Fußball-Bezirksliga Ost

Der VfB Linz ist nicht zu stoppen

VfB Linz – SG Müschenbach/Hachenburg 5:0 (2:0)

13.05.2024 - 13:55

Linz. Der VfB Linz lässt sich in der Fußball-Bezirksliga Ost nicht stoppen und konnte den 13. Sieg in Folge feiern. Diesmal war es die SG Müschenbach/Hachenburg, die diese bittere Erkenntnis machen musste und auf dem Kaiserberg eine 0:5-Niederlage erlitt. „Wir wollen sie auf jeden Fall ärgern. Wir werden gratulieren, aber wir wollen auch etwas mitnehmen“, hatte SG-Trainer Stefan Häßler im Vorfeld der Partie mutig angekündigt, gab aber nach dem Abpfiff kleinlaut zu: „Linz ist in dieser Saison einfach übermächtig und hat hochverdient gewonnen.“ In der Tat bot die Schuster-Truppe über 90 Minuten eine konzentrierte Vorstellung, lieferte ein starkes Heimspiel ab. Bis auf einige wenige Halbchancen hatten die Gäste nicht viel zu bieten und lagen nach Treffern der VfB-Akteure Aleksandar Zlatkov (21.) und Linus Tücke (43.) zur Pause mit 0:2 zurück. Nach Wiederanpfiff hatte VfB-Spielmacher Yannik Becker einen besonderen Grund sich zu freuen. Nach einer zweijährigen Durststrecke als Torschütze erhöhte er in der 59. Minute mit einem tollen und unhaltbaren Freistoß auf 3:0, durfte sich endlich wieder einmal in die Torschützenliste eintragen lassen. Die Platzherren hatten auch in der Folgezeit ein deutliches Übergewicht und markierten durch Milot Juniku (69.) sowie Tim Schönhals (79.) einen hochverdienten 5:0-Endstand. „Wir hatten extrem viel Ballbesitz und haben den Ball gut laufen lassen. Eine richtig starke Leistung“, betonte VfB-Trainer Thomas Schuster und blickte auf die beiden restlichen Begegnungen gegen TuS Burgschwalbach und FC Kosova Montabaur: „Wir wollen bis zum Saisonende in keinem Bereich der Tabelle durch unsere Spiele den Verdacht einer Wettbewerbsverzerrung aufkommen lassen.“ Schusters Aussage weiter unter Volldampf zu spielen, hat aber noch ein anderes wichtiges Ziel, schließlich soll die weiße Weste in der Rückrunde bewahrt bleiben.

VfB Linz: Erbstroh, Klein, Becker (74. Schönhals), M. Siljkovic, Tücke, Zlatkov (41. Manuel Rott), Juniku, Böcking, A. Siljkovic, Schopp, Mamuti (83. Warmsbach).

SG Müschenbach/Hachenburg: Hammer, Schwendt, Velten (74. Schug), Hüsch, Schneider, Klein, Heinen, Zeuner (62. Bonn), Kempf, Weber (66. Peiffer), Günter (62. Bleich).

Schiedsrichter: Erhan Gümüs (Siershahn).

Zuschauer: 150.

Torfolge: 1:0 Aleksandar Zlatkov (21.), 2:0 Linus Tücke (43.), 3:0 Yannik Becker (59.), 4:0 Milot Juniku (69.), 5:0 Tim Schönhals (79.).

Vorschau: Am Sonntag ist der VfB Linz um 15 Uhr beim Tabellenvierten TuS Burgschwalbach zu Gast. Die Gastgeber haben eine hervorragende Hinrunde hingelegt und lieferten sich mit der Schuster-Truppe lange Zeit einen spannenden Kampf um die Tabellenführung. Erst die überraschend hohe 0:7-Niederlage auf dem Kaiserberg veränderte das Bild an der Tabellenspitze. Während sich die Linzer in der Rückrunde enorm steigerten, enttäuschten die Burgschwalbacher überwiegend und haben gegenüber der Konkurrenz aus Westerburg und Hundsangern zwei Spieltage vor dem Saisonende nur noch geringe Chancen auf die Vizemeisterschaft, die bekanntlich für die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Rheinlandliga berechtigt. Für den Meister VfB Linz darf es in Burgschwalbach nur ein Ziel geben: Seine überragende Dominanz in der Liga bestätigen und den 14. Sieg in Folge einfahren. LS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Mann hatte keine Einladung, aber ordentlich Promille

Urmitz: Ungebetener Besucher verletzt Partygäste

Urmitz. Am 23.06.2024 gegen 03:00 Uhr wurde der Polizei Andernach eine betrunkene männliche Person auf einer Feier gemeldet, welcher mehrere Personen geschlagen habe. Der Beschuldigte habe von der Feier über die sozialen Medien Kenntnis erhalten und habe diese daraufhin besucht. Auf der Feier habe der Beschuldigte sich nicht benommen, sodass er dieser verwiesen wurde. Der Beschuldigte kam dem jedoch nicht nach und suchte die Feier erneut auf. mehr...

Mehrere BMW in Hachenburg aufgebrochen

Hachenburg. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu insgesamt vier Aufbrüchen von PKW der Marke BMW. Diese waren allesamt in einem Wohngebiet in Hachenburg frei zugänglich geparkt. Aus den Fahrzeugen wurden Lenkräder, Navigationsgeräte, etc. entwendet. Das Vorgehen des Täters/der Täter wird als professionell eingeschätzt. Etwaige Zeugen, die zur Tatzeit, oder... mehr...

Event+
 

Fensterscheiben von Kindergarten eingeworfen

Unkel, Scheurener Straße. Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni, 16 Uhr und dem 22. Juni, 10 Uhr kam es in Unkel, Ortsteil Scheuren, zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Mehrere Fensterscheiben an einem Kindergartengebäude wurden mit Steinen mutwillig eingeworfen bzw. beschädigt. Die Polizei Linz hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den oder die Täter entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Andernach. Der Geschädigte erschien am 21. Juni auf der hiesigen Dienststelle und erstattete Strafanzeige. Er ist über ein Onlineportal für Kraftfahrzeuge auf einen PKW aufmerksam geworden, den er für über 30.000 EUR kaufen wollte. mehr...

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

2. Tag der Artenvielfalt am 7. Juli in Unkel

Ruth Moenikes-Peis:
Achtung, fehlerhaftes Datum: Der 2y Tag der Artenvielfalt in Unkel findet am Samstag 6. Juli 2024 statt!...

Malu Dreyer tritt zurück

Helmut Gelhardt:
MP Malu Dreyer hat das 'Feld gut bestellt'. Die von ihr initiierte und durchgesetzte Teamaufstellung in der rheinland-pfälzischen Regierungs-SPD ist klug und weitsichtig. Zuerst kommt das Land. Dann die Partei. Dann das persönliche Ego. Alle Protagonisten der RLP-Regierungs-SPD müssen sich an diese...
Manfred Kirsch:
Der angekündigte Rücktritt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz wird von mir als Sozialdemokrat aufrichtig bedauert. Malu Dreyer gehört zu jenen Politikerinnen, die sich, wie sie auch bei der Pressekonferenz betont hat, Sorge um die Demokratie hierzulande macht und immer sehr deutlich...
Amir Samed :
Fr. Dreyers Politikstil war es, schwierige Themen zu vermeiden und sich durch einen wohltätigen Staat Zustimmung zu erkaufen. Hr. Schweitzer ist der Favorit der Partei. Auch weil es ihm in seinen unterschiedlichen Funktionen gelang, die klügsten und einflussreichsten Köpfe der SPD in sein Team zu holen....
Amir Samed :
Fr. Eder ist gesegnet mit Ideologie, weniger mit Kenntnissen der Realität. So ist die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal mitnichten eine Folge des Klimawandels, sondern ein, mehr oder weniger, regelmäßiges Ereignis. Und auch der, sonst in Klimafragen ebenfalls befangene, DWD kann keine Häufung von Extremwetterereignisse...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service