung... mehr...

 
Weitere Berichte

Lahnstein/Braubach. Mit Verspätung konnte die Bundesministerin Julia Klöckner (CDU) zur Sessionseröffnung 2018/19 nun endlich die Ehrenelferratswürde „humoris causa“ des Niederlahnsteiner Carneval Vereins („NCV“) im Autohaus Schöntges in Braubach entgegennehmen. mehr...

MGV „Melodie Unterhaltung“ Niederlützingen

Chor lädt zum weihnachtlichen Adventskaffee

Niederlützingen. Am Sonntag, 2. Dezember um 14.30 Uhr lädt der MGV „Melodie Unterhaltung“ zu einem gemütlichen Adventskaffee in die Lavahalle ein. Jung und Alt sind willkommen, in gemütlicher Runde die Adventszeit mit weihnachtlichen Texten und Liedern einzuläuten. Bei Kaffee und Kuchen kann jeder in die Lieder mit einstimmen. Dazu veranstaltet der Verein einen kleinen Basar. mehr...

Politik

Niedererbach. In der Westerwaldgemeinde Niedererbach stehen sich Recht und Rechtsempfinden unversöhnlich gegenüber. Die 14 Anwohner der provisorisch gebauten Obererbacher Straße sollen für die Erschließung Beiträge von bis zu 140.000 Euro zahlen. mehr...

Beratungsangebot für Landwirte, Ortsgemeinden, Winzer und Vereine

Informationsveranstaltung

Bad Neuenahr-Ahrweiler. In einem Gespräch mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat Dr. Johannes Noll, Leiter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel, die Unterstützung seines Hauses für das kreiseigene Projekt „Artenreiche Wiese - Lebensraum für Biene, Schmetterling & Co.“ zugesagt. Demnach steht das DLR künftig allen Landwirten und Winzern, die zu mehr Artenvielfalt im Kreis... mehr...

Sport

Landesliga-Damen der VSG Sinzig

Kommende Spiele

Sinzig. Am Samstag, 24. November treten die Landesliga-Damen der VSG Sinzig gegen die Mannschaften aus Guldental und Gau Algesheim an. Bei diesem Spieltag müssen sie auf Esther Höfer, Julia Füllmann und Melanie Deurer verzichten. „Zum Glück ist unser Kader breit genug um das gemeinschaftlich abzufangen, aber die Drei fehlen uns natürlich dennoch“ so VSG Coach Merlin Hinsche, der nach der Niederlage... mehr...

Wirtschaft

Andernach. Nach 221 Betriebstagen beendete der Geysir Andernach am 31. Oktober die Saison 2018 und konnte an seinen Erfolgskurs der vergangenen Jahre anknüpfen. Mit Rückkehr des letzten Schiffs konnten 141.678 Besucher für die Geysir-Saison 2018 gezählt werden. mehr...

-Anzeige-Autohaus Scherhag fördert U20 Weltmeisterin 4x100m Sophia Junk

Mit dem Autohaus Scherhag im Sprint zu Olympia 2020

Koblenz. Mark Scherhag, Geschäftsführer der Autohaus Scherhag GmbH in Koblenz, übergab jüngst einer der erfolgreichsten deutschen Nachwuchsathletinnen, der Sprinterin Sophia Junk, im Hyundai-Betrieb des Unternehmens in der Schlachthofstraße in Koblenz-Rauental den Schlüssel für ihr neues Auto, einen Hyundai Kona. Das Kompakt-SUV der koreanischen Erfolgsmarke wurde nach den Gestaltungswünschen der Sportlerin und des Autohauses mit einer individuellen Beschriftung personalisiert. mehr...

neues Format
Umfrage

Sollen Arbeitnehmer Anspruch auf Geld für nicht genommenen Urlaub haben?

Ja, der Urlaub soll ausbezahlt werden können.
Nein, Geld statt freier Tage ist keine Lösung.
Hauptsache der Urlaub verfällt nicht.
Anzeige
 
Anzeige
Kommentare

Jugendarbeit erneut mit Spenden unterstützt

Jörg Kemmler:
Finde ich Klasse das hier die Jugendarbeit so großzügig unterstützt wird. Gruß Jörg Kemmler
Uwe Klasen:
In Frankreich und Belgien sammeln sich Autofahrer unter dem Motto „Gilets Jaunes“ um gegen den Wahnsinn der immer höheren Besteuerung von Energie (hier insbesondere Treibstoffe) zu Protestieren. Leider beachten die politisch Verantwortlichen es so gut wie NIE, dass höhere Steuern und Abgaben auf Energie (Strom, Gas, Treibstoffe) fast alle anderen Dinge des täglichen Lebens mitverteuert!
Uwe Klasen:
Für alle Interessierten, es wurde eine Petition zur Aberkennung der Gemeinnützigkeit der DUH bei Openpetition gestartet. Nachfolgend der Link zur Petition: https://tinyurl.com/ycq7c3o7

Die evm wünscht ein frohes Fest

juergen mueller:
Schenken bereitet Freude und die EVM wünscht ein frohes Fest. Als Weihnachtsgeschenk gibt es einen "Thermobecher". Danke, EVM. Und auch Danke für die Ankündigung, dass 2019 der STROM teurer werden soll.
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.