Freie Wählergruppe Polch e.V. Statement unserer politischen Mitbewerber zum Kunstrasenplatz in Ruitsch

„Es überrascht uns schon“

„Es überrascht uns schon“

Die FWG Polch. Foto: privat

21.05.2024 - 09:20

Polch. Die CDU und die SPD haben im Polcher Stadtrat beantragt, erste Planungsleistungen für einen Kunstrasenplatz in Ruitsch auszuschreiben.

Dass wir als FWG vor daraus resultierenden Steuererhöhungen warnen, ist in erster Linie kommunalrechtlichen Auflagen geschuldet. Vereinfacht ausgedrückt, darf auch die Stadt Polch nicht mehr ausgeben, als sie einnimmt. Entstehen im laufenden Haushaltsjahr Fehlbeträge, muss über die absehbare Höhe ein Nachtragshaushalt aufgestellt und ein Plan für dessen Ausgleich beschlossen werden.

Daher möchten wir hier unsere Position ausführlich mit den allen Fraktionen zugeleiteten Information darlegen:

1. In der Ausschusssitzung vom 19. März 2024 wurde als TOP ein „Gemeinsamer Antrag von CDU und SPD zur Beauftragung eines Fachanwaltsbüros sowie eines Planungsbüros zur Herstellung eines Kunstrasenplatzes im Stadtteil Ruitsch” behandelt.

In der Sitzungsvorlage stellte die Verwaltung u. a. heraus, dass mit einer Förderung wohl nicht zu rechnen ist. Demnach wären unter Umständen bei einer zeitnahen Umsetzung der geplanten Maßnahme in Ruitsch die Kosten in voller Höhe durch die Stadt zu tragen.

2. Einen Tag nach der o. g. Ausschusssitzung teilt die Verwaltung der Stadtführung und den Fraktionen am 20. März 2024 per Email vorsorglich mit, dass sich der Fehlbetrag bei der Gewerbesteuer gegenüber der Haushaltsplanung um 1,74 Mio. Euro erhöht hat.

Um den Fehlbetrag der Gewerbesteuer auszugleichen, wäre bereits eine Erhöhung der Hebesätze für Gewerbe- und Grundsteuern um 135 Prozent notwendig. Eine Umsetzung der Sportstätten - ohne Zuschussgewährung – würde die finanzielle Lage noch weiter verschlechtern. Es wird verwaltungsseitig vorgeschlagen, zeitnah einen Nachtragshaushalt auf den Weg zu bringen.

3. Am 21. März 2024 ergänzt die Verwaltung dazu, dass nach Rücksprache mit dem Stadtbürgermeister die Fördersituation für den Sportpark in Polch zuerst geklärt sein müsse, bevor der Sportplatz Ruitsch in Angriff genommen wird. Die Haushaltsansätze für die Baumaßnahme Kunstrasenplatz in Ruitsch sollen über eine Verpflichtungsermächtigung in 2025 erfolgen. (Anmerkung: Damit werden Verpflichtungen über das aktuelle Haushaltsjahr hinaus eingegangen.)

4. Im Vorfeld zur Stadtratssitzung weist der Bürgermeister der Verbandsgemeinde am 5. April 2024 die Stadtführung und die Fraktionen per Email nochmals auf einen aktuellen Fehlbetrag von 1,8 Mio. Euro hin. Es sei dringend geboten, einen Nachtragshaushalt aufzustellen. Ein Hinausschieben aufgrund aktueller Umstände sei nicht zielführend. Er wollte jedem deutlich machen, dass die Verwaltung die Stadt und ihre Gremien eindeutig darauf hingewiesen habe und keiner dies im Nachhinein mit Nichtwissen bestreiten könne.

Nach den obigen Ausführungen der Verwaltung ist für den Kunstrasenplatz in Ruitsch in absehbarer Zeit mit einer Förderung nicht zu rechnen. Die Finanzierung müsste durch Eigenmittel der Stadt erfolgen. Da hilft es auch nicht, das Thema bereits jetzt mit einer Verpflichtungsermächtigung für 2025 zu versehen. Zuerst muss die künftige Haushaltssituation und die Finanzierung und Tragfähigkeit einer Maßnahme transparent geklärt sein.

Der Kommunalaufsicht sind ausgeglichene Haushalte zur Genehmigung vorzulegen. Im Jahr 2023 mussten wir alle zähneknirschend die Anhebung der Hebesätze für Gewerbesteuern von 370 v.H. auf 380 v.H. und für die Grundsteuern-B von 370 v.H. auf 465 v.H. anheben und im Stadtrat beschließen, damit der Haushalt genehmigt werden konnte.

Die aktuelle Haushaltssituation hat bereits einen Gewerbesteuerrückgang von 1,8 Mio. Euro zu verkraften. Der Stadtbürgermeister hat nunmehr in der Stadtratssitzung am 14. Mai 2024 seinerseits auch kurz das Erfordernis eines Nachtragshaushalts erwähnt. Dieser wird dann in der neuen Legislaturperiode nach der Sommerpause aufzustellen sein. Wird der Beschluss nach dem 30. Juni 2024 getroffen, bliebe es für dieses Jahr bei den o. g. Hebesätzen.

Weitere Verschlechterungen der Haushaltssituation und damit eine erforderliche Anhebungen der Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuern mit der Folge von Steuererhöhungen sind aus Sicht der FWG-Fraktion möglichst zu vermeiden, auch für Folgejahre. Als stadtinterne Stellschraube haben wir eine sachgerechte Haushaltsführung mit Blick auf die steuerbare Ausgabenseite.

Im Stadtrat wurde der Antrag für die Beauftragung und Vergabe von Planleistungen für die Herstellung eines Kunstrasenplatzes mehrheitlich beschlossen. Die FWG-Fraktion hat aus v. g. Gründen dagegen gestimmt.

Bei der aktuell sehr angespannten Haushaltssituation das Projekt JETZT angehen zu wollen, das komplett ohne Förderungen auskommen müsste, können wir nicht mittragen.

Es gibt im Leben wie in der Politik angenehme und unangenehme Fakten. Auch unangenehme Fakten öffentlich auch VOR DER Wahl zu sagen, hat mit Transparenz zu tun. Das ist unsere politische Einstellung!

Abschließend weisen wir darauf hin, dass es nicht darum geht, einem Verein eine Grundlage zu entziehen, wie im Post suggeriert. Das Stadion mit seinen Sportstätten, und somit auch der dort zusätzlich geplante neue Kunstrasenplatz, sind für eine Nutzung für ALLE Vereine gedacht. Pressemitteilung

der FWG Polch e.V.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Mehrere BMW in Hachenburg aufgebrochen

Hachenburg. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu insgesamt vier Aufbrüchen von PKW der Marke BMW. Diese waren allesamt in einem Wohngebiet in Hachenburg frei zugänglich geparkt. Aus den Fahrzeugen wurden Lenkräder, Navigationsgeräte, etc. entwendet. Das Vorgehen des Täters/der Täter wird als professionell eingeschätzt. Etwaige Zeugen, die zur Tatzeit, oder... mehr...

Fensterscheiben von Kindergarten eingeworfen

Unkel, Scheurener Straße. Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni, 16 Uhr und dem 22. Juni, 10 Uhr kam es in Unkel, Ortsteil Scheuren, zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Mehrere Fensterscheiben an einem Kindergartengebäude wurden mit Steinen mutwillig eingeworfen bzw. beschädigt. Die Polizei Linz hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den oder die Täter entgegen. mehr...

Event+
 
Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Andernach. Der Geschädigte erschien am 21. Juni auf der hiesigen Dienststelle und erstattete Strafanzeige. Er ist über ein Onlineportal für Kraftfahrzeuge auf einen PKW aufmerksam geworden, den er für über 30.000 EUR kaufen wollte. mehr...

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Achtung Telefonbetrug

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Rheinland-Pfalz. Im Juni haben die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mehrere Betroffene über Anrufe informiert, bei denen sich die Anrufenden als Angestellte von Gewinnspielfirmen ausgeben und behaupten, man hätte ein Gewinnspielvertrag abgeschlossen und vergessen diesen zu kündigen. mehr...

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Spannende Spiele und viel Spaß

Radermacher:
Super Event! Hüpfburg und Kinderspielplatz, da sind wir an beiden Tagen mit der ganzen Familie dabei....
K. Schmidt:
"auch wenn es unterschiedliche Standpunkte zu vertreten galt" - ein Riesenproblem der heutigen Politik. Man findet sich in den föderalen Strukturen ein, meint, man müsse deren Standpunkt vertreten, anstatt Kompromisse zu finden und Lösungen für die Sachen, wo der Föderalismus vielleicht mehr blockiert...
Amir Samed :
Der Haltungsjournalismus hat die Medienlandschaft nachhaltig verwüstet. Hat seit vielen Jahren mittels Kampagnen, Framing, Verächtlichmachung von Kritikern und Beschweigen unliebsamer Fakten das Gedöns von „wahrhaftiger Unterrichtung der Öffentlichkeit“, welche „oberstes Gebot der Presse“ sei, ad absurdum...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service