Erwin Rüddel: Starkes Zeichen für Schützenvereine und Tradition

Das Bleiverbot in der Munition ist obsolet

Das Bleiverbot in der Munition ist obsolet

Erwin Rüddel Foto: Büro Rüddel

07.02.2024 - 08:49

Kreis Neuwied. „Eine der größten Sorgen der Schützenvereine im vergangenen Jahr war das von der Europäischen Kommission angekündigte Bleiverbot. Dies hätte für die regionalen Schützengilden hohe Kosten von bis zu 20.000 Euro bedeutet, wenn Vogelstangen und Kugelfanganlagen hätten ausgetauscht werden müssen. Dies wäre eine existenzielle Bedrohung für die von ehrenamtlichem Engagement getragenen Schützenvereine und den Schießsport“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Der Parlamentarier findet es gut, dass dazu ein klares Signal von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kam, indem sie wissen ließ, dass die ursprünglich geplanten Änderungen unverhältnismäßige Auswirkungen für das Schützenwesen hätten und nun an einer Lösung gearbeitet werde. Man habe Verständnis für die Schützen. Das kulturelle Erbe habe einen hohen Stellenwert und der Fortbestand der Tradition und des Schießsports sei wichtig und zu berücksichtigen.

Auch Faktoren, wie die Menge des verwendeten Bleis und die bislang getroffenen Schutzmaßnahmen, seien zu berücksichtigen, um die Unverhältnismäßigkeit der Regelung für das Schützenwesen und die Bestätigung der Ausnahmeregelung zu untermauern. „Das ist ein starkes Zeichen für unsere Schützen und den Schießsport“, freut sich Erwin Rüddel.

Denn auch die Sportschützen wären von einem Verbot der Bleimunition betroffen. Die Verwendung von Bleialternativen würde zu hohen Zusatzkosten führen, die für die Vereine existenzgefährdend wären. Alternativen für Bleimunition benötigen aufgrund ihrer geringeren Dichten andere Kaliber. Da dieses jedoch gleichbleiben muss, können nur längere Geschosse verwendet werden.

Die Verwendung alternativer Materialien hätte technische Herausforderungen mit sich gebracht, welche die Schussgenauigkeit beeinflussen und somit zu einem Wettbewerbsnachteil hätten führen können. „Aufgrund der hohen Kosten und des geringeren Nutzens für Umwelt und Gesundheit ist eine Ausnahme für die Schützenvereine ein wichtiges Signal“, ergänzt der Christdemokrat.

Die fachgerechte Sammlung und Entsorgung des Bleis erfolge umweltgerecht und verantwortungsbewusst und sei für die Schützen bereits heute eine Selbstverständlichkeit.

„Die Schützenvereine in unserer Heimat sind ein Bindeglied zwischen den Generationen, ein wesentlicher Bestandteil unserer Kultur und ein Ort des sportlichen Wettbewerbs. Wir sind froh über den Zuspruch aus Brüssel sowie den Fortbestand unseres Brauchtums und Sports“, bekräftigt Erwin Rüddel. Pressemitteilung

Büro Erwin Rüddel, MdB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
13.02.2024 13:28 Uhr
Helmut Gelhardt

Zu Juergen Müller:
Der gespielte Ball wurde aufgenommen und geradewegs ins Tor geschossen.



12.02.2024 10:36 Uhr
Herbert Knebel

"Christen", "Partei", "Lobby" "Ehrlichkeit" - finde den Fehler. Ist doch nen Vetreter derer die sich das auf die Fahnen schreiben! Andere kotzen bei der Scheinheiligkeit. Wo kann etwas Mehrkosten verursachen wenn es nicht mehr genutzt wird? Das weiss man auf den cent zu beziffern? HEllsehen, was? Was eine Verlogenheit! Aber ist doch auch egal, Blei ist extrem gesundheitsschädlich, weiss auch jeder, aber wenn man drauf steht sich über Jahr zu vergiften, dann soll man halt. Aber ne Plattform für so nen Geblubber geboten zu bekommen, auf nem Lokalblattt, ist Lebenszeitraub an anderen!
Auf deutsch: BLABLABLABLABLABLABLA. Gehirn aus, Mund auf. Na wenn das noch reicht jemanden zu erreichen ausser die eigenen Jubeltanten.
Im übrigen ist das Captcha mitlerweile machinenlesbar und gar kein Schutz



08.02.2024 17:02 Uhr
Juergen Mueller

Da wurde so einiges durcheinandergeworfen.
E.Rüddel fanatischer WOLFSSCHÜTZER!!!
Das Gegenteil ist der Fall.
Fanatische Wolfentnahme sein Bestreben.
Was andere Politikbereiche betrifft, so reicht sein erlesenes Wissen gerade dazu aus, sich dazu äußern zu können. Expertenwissen sieht anders aus.
Noch nicht gewusst? Politiker äußern sich bekanntlich zu jedem Thema u. das OHNE entsprechendes, umfangreiches Wissen ... einfach nur, um gehört zu werden.
So ist das bei E. Rüddel auch so.
Ein Sitz in irgendeinem Ausschuss ist kein Garant für erforderliches Wissen.



08.02.2024 12:13 Uhr
Helmut Gelhardt

Blei ist kerngesund. Schützenvereine sind die Keimzellen des Pazifismus und Antimilitarismus. MdB Erwin Rüddel, CDU, ist fanatischer Wolfsschützer, höchst erfolgreicher Gesundheits- und Verkehrspolitiker und überhaupt allumfassend sachkompetent.

Hätten wir nur 20 Politiker von der Polit-Qualität eines Erwin Rüddel im Bundestag, könnten wir uns die restlichen Volksvertreter:innen glatt ersparen und das so ersparte Geld zusätzlich der darbenden Rüstungsindustrie zum Zwecke der Mehrung des Friedens zukommen lassen. Der positive politische Kompetenzlevel wäre mit 20 "Wolfsrüddeln" mehr als erreicht.

Gut, dass wir solche Abgeordneten wie Herrn Erwin Rüddel haben. Er nimmt uns das Denken zugunsten der Demokratie völlig ab.

Vielen Dank Herr Erwin Rüddel !



Stellenmarkt
Weitere Berichte

Blaskapelle Ettringen e.V.

Jahreshauptversammlung

Ettringen. Zur Jahreshauptversammlung am Montag, 18. März, um 19 Uhr im Gemeindehaus in Ettringen lädt die Blaskapelle alle aktiven und inaktiven Mitglieder ein. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte: TOP1: Begrüßung, TOP2: Totengedenken, TOP3: Protokoll der letzten JHV 2023, TOP4: Geschäftsbericht, TOP5: Kassenbericht 2023, TOP6: Bericht der Kassenprüfer/Entlastung des Vorstandes, TOP7: Ehrungen,... mehr...

Ehepaar Dr. Dieter Knapp und Helga Knapp mit Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt

Unermüdlicher Einsatz in der humanitären Hilfe

Dieblich. Für sein langjähriges engagiertes Wirken in der humanitären Hilfe im Ausland, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, auf Vorschlag von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, dem in Dieblich lebenden Ehepaar Dr. Dieter Knapp und Helga Knapp mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Clemens Hoch, Minister für Wissenschaft und Gesundheit, überreichte ihnen im Rahmen einer Feierstunde die Auszeichnung. mehr...

Anzeige
 

Aus dem Polizeibericht ...

Unfälle beschäftigen Polizei

Meckenheim.Bereit am Freitag, den 16. Februar 2024, ereignete sich auf der Adendorfer Straße in Meckenheim ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem bislang unbekannten Fußgänger. mehr...

In der Jahnhalle wird’s gemütlicher

Bad Breisig. Mit einer Überraschung wartet der Kulturverein BREISIG.live auf: Bei seinen Veranstaltungen mit Bestuhlung stellt er seinen Besucherinnen und Besuchern künftig bequeme Sitzkissen zur Verfügung. Diese erleichtern das mehrstündige Sitzen während der Kulturveranstaltungen im „Kultschuppen“ Jahnhalle erheblich, wie der Vorsitzende von BREISIG.live anmerkt. „Die neuen Sitzkissen kommen erstmals... mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Die Folgen des Klimawandels abmildern

Michael Kock:
Es ist zu begrüßen, dass die Stadt Neuwied einen Klimaanpassungsmanager einstellt. Der Klimawandel ist ja bereits im Gange. Neue Bäume allein werden ihn nicht aufhalten, die Dimension des CO2-Ausstoßes ist dafür zu groß. Die Anpassung an die veränderten Klimabedingungen kann aber nur vor Ort erfolgen....
Alexander Baum:
Klimawandelanpassungsmanager, was ein Titel, das ist ja superkalifragilistikexpialigetisch! Und wieder weiss ich, was mit meiner Grund- und Gewerbesteuer gemacht wird um die Stadt wirtschaftlich und optisch anziehender zu machen! Bezüglich der in der letzten Zeile benannten Überhitzung der Stadt hätte...
Helmut Gelhardt:
Nachtrag / Ergänzung: 62 Hektar entspricht 86 (!) und nicht 40 Fußballfeldern. In Bezug auf die Größe der Stadt Neuwied erscheint es nicht unangemessen, eine solch umfangreiche/ausgedehnte Gewerbe-/Industriefläche für ein einzelnes Projekt als Gigantomanie zu bezeichnen....
Helmut Gelhardt:
Die von Frau Dr. Jutta Etscheidt vorgetragenen Bedenken und Argumente in Bezug auf und gegen das Industrie- / Gewerbegebiet 'Friedrichshof' ( 62 Hektar ! ) sind plausibel und inhaltlich fundiert. Ihre Kritik ist also berechtigt und trifft zu. Die Versorgung der Bevölkerung mit zügig erreichbaren/Aufwand...
Amir Samed:
Laut Statistik geben in Deutschland pro Tag zehn landwirtschaftliche Betriebe auf und auf der verzweifelten Suche nach noch mehr Geld für Energiewende, Nichtstuer sowie illegale Migration zocken SPD, Grüne und FPD die Landwirtschaft, Handwerker und alle anderen Unternehmer ab. So ist es wenn sozialistische...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service