CDU-Bundestagsabgeordneter Josef Oster besuchte Hein´s Mühle

Ehrenamt hat Mühle erlebbar gemacht

Ehrenamt hat
Mühle erlebbar gemacht

Bei der Besichtigung der Mühle: (von links) Sascha Schoblocher, Peter Moskopp und Josef Oster. Foto: privat

20.09.2021 - 10:21

Bendorf-Sayn. Anlässlich des „Internationalen Mühlentags“ hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Oster das weit über die Region hinaus bekannte Mühlenmuseum „Heins´s Mühle“ besucht. Bei bestem Wetter wurden viele Besucher angelockt, die die Angebotspalette, die der Förderkreis „Hein’s Mühle“ e.V. mit seinem Vorsitzenden Peter Siebenmorgen vorbereitet hatte, genossen. „Die Stimmung war wunderbar entspannt“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Oster, der die Zeit in Bendorf-Sayn auch wieder für Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern nutzte. Die Hauptattraktion war aber natürlich die Mühle. „Dass wir sie heute bestens erhalten und voll funktionsfähig bestaunen können, verdanken wir vor allem drei Männern, die sich beispielhaft ehrenamtlich engagiert habe“, so Josef Oster. „Nur ihr entschlossenes Handeln und Zupacken hat verhindert, dass die Mühle abgerissen wurde.“


Seit 1988 ist die Mühle als Museum geöffnet und mit ihrer alten Technik als Getreidemühle wieder voll funktionsfähig. Ursprünglich was sie im 16. Jahrhundert ein Ölmühle. Nach einer kurzen Phase als Tabaksmühle wurde sie im frühen 19. Jahrhundert zur Getreidemühle. Doch nach dem Zweiten Weltkrieg nahm die wirtschaftliche Bedeutung ab, in den 60er Jahren wurde der Mahlbetrieb eingestellt. Als in den 1980er Jahren der Abriss drohte, stemmten sich Fritz Bode, Franz Lenßen und Emil Holler drei Männer leidenschaftlich gegen den Abriss und sorgten mit ihrem Engagement für die Restaurierung der alten Mühle.

Josef Oster war bei der Besichtigung der Mühle von der Technik beeindruckt. Gemeinsam mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Peter Moskopp und Sascha Schoblocher, neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Bendorf, hat er sich Hein´s Mühle genau angeschaut. „Ich bin ja regelmäßig in Bendorf. Aber hier in der Mühle war ich heute das ersle Mal, mit Sicherheit aber nicht zum letzten Mal“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete.

Pressemitteilung

Josef Oster (CDU), MdB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Architekten- und Ingenieurkammer richten Gutachterportal ein

Wiederaufbauhilfe der ISB: Ausfüllhilfen und Infos zu Gutachtern

Kreis Ahrweiler. Die Bewältigung der Flutfolgen in Rheinland-Pfalz geht Schritt für Schritt voran. Seit Ende Dezember ist das Verfahren, mit dem Betroffene Hilfezahlungen beantragen können, eröffnet. Für Gebäudeschäden sind im Antragsverfahren Begutachtungen vorgesehen. Dazu haben die Architektenkammer Rheinland-Pfalz und die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz eine gemeinsame Portalseite im Internet freigeschaltet. mehr...

Wilfried Freischem aus Ahrbrück verarbeitet seine Erlebnisse nach der Flut in einer Kurzgeschichte

„Wir können nicht fassen, was kaum zu fassen ist“

Ahrbrück. Wie viele andere auch, wollte ich helfen. Aber Schaufel und Hacke bevorzugen doch eher junge Männer. Mit dem Auftrag, eine Seniorin in ärztliche Behandlung zu bringen, wurde ich einfach in eine rote Weste gesteckt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Cochem: Sturm zerstört Windkraftanlage

S. Schmidt:
Windräder sind Industrieanlagen, die, durch Verordnung, nicht geprüft werden müssen. Deshalb auch so viele Unglücke damit. Würde es sich wirklich um den sogenannten Klimaschutz handeln und es den Verantwortlichen in Bund und Ländern ein ernsthaftes Anliegen, dann müssten wir sofort beginnen neue Kernkraftwerke...
juergen mueller:
Wäre begrüßenswert, vor allem, weil sich unsere Konsumgesellschaft immer mehr zu einem Neukauf als zu einer Reparatur von Elektrokleingeräten entschließt Was woanders geht, geht hier aber noch lange nicht. Damit hat Koblenz schon immer ein Problem gehabt. Man klaut sich zwar gerne Anregungen von...
juergen mueller:
Ich lese immer Verkehrswende, einen besseren, öffentlichen und attraktiven ÖPNV. Haben wir nicht. Egal, ob meine Frau u. ich mit der Koveb oder den Roten z.B. in die Stadt fahren. Die Attraktivität bei beiden fängt bereits beim Einstieg an. Ein/e Busfahrer*in als personifizierte Unfreundlichkeit u....
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert