Leserbrief zu BLICK aktuell Remagen 50/2020, S. 8

Ist jemals ein Mensch im Unkelbach zu Schaden gekommen?

15.12.2020 - 13:18

Remagen. Bei der Verabschiedung des Remagener Haushalts für 2021 wurde die Maßnahme zur Renaturierung des Unkelbachs mit einem Sperrvermerk versehen. Zu Recht, weil hier noch viele Fragen offen sind und es sich nicht um eine Renaturierung handelt. Bürgermeister Ingendahl lehnte daraufhin jede Verantwortung ab und baute ein Drohszenario auf, in dem neben dem Absturz von Gartenhäuschen, auch spielende Kinder im Bach ums Leben kommen könnten. Ich frage mich, ob gerade bei Starkregen Kinder im Bach spielen, die durch eventuell abbrechende Erde begraben werden könnten, wurde aber heute gefragt, ob das jemals der Fall war und habe darauf geantwortet:

Urkundlich festgehalten ist nach meiner Kenntnis kein Fall. Aber es kann nicht ausgeschlossen werden, dass im Jahre 1342 bei der 1000-jährigen Magdalenenflut Menschen am bzw. im Unkelbach ums Leben gekommen sind. Auch wäre es denkbar, dass seinerzeit Gartenhäuschen, die unerlaubt zu nah am Bach standen, weggespült wurden. Aber schon damals hatte es die damalige selbstständige Gemeinde Unkelbach (853 erstmals urkundlich erwähnt) sträflich versäumt, das Gewässer 3. Ordnung sauber zu halten, also von Unrat freizuhalten. Zwar traf im Anno 1342 den Remagener Bürgermeister nicht die Schuld, weil Unkelbach erst am 7. Juni 1969 nach Remagen eingemeindet wurde. Seitdem trägt aber der Remagener Bürgermeister alleine die Verantwortung für die Unterhaltung des Unkelbachs und muss deshalb für die Freihaltung des Bachlaufs von Unrat sorgen. Denn der Unrat ist die Hauptursache für Erosionen in der Bachböschung, die wiederum Schäden verursachen können. Dem Bürgermeister ist das bekannt. Also handelt er hier gegen besseres Wissens und damit grob vorsätzlich. Walter Jung,
Remagen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Angeklagte sollen Frau schwer misshandelt, zur Prostitution gezwungen und getötet haben

Nach Mord im Koblenzer Rotlichtmilieu: Anklage gegen zwei Personen erhoben

Koblenz. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, wurde nach dem Tötungsdelikt im Koblenzer Rotlichtmilieu vergangenen November nun Anklage gegen eine 40-jährige Frau und einen 48 Jahre alten Mann (beide bulgarischer Nationalität) erhoben. Den beiden Beschuldigten wird zur Last gelegt, eine mit ihnen zusammenlebende 31-jährige Bulgarin grausam und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben.... mehr...

Der Unfallverursacher war alkoholisiert auf der A 48 unterwegs

Lkw-Fahrer schwer verletzt in Führerhaus eingeklemmt

Kehig. Ein 37 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr am 22.04.2024 gegen 05:00 Uhr die A 8 in Fahrtrichtung Dreieck Vulkaneifel, kommend aus Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Polch und Mayen kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Anschließend verließ er die Autobahn an der Raststätte Elztal-Nord, wo er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug stieß und diesen auf einen weiteren vor ihm geparkten Sattelzug schob. mehr...

Regional+
 

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Neue Angehörigengruppe Demenz in Mendig

Mendig. Rund 1,8 Millionen Menschen in Deutschland sind von Demenz betroffen. In den meisten Fällen leben sie zuhause und werden von ihren Angehörigen versorgt. Die Betreuung von Menschen mit Demenz gehört wohl zu den herausforderndsten und anspruchsvollen Aufgaben in der pflegerischen Versorgung. Doch wer pflegt, der braucht auch Entlastung! Dabei kann der Austausch mit anderen Menschen, die ähnliche Erfahrungen machen, hilfreich und unterstützend wirken. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
juergen mueller:
@Amir Samed - Lol. Diese Infos hätten sie auch von mir bekommen können. Aber, danke für Ihre Mühe. Es freut mich immer wieder, dass Sie offenbar zu denen gehören, die zumindest Interesse aufzeigen, was diesen Themenbereich angeht, auch wenn Ihre Meinung hierzu sich in nichts von der unterscheidet, die...
Amir Samed:
Zum Stand der Forschung: Akasofu, Syun Ichi & Tanaka, Hiroshi L. (2021) zeigen in ihrer Arbeit, dass der Temperaturanstieg, der angeblich von Menschen verursacht wurde, tatsächlich auf PDO (Pazifische Dekaden-Oszillation) und AMO (Atlantische Multi-Dekaden Oszillation) zurückzuführen ist. - In diesem...
juergen mueller:
Die KLIMAKRISE ist kein neues Phänomen. Sie gibt es tatsächlich, ist real u. ist ein Begriff für die ökologische, politische u. gesellschaftliche Krise im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. Seit dem vergangenen Jahrhundert erwärmt sich das Klima. Das globale Mittel der bodennahen Lufttemperatur...
Hansen:
Korrektur: Das war grausanste Folter und ein Femizid. Benennt es als das, was es ist. Wir schreiben das Jahr 2024 und nicht 1980....
Amir Samed:
Aufgepast ihr Omas, nicht das sich die "stabile Brandmauer" in ein (geistiges) Gefängnis ohne Entkommen verwandelt....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service