FWG Bad Neuenahr-Ahrweiler wählte Kandidatenliste für den Stadtrat

Altbewährtes und Neues

Altbewährtes und Neues

(v.l.) R. Wolf, M. Malik, M. Lehnert, R. Jakobs, R. Eckert, Dr. J. Lorenz, G. Sebastian, A. Förner, K. Beu und K. Herchenbach. Foto: Klaus Geck

27.02.2024 - 11:02

Bad Neuenahr-Ahrweiler.Zur Mitgliederversammlung anlässlich der Aufstellung der Kandidatenlisten für die im Juni stattfindende Kommunalwahl begrüßte der 1. Vorsitzende der FWG Bad Neuenahr-Ahrweiler Ronny Wolf zahlreiche Mitglieder. In seinem einleitenden Bericht ging er rückblickend auf das 50-jährige Jubiläum, das die FWG im Herbst 2023 feiern konnte, ein. Außerdem berichtete er über die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der zukünftigen Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der ehemaligen WG Jakobs. Anschließend erfolgte eine kommunalpolitische Rück- und Vorschau durch Stadtratsmitglied Alfred Förner. Er erinnerte daran, dass die kommunalpolitische Arbeit des vergangenen Jahres wesentlich geprägt war durch den Wiederaufbau in Folge des Flutereignisses 2021. Die FWG Ratsmitglieder hatten dabei aber auch stets Maßnahmen zum Hochwasserschutz im Blick. Konkret ist hiermit die Umsetzung von Elementen des Hochwasserschutzkonzeptes aus dem Jahr 2017, wie z. B. die Rückhaltebecken in Heimersheim oder Hochwasserschutzmaßnahmen im Bachemer Tal gemeint. Diese waren im Vorfeld der Laga aus dem Fokus geraten. Außerdem nannte er den Einsatz für den seit vielen Jahrzehnten überfälligen Entwässerungsablauf in der Ehlinger Senke.

„Altbewährtes und Neues und damit ein aus meiner Sicht attraktives Angebot für die Wähler“, kommentierte kurz und knapp der FWG-Fraktionsvorsitzende Gregor Sebastian die Wahlen für die 36 Kandidaten umfassende Stadtratsliste, die für die ersten 18 Plätzen folgendes Ergebnis erbrachte: Gregor Sebastian, Alfred Förner, Regina Eckert, Dr. Jürgen Lorenz, Ronny Wolf, Holger Wahl, Martin Lehnert, Serkan Basar, Kuno Herchenbach, Klaus Beu, Rainer Jakobs, Brigitte Kohlhaas, Michael Juchem, Dennis Molitor, Mario Malik, Wolfgang Horrmann, Petra Calenborn, Christoph Münch und Werner Sieger.

Pressemitteilung

FWG Bad Neuenahr-Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Angeklagte sollen Frau schwer misshandelt, zur Prostitution gezwungen und getötet haben

Nach Mord im Koblenzer Rotlichtmilieu: Anklage gegen zwei Personen erhoben

Koblenz. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, wurde nach dem Tötungsdelikt im Koblenzer Rotlichtmilieu vergangenen November nun Anklage gegen eine 40-jährige Frau und einen 48 Jahre alten Mann (beide bulgarischer Nationalität) erhoben. Den beiden Beschuldigten wird zur Last gelegt, eine mit ihnen zusammenlebende 31-jährige Bulgarin grausam und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben.... mehr...

Der Unfallverursacher war alkoholisiert auf der A 48 unterwegs

Lkw-Fahrer schwer verletzt in Führerhaus eingeklemmt

Kehig. Ein 37 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr am 22.04.2024 gegen 05:00 Uhr die A 8 in Fahrtrichtung Dreieck Vulkaneifel, kommend aus Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Polch und Mayen kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Anschließend verließ er die Autobahn an der Raststätte Elztal-Nord, wo er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug stieß und diesen auf einen weiteren vor ihm geparkten Sattelzug schob. mehr...

Regional+
 

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Das THW Ahrweiler übt zusammen mit Grafschafter Feuerwehr

Szenario: Der Asbacher Hof brennt

Ahrweiler. Zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Grafschaft nahm das Technische Hilfswerk (THW) aus Ahrweiler an einer Brandschutzübung der Feuerwehren der Gemeinde Grafschaft teil. „Auf dem Asbacher Hof brennt es und es werden acht Verletzte vermutet“, war die erste Meldung zu der Brandschutzübung am Rande von Lantershofen. Annähernd 20 Einsatzkräfte des THW aus Ahrweiler unterstützten im... mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Michael Kock:
Man vergisst schnell, dass die Wacholderheiden in der Osteifel vor allem menschengemacht sind. Durch das Plaggen und Schiffeln wurde der karge Boden erst nutzbar gemacht. Vor der Besiedlung war die Wachholderheide ein dichtes Waldgebiet. Heute sind die seltenen Tierarbeiten der Wachholderheide von der...
Amir Samed:
Zum Stand der Forschung: Akasofu, Syun Ichi & Tanaka, Hiroshi L. (2021) zeigen in ihrer Arbeit, dass der Temperaturanstieg, der angeblich von Menschen verursacht wurde, tatsächlich auf PDO (Pazifische Dekaden-Oszillation) und AMO (Atlantische Multi-Dekaden Oszillation) zurückzuführen ist. - In diesem...
juergen mueller:
Die KLIMAKRISE ist kein neues Phänomen. Sie gibt es tatsächlich, ist real u. ist ein Begriff für die ökologische, politische u. gesellschaftliche Krise im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. Seit dem vergangenen Jahrhundert erwärmt sich das Klima. Das globale Mittel der bodennahen Lufttemperatur...
Amir Samed:
Auch und gerade bei Politikern gilt: Immer bei der Wahrheit bleibe. So gibt es keine, wie auch immer geartete, "Klimakrise"! Es gibt einen Klimawandel an den sich der Menscch, wie schon zu allen Zeiten, anpassen muss! Die sogenannte „Klimakrise“ ist ein Konglomerat aus Vermutungen, Hochrechnungen und...
K. Schmidt:
Wie neutral ist denn ein Wahlleiter, der in der Rede erst noch extra darauf hinweisen muss, dass er da gerade privat und neutral redet? Das ist letztlich ein Paradebeispiel dieses politischen Denkens, dieser politischen Spitzfindigkeit in geschwungenen Reden, was in der Bevölkerung den Eindruck hervor...
Amir Samed:
Das Gute an einer Demokratie sind nicht diejenigen, die Demokratie im Namen führen oder diejenigen, die am lautesten schreien, sondern diejenigen, die Demokratie leben!...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service