Menschen der Region aus der Mitte der Gesellschaft gründen Bürgerinitiative für Demokratie und Toleranz

Kundgebung „Zeit für Vielfalt“ am 30. März in Mayen

Kundgebung „Zeit für Vielfalt“ am 30. März in Mayen

Die Gründungsmitglieder der Bürgerinitiative „Sei ein Mensch“ (v. l.) Eva Klee, Natascha Lentes, Hans Geishecker, Dr. Alois Engels, Dorothee Geishecker, Wolfgang Mai und Sandra Wüstemann. Foto: privat

18.03.2024 - 12:38

Mayen. Weil für sie Wegducken keine Option mehr ist, hat sich Anfang März eine Gruppe von Menschen zusammengeschlossen, um ein Zeichen zu setzten. Für die Demokratie,für Menschenrechte, für Toleranz und für Vielfalt. Dabei ist der Name der Bürgerinitiative: „Sei ein Mensch“ angelehnt an die bewegende Rede von Marcel Reif in der Gedenkstunde des Bundestages für die Opfer des Nationalsozialismus.

„Wir erleben gerade die größte Protestbewegung seit Bestehen der Bundesrepublik. Deutschland vibriert. Seit Wochen demonstrieren Millionen Menschen für die Demokratie und für Menschenrechte. Und solange unsere demokratischen Werte und Menschenrechte bedroht sind, darf diese Bewegung kein Ende haben. Denn die Geschichte hat uns gezeigt, wohin Schweigen und Gleichgültigkeit führen können,“ so die Mitglieder der Bürgerinitiative und laden zur Kundgebung am 30. März um 11 Uhr auf dem Mayener Marktplatz ein.

Unter dem Motto: „Zeit für Vielfalt“ werden Redner und Rednerinnen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft deutlich machen: „Mayen ist bunt und will es auch bleiben“. Auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Miteinander reden, statt auszugrenzen sei hierbei das Gebot der Stunde und ist das erklärte Ziel der neugegründeten Bürgerinitiative.

„Wir müssen die Menschen zurückholen, die den Versprechungen der AFD nach einfachen Lösungen auf den Leim zu gehen drohen,“ so die Gruppenmitglieder und wissen, dass sie diese Menschen nur zurückgewinnen, indem man immer wieder mit ihnen redet, statt sie auszugrenzen.

Am 12. April lädt die Bürgerinitiative alle Menschen ein, die mitmachen möchten und sich gemeinsam für Toleranz und Vielfalt engagieren möchten. Das Treffen findet um 18.30 Uhr in der Mayener Familienbildungsstätte, Bäckerstraße 12 statt. Der Bürgerinitiative ist es wichtig, keinen parteipolitischen Hintergrund zu haben. Alle Demokratinnen und Demokraten sind willkommen. Weitere Aktionen wie Gesprächskreise, Vorträge, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen sind in der Planung.

Pressemitteilung

Bürgerinitiative „Sei ein Mensch!“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
25.03.2024 11:59 Uhr
juergen mueller

Amir Samed: Ich weiß nicht, ob SIE sich für Kabarett interessieren. Ich schon und hier insbesondere für Beiträge von sogenannten Kabarettisten, deren Beiträge die Grenze der Geschmacklosigkeit (fast) regelmäßig überschreiten, was insbesondere besagtes Thema betrifft. Und dazu gehört nun einmal MONIKA GRUBER.
SIE sind ja bekannt dafür, dass SIE sich gerne deren (solcher) Beiträge bedienen. Deshalb ist es müßig, sich hier weiter mit Ihnen darüber auseinanderzusetzen.



21.03.2024 09:29 Uhr
Amir Samed

Hr. mueller, sie sollten dringend ihre Informationsquellen kritisch hinterfragen. So auch hier, es erfolgte kein "über Menschen mit ausländischen Namen für einen billigen Gag lustig zu machen", es fehlt vollkommen der Kontext. Machen sie sich dahingehend schlau. Weiterhin haben sie mit fast jedem Wort und Satz in ihrem Kommentar Fr. Grubers Aussage bestätigt, vielen Dank dafür.



20.03.2024 17:42 Uhr
juergen mueller

MONIKA GRUBER (nicht mein Fall) sorgt mit Videobeiträgen in den sozialen Medien wiederholt für Diskussionen u. erntet scharfe Kritik. mit Recht wird ihr vorgeworfen, sich nicht an Fakten zu halten, die gesellschaftliche Spaltung voranzutreiben u. rechte Narrative zu bedienen. Unter dem Deckmantel der Satire spricht sie Menschen mit migrantisch klingenden Namen Kompetenz ab. Es gilt ja bei uns die Kunst- u. Redefreiheit, aber auch das hat seine Grenzen. Publizisten, dazu zählen Kabarettisten zweifelsohne, haben VERANTWORTUNG. Dazu gehört auch, sich z.B. NICHT über Menschen mit ausländischen Namen für einen billigen Gag lustig zu machen. Das heißt nur Öl ins Feuer gießen, was die Diskussion über Fremdenfeindlichkeit in unserem Land betrifft, genauso, wie die Fridays-for-future-Bewegung als Ausdruck der Hysterie, die Weltgesundheitsorganisation als "Verbrecher-Organisation" zu bezeichnen u. die gegen die Verbreitung von SARS-CoV-2 erlassenen 2G-Regeln zu kritisieren. Das ist AfD-Geplärre



19.03.2024 12:11 Uhr
Amir Samed

Dazu sagte die Kabarettistin Monika Gruber: „Es gibt aktuell in Deutschland eine aggressive politische und mediale Minderheit, die für sich in Anspruch nimmt, die einzig gültige Wahrheit für sich gepachtet zu haben. Jeder, der auch nur im Geringsten von dieser Ideologie abweicht, wird sofort diskreditiert, diffamiert und als Demokratiefeind gebrandmarkt.“ und weiter "Dabei habe sich die veröffentlichte Meinung so nach links verschoben, dass jeder, der sich der bürgerlichen Mitte zugehörig fühle, unmittelbar beschuldigt werde, rechts oder gar rechtsextrem zu sein."



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Stadt rät dazu, in Flussnähe parkende Fahrzeuge wegzufahren

Mayen: Nette droht überzutreten

Mayen. Die Stadtverwaltung Mayen warnt aktuell vor einem Übertreten der Nette. Der Pegel der Nette ist durch die Regenfälle der letzten Tage bereits erhöht und obwohl es nicht regnet, sinkt der Pegel nicht, sondern stagniert nur. Bei weiteren Niederschlägen rechnet die Stadt daher mit einem Steigen des Pegels und einem damit einhergehenden Übertreten der Nette. mehr...

Aktuelle Lage im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler: Ahr-Pegel aktuell „nicht besorgniserregend“

Kreis Ahrweiler. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Vorabinformation zu möglichen schweren Gewittern für den Kreis Ahrweiler herausgegeben. Demnach sind ab dem frühen Dienstagnachmittag, 21. Mai, und bis in die Nacht zu Mittwoch, 22. Mai, hinein gebietsweise schwere Gewitter möglich. Dabei kann es örtlich auch zu kleinkörnigem Hagel und Sturmböen um 75 km/h kommen. Lokal ist mit heftigem Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit – vereinzelt auch darüber – zu rechnen. mehr...

Regional+
 

Mittlerweile sind mehr Details zum Unfall auf der Mosel bekannt

Schiffsunfall auf der Mosel: Erheblicher Schaden, ein Verletzter

Cochem. Das Schweizer Tanklastschiff „RP Zug“ fuhr in den frühen Abendstunden die Mosel flussaufwärts Richtung Trier.Unterhalb der Skagerrak-Brücke (alte Cochemer Moselbrücke) geriet der Schiffsführer bei Gegenverkehr zu weit nach links und prallte mit seinem Führerstandaufbau gegen den Brückenbogen. Dabei entstand an dem Schiffaufbau erheblicher Schaden.Während ein Besatzungsmitglied eine Schnittwunde am Oberschenkel erlitt, kam der Schiffsführer wohl mit dem Schrecken davon. mehr...

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN/ÖDP Fraktion im Stadtrat Münstermaifeld

BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN/ÖDP sorgt für Beteiligung von Münstermaifeld am Entschuldungsfond des Landes R

Münstermaifeld. Bei der Entscheidung zum Programm „Partnerschaft zur Entschuldung der Kommunen in Rheinland-Pfalz (PEK-RP)“ hat sich die Stadtratsfraktion von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN/ÖDP klar gegen den ablehnenden Rat des Verbandsbürgermeisters Mumm und für die Beteiligung der Stadt Münstermaifeld durchgesetzt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
VG Unkel: Unbekannte sprühen Hakenkreuze

Straßenschilder, Laternen und eine Bushaltestelle besprüht

VG Unkel: Unbekannte sprühen Hakenkreuze

Bruchhausen. In der Nacht vom 18. auf den 19. Mai wurden in Bruchhausen mehrere Straßenschilder, Laternen und eine Bushaltestelle mit schwarzer Farbe besprüht. Dabei wurden unter anderem Hakenkreuze angebracht. mehr...

Infos über wichtige kommunalpolitische Themen

SPD Kottenheim

Infos über wichtige kommunalpolitische Themen

Kottenheim. Die SPD Kottenheim möchte die Bürgerinnen und Bürger über ihre Arbeit in den Gremien der Orts- und Verbandsgemeinde und die Ziele für die kommende Ratsperiode informieren. Die Kandidatinnen und Kandidaten sowie Ortsbürgermeister Thomas Braunstein beantworten gerne Fragen. mehr...

Es liegt was in der Luft…–
Götterglanz im Bendorf-Sayner Fußball

Finaleinzug der Herren und Rheinland-Liga-Ambitionen in der Jugend des SC Bendorf-Sayn

Es liegt was in der Luft…– Götterglanz im Bendorf-Sayner Fußball

Bendorf-Sayn. Mit dem Finaleinzug durch den verdienten 2:0-Sieg gegen den haushohen Favoriten aus Weißenthurm markierte die 1. Herren-Mannschaft des SC Bendorf-Sayn einen bedeutenden Meilenstein in der sportlichen Entwicklung des Vereins. mehr...

Mangelnde Trefferausbeute
als größtes Manko

Sportverein 1919 Ochtendung e. V. - Juniorenfußball - Der SV Ochtendung unterliegt unter Wert

Mangelnde Trefferausbeute als größtes Manko

Ochtendung. Auch wenn man dem Tabellenzweiten und Aufsteiger in die Kreisliga B, dem Lokalrivalen SV Ruitsch-Kerben, am Ende deutlich 0:3 unterlag, war man in den Reihen der Gastgeber nicht unzufrieden mit den eigenen Leistungen. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Demokratie ist für alle da, oder für keinen! Dies ist wirkliche Toleranz!...
Amir SAmed:
Frau Dreyer (SPD), Herr Lewentz (SPD) und Frau Spiegel (Grüne) haben in der Aufarbeitung der Ahrflut und in ihrere damaligen (und heutigen, bis auf Fr. Spiegel) Position als Verantwortliche, in einer Weise Schaden angerichtet, die unglaublich peinlich sind. Und damit das Fehlverhalten und die Unterlassungen...

Region: Neue Unwetterfront zieht auf

Klaus S.:
Danke für die Info. Aber die Zeilenumbrüche hätte man etwas leserlicher gestalten können....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service