Westerwald-Verein Selters e.V.

Der Aufbau des Bienenlehrpfades auf der Wacht beginnt

Der Aufbau des
Bienenlehrpfades auf der Wacht beginnt

Das Arbeitsteam Bienenpfad bei der Festlegung der Text- und Bildinhalte. Foto: Oliver Grabus

16.05.2024 - 13:42

Selters. Am Donnerstag, 23. Mai, beginnt auf der Wacht in Selters mit dem Aufbau der Wildbienenskulptur die Anlage des seit 2022 von den Neuwieder Theater Adventures 66Minuten, unter der Leitung von Oliver Grabus, geplanten Bienenlehrpfades. Mit starker finanzieller Unterstützung der Else-Schütz-Stiftung wollen der Westerwald-Verein Selters, der Imkerverein und die Stadt Selters hier einen in Deutschland wohl einzigartigen Informationspfad anlegen, der sich deutlich von üblichen nur mit Schautafeln versehenen Wegen abgrenzt. Weltweit gibt es ca. 20.000 Wildbienenarten, zu denen auch die Hummel gehört, und ca. zwölf Honigbienenarten. Neben den umfangreichen Erklärungen über das Entstehen und Leben der Wild- und Honigbienen können vor allem die Jüngsten sich mit den Leistungen der Bienen messen. Wer ist schneller? Die Stubenfliege - der Wolf - die Honigbiene - oder die Hummel? Was macht eigentlich eine Wildbiene? Produziert auch sie Honig? Auch über den lebendigen und formenreichen Bienentanz wird informiert.

Doch zunächst entsteht im ersten Schritt eine aus Selterser Trachyt künstlerisch gestaltete Skulptur, die den Wildbienen als „Hotel“ dienen wird. Die aus Heidenheim stammende Künstlerin Jeanette Zippel hat sich auf solche Bienenskulpturen spezialisiert, denn ein gewisses Fachwissen ist schon erforderlich, wenn man für Bienen einen Unterschlupf entwickeln und einrichten möchte. Die auf der Wacht entstehende Skulptur erinnert einerseits an eine menschliche Gestalt, aber gleichzeitig auch an den Körper einer Biene. Die aus der Eifel stammende Firma Kahlenborn konnte noch den originalen Trachyt aus dem ehemaligen Steinbruch am Hahn liefern und aufbereiten. Somit ist die Verbindung zu Selters hier noch ganz besonders gegeben, was den Westerwald-Verein besonders freut. Durch verschiedene Lieferschwierigkeiten konnten die übrigen Wabenbauwerke für die Wacht noch nicht endgültig fertiggestellt werden. Wenn nun alle Termine eingehalten werden, sollen die Wabenelemente voraussichtlich im Juli aufgestellt werden, so dass der Bienenpfad dann voraussichtlich nach den Sommerferien der Bevölkerung und Gästen zur Verfügung stehen wird. Für die Gestaltung der Zuwegung und des Umfeldes um die Waben und die Skulptur ist noch eine landschafts- und bienengerechte Bepflanzung vorgesehen; außerdem braucht es Mittel für die Folgekosten. Hierzu werden noch Gelder benötigt, die der Westerwald-Verein gerne als Spenden annimmt. Wer uns helfen möchte, kann gerne einen beliebigen Betrag auf unser Konto bei der Westerwald-Bank DE73 5739 1800 0020 5799 19 mit dem Kennwort: Bienenpfad - überweisen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Mehrere BMW in Hachenburg aufgebrochen

Hachenburg. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu insgesamt vier Aufbrüchen von PKW der Marke BMW. Diese waren allesamt in einem Wohngebiet in Hachenburg frei zugänglich geparkt. Aus den Fahrzeugen wurden Lenkräder, Navigationsgeräte, etc. entwendet. Das Vorgehen des Täters/der Täter wird als professionell eingeschätzt. Etwaige Zeugen, die zur Tatzeit, oder... mehr...

Fensterscheiben von Kindergarten eingeworfen

Unkel, Scheurener Straße. Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni, 16 Uhr und dem 22. Juni, 10 Uhr kam es in Unkel, Ortsteil Scheuren, zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Mehrere Fensterscheiben an einem Kindergartengebäude wurden mit Steinen mutwillig eingeworfen bzw. beschädigt. Die Polizei Linz hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den oder die Täter entgegen. mehr...

Event+
 
Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Andernach. Der Geschädigte erschien am 21. Juni auf der hiesigen Dienststelle und erstattete Strafanzeige. Er ist über ein Onlineportal für Kraftfahrzeuge auf einen PKW aufmerksam geworden, den er für über 30.000 EUR kaufen wollte. mehr...

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Achtung Telefonbetrug

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Rheinland-Pfalz. Im Juni haben die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mehrere Betroffene über Anrufe informiert, bei denen sich die Anrufenden als Angestellte von Gewinnspielfirmen ausgeben und behaupten, man hätte ein Gewinnspielvertrag abgeschlossen und vergessen diesen zu kündigen. mehr...

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Spannende Spiele und viel Spaß

Radermacher:
Super Event! Hüpfburg und Kinderspielplatz, da sind wir an beiden Tagen mit der ganzen Familie dabei....
K. Schmidt:
"auch wenn es unterschiedliche Standpunkte zu vertreten galt" - ein Riesenproblem der heutigen Politik. Man findet sich in den föderalen Strukturen ein, meint, man müsse deren Standpunkt vertreten, anstatt Kompromisse zu finden und Lösungen für die Sachen, wo der Föderalismus vielleicht mehr blockiert...
Amir Samed :
Der Haltungsjournalismus hat die Medienlandschaft nachhaltig verwüstet. Hat seit vielen Jahren mittels Kampagnen, Framing, Verächtlichmachung von Kritikern und Beschweigen unliebsamer Fakten das Gedöns von „wahrhaftiger Unterrichtung der Öffentlichkeit“, welche „oberstes Gebot der Presse“ sei, ad absurdum...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service