SPD Pfaffendorf und MdB Rudolph sprechen mit Bürgerinnen und Bürgern

Geplante Sanierung von BImA-Wohnungen auf der Pfaffendorfer Höhe

Geplante Sanierung von BImA-Wohnungen auf der Pfaffendorfer Höhe

Der Pfaffendorfer SPD-Vorsitzende Christoph Kretschmer (Mitte re.) und der Bundestagsabgeordnete Thorsten Rudolph diskutierten mit Bürgerinnen und Bürgern über die geplanten Baumaßnahmen auf der Pfaffendorfer Höhe. Foto: Wahlkreisbüro Thorsten Rudolph / Martin Schlüter

15.05.2024 - 09:31

Koblenz. Die städtebaulichen Veränderungen auf der Pfaffendorfer Höhe und die geplante Sanierung von Wohnungen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) standen im Mittelpunkt einer Versammlung, zu der der SPD-Ortsverein Pfaffendorf Bürgerinnen und Bürger sowie den SPD-Bundestagsabgeordneten Thorsten Rudolph eingeladen hatte.

Bereits im Jahr 2022 wurde durch die städtischen Gremien der Bebauungsplan 201 „Städtebauliche Neuordnung der Pfaffendorfer Höhe“ beschlossen. Dieser umfasst im Wesentlichen das Areal der so genannten Franzosensiedlung, also den Bereich zwischen Ellingshohl im Norden, Wilhelm-Leuschner- und Carlo-Mierendorffstraße im Süden sowie Balthasar-Neumman- und Von-Witzleben-Straße im Westen beziehungsweise Osten.

In diesem Gebiet plant die BImA derzeit, ihre Liegenschaften umfangreich zu sanieren, Wohngebäude aufzustocken und neue Mehrfamilienhäuser zu errichten, um Wohnraum zu schaffen. Ein dreistelliger Millionenbetrag ist dafür vorgesehen, die notwendige europaweite Ausschreibung läuft bereits und sieht eine Planung und Umsetzung der Maßnahmen in mehreren Bauabschnitten vor. Dies nahm der SPD-Ortsverein Pfaffendorf zum Anlass, Bürgerinnen und Bürger zu einer Dialogveranstaltung einzuladen, um die Fragen, Sorgen und Ideen der Menschen aufzunehmen. „Die Planungen der BImA befinden sich noch in den Anfängen. Daher suchen wir den Dialog mit den Anwohnerinnen und Anwohnern, die hier leben. Ziel ist es, die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger an die BImA weiterzugeben, sodass die BImA deren Fragen in ihren Informationen an die Mieterinnen und Mieter berücksichtigt und deren Ideen und Vorstellungen in den Prozess einfließen können“, so der Ortsvereinsvorsitzende und Stadtratskandidat Christoph Kretschmer. Als prominenten Gast konnten die Genossinnen und Genossen den SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Thorsten Rudolph gewinnen, der im Verwaltungsrat der BImA sitzt und somit Teil der parlamentarischen Kontrolle der Behörde ist. „Als Mitglied des Kontrollgremiums über die Bundesanstalt ist es mir möglich, aufkommende Fragen schnell an die BImA weiterzugeben und hoffentlich auch ebenso schnell Antworten zu erhalten“, erläuterte der Abgeordnete. „Dass die BImA hier so viel investieren möchte, ist sehr positiv. Wir wollen aber erreichen, dass bei den baulichen Maßnahmen auch möglichst viele Anliegen der Bürger berücksichtigt werden.“

Bei der gut besuchten Veranstaltung im Gemeindesaal der Pfarrgemeinde St. Martin entspannte sich eine lebhafte Diskussion. Neben der Schilderung von Problemen und Sorgen, die eine Nachverdichtung und Aufstockung der bestehenden Gebäude mit sich bringen könnte – etwa knapp werdender Parkraum – interessierte viele Anwesende vor allem, wer in Zukunft Ansprechpartner für die Bewohnerinnen und Bewohner sein wird und wie Mieterinnen und Mieter im Zeitraum der jeweiligen Wohnungssanierungen untergebracht werden. Darüber hinaus brachte der Abend auch viele Ideen und Wünsche der Interessierten hervor, die je nach Zuständigkeit entweder die BImA oder die Stadt Koblenz betreffen: Von E-Ladesäulen und einem Carsharing-Angebot über die Installation von Solaranlagen nach der Aufstockung bis zu einer besseren Taktung des ÖPNV.

Kretschmer und Rudolph zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf der Diskussion: „Wir konnten sehr viel mitnehmen und werden sowohl die Befürchtungen als auch die vielen guten Ideen bei den jeweils zuständigen Stellen einbringen und die weiteren Entwicklungen auf der Pfaffendorfer Höhe eng begleiten. Für uns ist klar: Wir wollen den Stadtteil zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern positiv gestalten.“

Pressemitteilung des

SPD Ortsverein Pfaffendorf

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Erlebnismarathon findet zum 11. Mal statt

Ahraton begeistert Teilnehmer und Zuschauer

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit heute Vormittag ist der Ahraton in vollem Gange. Start und zugleich Ziel ist das Weingut Sonnenberg in Bad Neuenahr. Es werden verschiedene Strecken angeboten. Auch für die Verpflegung ist gesorgt: An der 21 km Strecke wird es 7 Verpflegungspunkte geben. Jeweils ein renommiertes Weingut, bzw. eine renommierte Winzergenossenschaft wird dort die Läufer und Gäste mit Wein und Tönissteiner Mineralwasser versorgen. mehr...

Erlebnismarathon findet zum 11. Mal statt

Ahraton begeistert Teilnehmer und Zuschauer

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit heute Vormittag ist der Ahraton in vollem Gange. Start und zugleich Ziel ist das Weingut Sonnenberg in Bad Neuenahr. Es werden verschiedene Strecken angeboten. Auch für die Verpflegung ist gesorgt: An der 21 km Strecke wird es 7 Verpflegungspunkte geben. Jeweils ein renommiertes Weingut, bzw. eine renommierte Winzergenossenschaft wird dort die Läufer und Gäste mit Wein und Tönissteiner Mineralwasser versorgen. mehr...

Stellenanzeige+
 

Versuch des Inverkehrbringens eines falschen 200 EUR-Scheins

Neuwied. Am Samstag, 15. Juni, wollte eine weibliche Tatverdächtige im DM-Markt Galerie Neuwied / Kaufland ihren Einkauf bezahlen. Als der Schein auf Echtheit geprüft wurde, schien der Prüfstift nicht zu reagieren, weshalb im Nachbargeschäft mittels Schwarzlichtlampe und anschließend in einem dritten Geschäft noch mittels Geldzähler / Echtheitsprüfer erneut die Echtheit überprüft wurde. Als alle drei... mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Boden

Verkehrsunfall mit Personenschaden in Boden

Boden/B255. Am 14. Juni, um 18:15 Uhr kam es auf der B255 in Höhe Boden zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Mann aus NRW befuhr die B255 aus Niederahr kommend in Richtung Montabaur. Vermutlich aufgrund... mehr...

Getunter Roller in der Ortslage Daaden

Getunter Roller in der Ortslage Daaden

Daaden. Am vergangenen Freitagnachmittag wurde der Polizei Betzdorf ein Mofaroller in der Germarkung Daaden, ohne Versicherungskennzeichen und mit fehlender Verkleidung, gemeldet. Das Fahrzeug soll jedoch wesentlich schneller als die erlaubten 25 km/h gefahren sein. mehr...

Ärgernis illegale Müllentsorgung

Linz. In letzter Zeit häufen sich leider wieder die Fälle illegaler Abfallentsorgung in der Stadt Linz am Rhein. So wird neben Sperrmüll und Elektroschrott vermehrt privater Grünschnitt im Naherholungs- und Wandergebiet „Verschönerung“ entsorgt. mehr...

Provisorische Wegewiederherstellung im Kaiser-Wilhelm-Park

Wiederaufbau: In Bad Neuenahr tut sich etwas

Provisorische Wegewiederherstellung im Kaiser-Wilhelm-Park

Bad Neuenahr. Die wassergebundene Wegedecke im Kaiser-Wilhelm-Park wurde im Zuge der Flutkatastrophe 2021 in Teilen beschädigt. Die Firma Anton Müller aus Schalkenbach wurde durch die Aufbau- und Entwicklungsgesellschaft (AuEG) mit der provisorischen Wiederherstellung der Wege beauftragt. mehr...

AZV Untere Ahr präsentiert Zwischenstandsberichte zum Klima und Kaltluft sowie Geruchsemissionen

Einwohnerversammlung zur neuen Kläranlage

Remagen. Am 24.06.2024 um 18:00 Uhr informiert der Abwasserzweckverband Untere Ahr (AZV) im Rahmen einer Einwohnerversammlung der Stadt Remagen über den aktuellen Verfahrensstand zum Bau der neuen Kläranlage. mehr...

„Trikots wie die Großen“

F-Jugend der SGL Heimersheim mit neuem Trikotsatz

„Trikots wie die Großen“

Heimersheim. Die F3/F4-Jugendspieler der SGL Heimersheim könnten motivierter nicht sein. Nun erhielten sie darüber hinaus für die neue Saison, in der sie als F1-F3 Jugend (Jahrgang 2016) auflaufen werden, hochwertige mit Stickereien versehene Trikots der renommierten Marke Paffen Sport aus Köln. mehr...

Nominierung erfolgt nach der DM

Haible gewinnt in Ratzeburg und wird zur WM U23 nach Kanada fahren

Nominierung erfolgt nach der DM

Treis-Karden. Simon Haible von der Rudergesellschaft Treis-Karden setzt sich bei der Internationalen Regatta in Ratzeburg gut in Szene. In Konkurrenz der nationalen Elite U23 wird er Zweiter im acht-Boote Endlauffeld des Leichtgewichts-Zweier mit Moritz Küpper (Herdecke). mehr...

Inklusion und Vielfalt standen im Mittelpunkt

Erster Integrativer Triathlon war ein voller Erfolg - Rund 150 Menschen zwischen 8 und 60 Jahren gingen an den Start

Inklusion und Vielfalt standen im Mittelpunkt

Hausen. Die Premiere hätte nicht fröhlicher sein können: Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen in bester Stimmung beim 1. Integrativen Triathlon im Wiedtalbad in Hausen an den Start. Im Mittelpunkt standen nicht die körperliche Leistung, sondern das gemeinsame Ziel. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Mueller Juergen:
Ein AfD-Sympathisant redet von Moral und lässt seiner Partei ausser Acht. Lässt tief blicken....
K. Schmitt:
Von November 2005 bis Dezember 2021 war das Landwirtschaftsministerium durchgehend schwarz besetzt. Einen großen Teil des Vorschriften-Dschungels und des bürokratischen Irsinns, mit dem Landwirte heute konfrontiert sind, ist in dieser CDU-Regierungszeit erfunden und aufgebaut worden. Und auf EU-Ebene...
Amir Samed :
Die Ampel-Regierung in Berlin ist moralisch und inhaltlich vollkommen am Ende, warum da noch irgendwelche Versprechen umsetzen? Wer diesen Leuten auch nur noch ein Wort glauben schenkt, dem ist nicht mehr zu helfen....
Bärbel M.:
Anstatt Kritik zu äußern, könnte man auch einfach mal Empathie und Mitgefühl zeigen, dass dort ein Mensch tödlich verunglückt ist....
K. Schmidt:
Ich bin auch auf der ein oder anderen Wanderung schon sehr erstaunt gewesen, wo einem heute alles Radfahrer meinen begegnen zu müssen. Wir gehen seit einigen Jahren regelmäßig die "Traumpfade", und immer sieht man welche, die denken, Wanderwege würden dank E-Unterstützung am Rad selbstverständlich zu...
Werner Dahms:
Wer den Pfad zwischen Burg Eltz und der Ringelsteiner Mühle kennt, weiß, das dort Radfahrer eigentlich nichts verloren haben. Der Pfad ist schmal, mit teils steilem Hang zum Bach hinunter, auch der Begegnungsverkehr mit Wanderern ist dort immer problematisch....
K. Schmidt:
Ein Zebrastreifen ist eine Gefahrenstelle. Was man im hohen Alter nicht noch alles lernen kann....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service