SG Moseltal/Fußball/Kreisliga A Koblenz

Auch das vierte Spiel wurde gewonnen

Die SG Moseltal siegt mit 2:1-Sieg in Spay

20.09.2021 - 08:55

Spay. Wenn’s läuft, dann läuft’s. Wie bei der SG Moseltal, die auch das vierte Saisonspiel bei der SG Spay für sich entscheiden konnte. Von Beginn an war die Mannschaft präsent, setzte die Platzherren unter Druck und bekam in der 22. Minute eine erste Belohnung: Ein Schuss von Kenny Kissel wurde geblockt, der Ball flog in hohem Bogen zu Sebastian Löhr, der stoppte ihn mit der Brust und jagte ihn dann mit einem fulminanten Volley zur Führung ins Netz. Es gab anschließend noch weitere Chancen, die Ausbeute zu erhöhen, aber bei Jan Olaf Boomgaardens Freistoß war der Pfosten im Weg und bei Robin Kissels Schuss hing die Latte ein kleines bisschen zu tief. So kam es, dass in Sachen Effektivität die Platzherren in der ersten Halbzeit die Oberhand behielten, denn mit der ersten und einzigen Chance gelang ihnen der Ausgleich durch Stefan Wolter kurz vor dem Pausenpfiff.


Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, die Moselaner hatten das Spiel im Griff und hielten die Männer vom Rhein auf Distanz zu einem weiteren Treffer. Und wie schon gegen RW Koblenz gelang Moseltal-Trainer Volker Schambach ein perfekter Wechsel, dieses Mal mit Manuel Bleser, denn kaum war der auf dem Platz, schon hatte er die erneute Führung erzielt. Um ein Haar hätten die Gastgeber in der Nachspielzeit das Ausgleichs-Kunststück der ersten Hälfte wiederholt, doch der Kopfball nach einer Ecke ging knapp am Tor vorbei. So musste trotz deutlicher Überlegenheit bis zum Schluss gezittert werden.

„Ein hochverdienter, aber am Ende noch ein glücklicher Sieg“, so SG-Abteilungsleiter Christian Schäfer, „auf jeden Fall der perfekte Start mit zwölf Punkten aus vier Spielen.“

SG Moseltal: David Giejlo, Jan Olaf Boomgaarden, Christopher Fetz, Raphael Henning, Michael Fechner (70. Stefan Baulig), Kenny Kissel (61. Manuel Bleser), Robin Kissel, Tobias Jung (84. Marco Zimmermann), Marius Haas, Sebastian Löhr (89. Philipp Schuster), Dominik Maurer.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aufräumen im Ahrtal: Während es in den Dörfern in großen Schritten voran geht, ist dies nicht überall der Fall

Bad Neuenahr: Warum die Kurstadt beim Aufräumen hinterherhinkt

Bad Neuenahr. In den Dörfern an der Ahr ist der Fortschritt sichtbar. Überall wird aufgeräumt, Schutt abtransportiert und Sperrmüll verladen. Freiwillige Helfer, Handwerker aus dem ganzen Land und Einwohner packen gemeinschaftlich mit an. Das funktioniert sichtbar gut, ein Vergleich mit der Situation in den ersten Wochen nach der Flut ist kaum haltbar. Alles ist sortierter, aufgeräumter und weniger chaotisch. mehr...

Aus dem Polizeibericht:

Neuwied: Ladendieb flüchtet mit Krankenfahrstuhl

Neuwied. Einen nicht alltäglichen Vorfall erlebte am gestrigen Nachmittag eine Mitarbeiterin eines Neuwieder Schuhgeschäftes. Die 26 jährige Bedienstete wurde gegen 14.40 Uhr durch die Diebstahlwarnung am Ausgang des Ladens auf einen Ladendieb aufmerksam, der zwei Paar Schuhe entwenden wollte. Das laute Ertönen des Warnsignals beeindruckte den Mann jedoch so stark, dass er die Schuhe auf den Boden stellte und mit seinem elektronischen Krankenfahrstuhl die Flucht ergriff. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Sabine Weber-Graeff:
Immer noch unfassbar.Aber die kleine Kirche steht und 3 bunte Herbstchrysanthemen wurden mutig in die Erde gesetzt.Das wird wieder!...
Olaf Cerny :
Brauchwasser gibt's in Laach aus IBCs und Trinkwasserversorgung ist bisher NOCH über das DRK sichgestellt. ...
Björn Krämer:
Wenn ich Wasser hier aus einer Notleitung hätte, wüsste ich das. Bis jetzt läuft das noch über die Polizei die uns die IBCs voll macht. Dank solcher Meldungen sitzen wir hier bald auf dem trockenen. Vielen Dank!...
Tina:
Was geschieht nach dem 1 Jahr mit den Häusern? Werden die nun benötigten Flächen dann wieder den Kindern zur Verfügung stehen?...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen