Bündnis 90/Die Grünen

Linie 994 - Kein Anschluss unter dieser Nummer...

Linie 994 - Kein Anschluss
unter dieser Nummer...

Köppl setzt sich gemeinsam mit Carmen Bohlender, der Landtagskandidatin der Grünen aus dem Wahlkreis 10, dafür ein, die Entscheidung rückgängig zu machen und die Linie 994 für das kommende Jahr zu erhalten. Foto: Oliver Köppl

25.11.2020 - 14:32

Neuwied. Mit überfüllten Bussen und Bahnen auf dem Weg zur Schule müssen sich Schüler:innen schon seit langer Zeit arrangieren. Zu Corona-Zeiten wurde dieses Thema noch mehr zum Brennpunkt. Und gerade jetzt, wo sich Eltern um die Gesundheit ihrer Kinder sorgen, verschärft der Fahrplanwechsel zum 13. Dezember 2020 die Situation eklatant: Die Linie 994 soll eingestellt werden. Somit entfällt die direkte Busverbindung von Neuwied nach Vallendar. Am Nachmittag finden Neuwieder Schüler:innen eine noch schlechtere Situation vor, um nach Hause zu kommen.

Nicht nur, dass auf die Schiene bzw. am Nachmittag auf den Bus 515 umgestiegen werden muss. Auch die Abfahrtszeiten der Alternativen bringt Wartezeiten mit bis zu fast einer Stunde mit sich. Die Verantwortlichen aus dem Kreis Mayen-Koblenz sprechen von einer Zwischenlösung. Am 12. Dezember 2021 startet das Linienbündel ‚Rechte Rheinseite‘. Dann gäbe es mit der Linie 169 wieder Direktverbindungen mit dem Bus zwischen Vallendar und dem Neuwieder Bahnhof. Doch was ist bis dahin? Bereits jetzt ausgelastete Strecken werden zusätzlich belastet, mit dem zusätzlichen Gedränge nimmt die Infektionsgefahr zu und Wartezeiten verlängern sich auf ein schwer zu tolerierendes Maß. Zudem werden Neuwieder Eltern durch Eltern-Taxis versuchen, die Situation für ihre Kinder zu entschärfen. Doch dies wird sich negativ auf die Verkehrs- und Stau-Situation in Vallendar auswirken. ‚Schülerinnen und Schüler sind mit der aktuellen Corona-Situation bereits auf ganzer Linie belastet. Jetzt werden sie und ihre Eltern mit diesem zusätzlichen Problem allein gelassen.‘ so Oliver Köppl, der Direktkandidat von Bündnis 90/Die Grünen für die Landtagswahl im Wahlkreis 4 (Neuwied/Dierdorf/Puderbach). Köppl setzt sich gemeinsam mit Carmen Bohlender, der Landtagskandidatin der Grünen aus dem Wahlkreis 10, dafür ein, die Entscheidung rückgängig zu machen und die Linie 994 für das kommende Jahr zu erhalten. Bohlender machte in ihrer Pressemitteilung deutlich: ‚Schlimm genug, dass die Schüler während der Corona-Pandemie wie Ölsardinen in den Bussen zusammengepfercht werden. Doch die Lösung kann ja nicht sein, dass gar kein Bus mehr fährt.‘

Bereits in den vergangenen Jahren war die Linie 994 immer wieder Streitthema zwischen den Schüler:innen und Eltern aus Neuwied und den für den Verantwortlichen. Köppl betont: ‚Dass der ÖPNV attraktiver werden muss, ist mittlerweile fast jeder und jedem klar; der Klimawandel führt es uns regelmäßig vor Augen. Dass nun aber - in einer Zeit, in der persönliche Begegnungen auf ein Minimum reduziert werden müssen - auch noch eine Buslinie gestrichen wird, ist das komplett falsche Signal für die Bürgerinnen und Bürger und von den Entscheidenden unverantwortlich!‘

Pressemitteilung

Oliver Köppl,

(Bündnis 90/Die Grünen)

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
25.11.2020 19:13 Uhr
Helmut Gelhardt

Das ist ein guter und sehr sinnvoller Einsatz.

Dieser Einsatz setzt sich positiv von dem Wahrnehmungsszenario ab, welches die (große) Mehrheit der Stadtratsmitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in Neuwied in der selbstgewählten politischen Gefangenschaft innerhalb der Neuwieder Papaya-Koalition - unter der unangefochtenen, politisch nicht hinterfragten Führung von Herrn Martin Hahn, CDU-Fraktionsvorsitzender - seit geraumer Zeit abgibt.



25.11.2020 17:34 Uhr
Gabriele Friedrich

Kinder sollten nur in Schulbussen transportiert werden. Es ist genug Geld da, dies auf Dauer zu organisieren. Vielleicht sehen die Kommunen mal über den Tellerrand nach NRW. Und selbstverständlich ist das auch für die Kinder mit Disziplin verbunden.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Neuwied: Verkehrsbeteiligung unter Drogeneinfluss

Neuwied. Am Freitagnachmittag befuhr ein 43-jähriger Neuwieder mit seinem Fahrrad die Wilhelm-Leuschner-Straße. Unvermittelt bog er nach links über einen Zebrastreifen ab, ohne das vorher anzuzeigen. Eine dahinterfahrende Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß mit dem Radfahrer zusammen. Glücklicherweise wurde niemand dabei verletzt. Da der Radfahrer bei der Unfallaufnahme... mehr...

Wohnhaus mit Graffiti besprüht

Rheinbreitbach. Am späten Abend des 12. April besprühte ein Unbekannter eine Hauswand in Rheinbreitbach mit einem Graffiti in roter Farbe. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den Täter entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service