Klima-Werkstatt Andernach im Dialog mit SPD zum kommunalen Klimaschutz

Klima-Werkstatt Andernach im Dialog
mit SPD zum kommunalen Klimaschutz

Klaus Schwenk, Petra Koch, Dr. Jens Groh, Gerd Schumann, Peter Schmitz, Helga Hartzmann, Helmut Lorch, Andreas Karbach (v.l.n.r.). Foto: Angela Augustin

29.02.2024 - 09:28

Andernach. Die Klima-Werkstatt traf sich im Haus der Familie mit Vertretern der SPD-Stadtratsfraktion zu einem Gespräch über deren aktuelle Pläne zum kommunalen Klimaschutz.

Fraktionsvorsitzender Dr. Jens Groh betonte zum Einstieg, wie wichtig der SPD, trotz vieler anderer drängender Themen, die kontinuierliche Umsetzung von Maßnahmen zum Klimaschutz ist.

Zur Erreichung der kommunalen Klimaziele, zu denen sich die Stadt Andernach verpflichtet hat, sieht die SPD ihre Schwerpunkte insbesondere in der Umsetzung der nun gesetzlich verankerten kommunalen Wärmeplanung, in der Entwicklung erneuerbarer Energien sowie in der Stärkung des Rad- und Fußverkehrs in der Stadt.

Einige Schritte hin zu einem klimafreundlicheren Verkehrskonzept wurden auch aufgrund der Anstrengungen der SPD bereits umgesetzt. Dazu zählt die Ausweisung von Tempo 30-Zonen im Stadtgebiet zur Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrende. Es sollen weitere Maßnahmen in dieser Richtung ergriffen werden.

Weiterhin wurde die Idee geäußert, zukünftig einen Bürgerbus als klimafreundlichere Alternative zum Auto anzubieten.

Darüber hinaus plant die SPD im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunden vermehrt über klimarelevante Themen zu informieren, wie beispielsweise zu den Anforderungen und Auswirkungen des neuen Gebäudeenergiegesetzes. Bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen sind auch immer die unterschiedlichen Bedürfnisse der Stadtteile zu berücksichtigen, wie insbesondere an den ländlich geprägten Ortsteilen Eich und Kell deutlich wird.

Ein Themenschwerpunkt in diesem Bereich wird die Aufklärung und Vertrauensbildung zu Maßnahmen im Bereich der Windkraft sein. Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Kommunalwahlen sucht die Klima-Werkstatt in den nächsten Wochen mit allen Andernacher Stadtratsfraktionen das Gespräch und berichtet darüber. Ziel der Treffen ist es, die Pläne der einzelnen politischen Kräfte mit Bezug auf den Klimaschutz für die Bürgerinnen und Bürger transparent zu machen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Polizei bittet Verkehrsteilnehmer keine Anhalter mitzunehmen

Andernach: Fahndung nach flüchtigen Personen und dunklem BMW

Andernach. Seit Mittwochabend, 17. April, gegen 22.37 Uhr finden im Bereich Andernach umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach flüchtigen Personen statt. Gefahndet wird nach einem dunklen 5er BMW mit Mönchengladbacher Kennzeichen (MG). Bei Hinweisen auf das Fahrzeug wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei Koblenz unter 0261/92156-0 in Verbindung zu setzen. Nach derzeitiger Einschätzung besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. mehr...

Regional+
 

Unfallfahrer konnte sich nicht an Unfall erinnern

Neuwied: Sekundenschlaf führt zu 20.000 Euro-Schaden

Neuwied. Am Montag, 15. April ereignete sich gegen 16.35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Alteck. Ein PKW wurde im Seitengraben vorgefunden, während ein weiteres Fahrzeug auf der falschen Fahrbahnseite zum Stehen kam. mehr...

Die Veranstalter rechnen voraussichtlich mit 500 Teilnehmern

Demo in Ahrweiler: Wilhelmstraße wird gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, den 21. April 2024, findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Versammlung unter dem Titel „Sei ein Mensch. Demokratie. Wählen“ statt. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer. Aufgrund des geplanten Demonstrationszuges wird die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt sein. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Die Brandmauer bröckelt in der Bevölkerung längst, denn was kluge Köpfe seit langem Wissen: Eine einseitige politische Brandmauer, die den offenen Diskurs verhindert, schadet der Demokratie und stärkt die Extreme. Gemäß dieser perfiden Logik gilt alles als Rechts, was nicht dazu gehört und nicht dazu...
Amir Samed:
Auch und gerade bei Politikern gilt: Immer bei der Wahrheit bleibe. So gibt es keine, wie auch immer geartete, "Klimakrise"! Es gibt einen Klimawandel an den sich der Menscch, wie schon zu allen Zeiten, anpassen muss! Die sogenannte „Klimakrise“ ist ein Konglomerat aus Vermutungen, Hochrechnungen und...

Gegen den Klimawandel

juergen mueller:
@Amir Samed - Da Sie offensichtlich Allgemeinwissen u. wissenschaftliche Erkenntnisse (die natürlich nur IHRE Thesen zum Klimawandel unterstützen) für sich alleine gepachtet haben u. gegen "Fakten" resistent sind, ist es müßig, wertvolle Zeit damit zu verbringen, IHNEN erst einmal überhaupt nur zu erklären...
Amir Samed:
@juergen mueller - Es ist kein "Fakt", sondern immer nur noch eine These, machen Sie sich schlau, Quellen gibt es genug ("Google Scholar" für akademisch Interessierte, der Film "Climate: The Movie" für jeden)! Die ganze wissenschaftliche Entwicklung und die Erkenntnisse der letzten Jahrhunderte scheinen...
juergen mueller:
Amir Samed: Das ist KEINE These, sondern Fakt und es ist/wäre wünschenswert, wenn man endlich begreifen würde, den Klimawandel mit allen zur Verfügung stehenden Mittteln zu bekämpfen. Seit der industriellen Revolution Mitte des 19.Jahrhunderts hat man Milliarden (wenn nicht Billionen) für die Verursachung...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service