Bündnis 90/Die Grünen

Linie 994 - Kein Anschluss unter dieser Nummer...

Linie 994 - Kein Anschluss
unter dieser Nummer...

Köppl setzt sich gemeinsam mit Carmen Bohlender, der Landtagskandidatin der Grünen aus dem Wahlkreis 10, dafür ein, die Entscheidung rückgängig zu machen und die Linie 994 für das kommende Jahr zu erhalten. Foto: Oliver Köppl

25.11.2020 - 14:32

Neuwied. Mit überfüllten Bussen und Bahnen auf dem Weg zur Schule müssen sich Schüler:innen schon seit langer Zeit arrangieren. Zu Corona-Zeiten wurde dieses Thema noch mehr zum Brennpunkt. Und gerade jetzt, wo sich Eltern um die Gesundheit ihrer Kinder sorgen, verschärft der Fahrplanwechsel zum 13. Dezember 2020 die Situation eklatant: Die Linie 994 soll eingestellt werden. Somit entfällt die direkte Busverbindung von Neuwied nach Vallendar. Am Nachmittag finden Neuwieder Schüler:innen eine noch schlechtere Situation vor, um nach Hause zu kommen.

Nicht nur, dass auf die Schiene bzw. am Nachmittag auf den Bus 515 umgestiegen werden muss. Auch die Abfahrtszeiten der Alternativen bringt Wartezeiten mit bis zu fast einer Stunde mit sich. Die Verantwortlichen aus dem Kreis Mayen-Koblenz sprechen von einer Zwischenlösung. Am 12. Dezember 2021 startet das Linienbündel ‚Rechte Rheinseite‘. Dann gäbe es mit der Linie 169 wieder Direktverbindungen mit dem Bus zwischen Vallendar und dem Neuwieder Bahnhof. Doch was ist bis dahin? Bereits jetzt ausgelastete Strecken werden zusätzlich belastet, mit dem zusätzlichen Gedränge nimmt die Infektionsgefahr zu und Wartezeiten verlängern sich auf ein schwer zu tolerierendes Maß. Zudem werden Neuwieder Eltern durch Eltern-Taxis versuchen, die Situation für ihre Kinder zu entschärfen. Doch dies wird sich negativ auf die Verkehrs- und Stau-Situation in Vallendar auswirken. ‚Schülerinnen und Schüler sind mit der aktuellen Corona-Situation bereits auf ganzer Linie belastet. Jetzt werden sie und ihre Eltern mit diesem zusätzlichen Problem allein gelassen.‘ so Oliver Köppl, der Direktkandidat von Bündnis 90/Die Grünen für die Landtagswahl im Wahlkreis 4 (Neuwied/Dierdorf/Puderbach). Köppl setzt sich gemeinsam mit Carmen Bohlender, der Landtagskandidatin der Grünen aus dem Wahlkreis 10, dafür ein, die Entscheidung rückgängig zu machen und die Linie 994 für das kommende Jahr zu erhalten. Bohlender machte in ihrer Pressemitteilung deutlich: ‚Schlimm genug, dass die Schüler während der Corona-Pandemie wie Ölsardinen in den Bussen zusammengepfercht werden. Doch die Lösung kann ja nicht sein, dass gar kein Bus mehr fährt.‘

Bereits in den vergangenen Jahren war die Linie 994 immer wieder Streitthema zwischen den Schüler:innen und Eltern aus Neuwied und den für den Verantwortlichen. Köppl betont: ‚Dass der ÖPNV attraktiver werden muss, ist mittlerweile fast jeder und jedem klar; der Klimawandel führt es uns regelmäßig vor Augen. Dass nun aber - in einer Zeit, in der persönliche Begegnungen auf ein Minimum reduziert werden müssen - auch noch eine Buslinie gestrichen wird, ist das komplett falsche Signal für die Bürgerinnen und Bürger und von den Entscheidenden unverantwortlich!‘

Pressemitteilung

Oliver Köppl,

(Bündnis 90/Die Grünen)

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
25.11.2020 19:13 Uhr
Helmut Gelhardt

Das ist ein guter und sehr sinnvoller Einsatz.

Dieser Einsatz setzt sich positiv von dem Wahrnehmungsszenario ab, welches die (große) Mehrheit der Stadtratsmitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in Neuwied in der selbstgewählten politischen Gefangenschaft innerhalb der Neuwieder Papaya-Koalition - unter der unangefochtenen, politisch nicht hinterfragten Führung von Herrn Martin Hahn, CDU-Fraktionsvorsitzender - seit geraumer Zeit abgibt.



25.11.2020 17:34 Uhr
Gabriele Friedrich

Kinder sollten nur in Schulbussen transportiert werden. Es ist genug Geld da, dies auf Dauer zu organisieren. Vielleicht sehen die Kommunen mal über den Tellerrand nach NRW. Und selbstverständlich ist das auch für die Kinder mit Disziplin verbunden.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Bei der Bergung der Leiche kenterte ein Rettungsboot der Feuerwehr

Rhein-Sieg-Kreis: Wasserleiche aus Rhein geborgen

Niederkassel-Urfeld. Der Notruf über eine im Rhein treibende leblose Person bei Rheinkilometer 664,7 erreichte die Bonner Feuerwehr- und Rettungsleitstelle am heutigen Dienstag um 12.23 Uhr, woraufhin ein größerer Rettungseinsatz mit Kräften aus dem Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis und Bonn eingeleitet wurde. Im Laufe dieses Einsatzes wurde eine Wasserleiche geborgen. mehr...

Stephanus-Schule Polch

Freiwilliges Soziales Jahr

Polch. Junge engagierte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können sich an der Stephanus-Schule (Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen) in Polch für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben. mehr...

Anzeige
 

SGD Nord nimmt Maßnahmen zur Verkehrssicherung in Oberlahnstein vor

Betroffene Bäume werden in den nächsten Tagen gefällt

Lahnstein. Im Uferbereich von Oberlahnstein (unterhalb der Firmen Zschimmer & Schwarz und Philippine) sind einige Bäume von Pilzbefall, Fäulnis und Astabbrüchen betroffen. Damit sie durch herabfallende Äste nicht zur Gefahr werden, lässt die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord die sieben betroffenen Bäume in den nächsten Tagen fällen. An zwei weiteren Bäumen werden Pflegemaßnahmen zur Entfernung von Totholz durchgeführt. mehr...

Konzertorchester Koblenz

75 Jahre Grundgesetz

Koblenz. Im Jahr 2024 wird das Grundgesetz 75 Jahre alt. Das Konzertorchester Koblenz nimmt dies zum Anlass, diesem Jubiläum ein ganzes Konzert zu widmen. Am Samstag, 13. April um 19.30 Uhr verspricht das sinfonische Blasorchester mit über 65 MusikerInnen unter dem Titel „75 Jahre Grundgesetz - Eine deutsche Geschichte“ einen musikalischen Abend durch die Geschichte unseres Landes. „Viel zu selten,... mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Amir Samed:
Hallo Frau Morassi, Nein, ich habe nichts falsch verstanden! Demokratie, der Rechtsstaat und die Grundrechte werden gerade durch die Ampel-Regierung in Berlin "geschliffen", da heißt es auf der richtigen Seite zu stehen und Widerstand dagegen zu leisten. Und im Augenblick ist dieser Platz nicht innerhalb...
Marion Morassi:
Hallo Herr Samed, da haben Sie wohl etwas falsch verstanden! Auf der einen Seite die Stände der demokratischen Parteien, auf der anderen diejenigen, die die Demokratie abschaffen wollen. Da haben die Wähler natürlich die Wahl, wen sie wählen möchten. Wer sich für die "Undemokraten" entscheidet, grenzt...
K. Schmidt:
Wie jede Woche schaue ich die neusten Wahlumfragen an, und stelle fest: Auch weiterhin bewegt sich bei der AfD nichts so deutlich in irgendeine Richtung, wie manche das als Folge der anhaltenden Demonstrationen gerne sehen würden. Bei INSA vom Samstag hat die AfD einen halben Prozentpunkt weniger. Bei...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service