Fußball-Bezirksliga Mitte, 20. Spieltag

André Marx: Wir sind auf einem guten Weg

Spitzenreiter SG Eintracht Mendig erwartet am Sonntag, 25. Februar, um 15 Uhr den Mitabsteiger TSV Emmelshausen

André Marx: Wir sind auf einem guten Weg

André Marx, Trainer der SG Eintracht Mendig, sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg. Foto: SK

19.02.2024 - 08:54

Mendig. Am kommenden Wochenende wird die Saison in der Fußball-Bezirksliga Mitte mit dem 20. Spieltag fortgesetzt. Vor allem der Kampf um die Tabellenspitze dürfte in den nächsten drei Monaten noch dramatische Formen annehmen. Nach Lage der Dinge können sich sage und schreibe sechs Mannschaften Hoffnungen auf den Rheinlandliga-Aufstieg machen: der FV Rübenach (33 Punkte aus 17 Spielen) auf Platz sechs, der TuS Oberwinter (36 Punkte aus 17 Spielen) auf Platz fünf, der SV Anadolu Spor Koblenz (36 Punkte aus 18 Spielen) auf Platz vier, die SG Vordereifel Laubach (39 Punkte aus 17 Spielen) auf Platz drei, der TuS Mayen (40 Punkte aus 18 Spielen) auf Platz zwei und die SG Eintracht Mendig (43 Punkte aus 18 Spielen) auf Platz eins. Der Spitzenreiter erwartet am Sonntag, 25. Februar, um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Brauerstraße im Baumaschinen-Junglas-Stadion den TSV Emmelshausen.

„Wo wir am Ende stehen? Diese Frage kann ich nicht beantworten, aber am besten auf dem Platz, wo wir jetzt sind“, erklärte Eintracht-Übungsleiter Trainer André Marx, der das Team nach dem Rücktritt seines Vorgängers Jörg Schäfer kurz vor der Winterpause übernommen hatte und der vom spielenden Co-Trainer Damir Mrkalj sowie von Helmut Milles unterstützt wird. „Die Vorbereitung verlief zufriedenstellend. Wir haben sowohl aus der deutlichen Niederlage gegen die TuS Koblenz als auch aus dem klaren Sieg gegen die SG Laufeld wichtige Erkenntnisse ziehen können“, blickte Marx auf die beiden Testspiele zurück. „Gegen die TuS hat das Verschieben hervorragend funktioniert. In der Bezirksliga wirst du von keiner Mannschaft so bespielt wie von der TuS. Und gegen Laufeld hatten wir drei Tage zuvor unsere offensive Power auf den Platz gebracht. Die Zeiträume dieser guten Phasen müssen noch länger werden, aber wir sind auf einem guten Weg. Alle glauben an das System.“

Gegen die drei Klassen höher angesiedelte TuS Koblenz, momentan in der Regionalliga Südwest stark abstiegsgefährdet, setzte es vor 150 Zuschauern eine 0:6 (0:4)-Niederlage. Dominik Volkmer (21.), Yusupha Sawaneh (23.), Lukas Szymczak (33.) und Erijon Shaqiri (35.) sorgten für eine 4:0-Pausenführung. Mit einem Doppelpack schraubte Dylan Akpess Esmel (61., 81.) das Resultat weiter in die Höhe. Im abschließenden Test gegen die SG St. Katharinen/Vettelschoß (Bezirksliga Ost) gab es am vergangenen Samstag ein 1:1 (1:1). Tim Montermann glich nach exakt einer halben Stunde die Führung der Gäste durch Lirjon Krasniqi (20.) aus.

Am Sonntag gegen den TSV Emmelshausen wird es nun ernst. „Die Jungs haben etwas gutzumachen“, redet Marx seinen Schützlingen ins Gewissen. „Ich selbst habe es immer gehasst, zweimal gegen den gleichen Gegner zu verlieren.“ Nach einer enttäuschenden Leistung hatte es in der Hinrunde Ende August auf dem Hunsrück eine 1:2 (0:1)-Niederlage für die Eintracht gegeben. Innenverteidiger Pascal Zimmer wird gegen den Mitabsteiger wegen seiner anhaltenden Rückenprobleme auf jeden Fall fehlen. An ein Mitwirken von Jacob Groß, Finn Müller und Florian Birnstock ist vorerst nicht zu denken. „Wir werden dennoch eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz schicken“, so Marx, der seine Karriere aufgrund dreier Bandscheibenvorfälle und zweier Kreuzbandrisse beendet hat: „Ich bin jetzt 34 Jahre alt. Und ich möchte mich auch mit 36 noch normal bewegen können.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Themenführung

Remagen. Die neugotische Kirche ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Region und wird den Besucher*innen im Rahmen der Führung in all ihrer Schönheit und Pracht nähergebracht. Interessante Details aus Architektur, Religion und Kunst werden dabei thematisiert. Neben dem Besuch der Kirche und der Krypta mit den Reliquien des heiligen Apollinaris wird ebenfalls der Klostergarten besichtigt, der einen wunderbaren Blick über die gesamte Stadt und das Rheintal bietet. mehr...

Bandschutzwoche in der Kita Allerheiligenberg

Besuch bei der Feuerwache

Lahnstein. Auch in diesem Jahr fand für die Kinder der Kita Allerheiligenberg eine Woche zum Thema Brandprävention, in Kooperation mit der Niederlahnsteiner Feuerwehr, statt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service