Gelungener „Tag des Kinderturnens“ in Treis-Karden

„Manege frei“ und „Fit wie ein Turnschuh“

„Manege frei“ und „Fit wie ein Turnschuh“

40 begeisterte Kinder im Alter von ein bis zehn Jahren hatten in der Sporthalle Treis-Karden einen spannenden „kinder Joy of Moving Tag des Kinderturnens“. Quelle: TuS Treis-Karden 1892 e.V.

28.11.2023 - 16:39

Treis-Karden. Unter dem Motto „Manege frei für die Zirkuskinder“ bzw. „Fit wie ein Turnschuh“ erlebten rund 40 begeisterte Kinder im Alter von ein bis zehn Jahren in der Sporthalle Treis-Karden einen spannenden „kinder Joy of Moving Tag des Kinderturnens“. Die vom örtlichen Turn- und Sportverein in Zusammenarbeit mit dem DTB organisierte Veranstaltung stand ganz im Zeichen der spielerischen Bewegungsförderung und des gemeinsamen Erlebens von Sport und Spaß.

Die Kleinsten tauchten in die faszinierende Welt des Zirkus ein und zeigten, dass Turnen nicht nur gesund, sondern auch sehr unterhaltsam sein kann. Die Turnhalle wurde kurzerhand zur Manege umfunktioniert, in der die Kinder ihre Geschicklichkeit und Kreativität unter Beweis stellen konnten.

An verschiedenen Stationen konnten die ein- bis vierjährigen ihre motorischen Fähigkeiten ausprobieren und verbessern und spielerisch die Freude an der Bewegung entdecken. Jonglieren mit Tüchern, Balancieren auf dem Seil, waghalsige Sprünge vom Kasten und vieles mehr standen auf dem Programm.

Für die größeren Turnerinnen und Turner im Alter von fünf bis zehn Jahren gab es verschiedene altersgerechte Übungen, die Geschicklichkeit, Ausdauer, Schnelligkeit und Körperspannung fördern und damit bestimmte Muskelgruppen wie Arme, Beine und Bauch trainieren. Bei allen „Fit wie ein Turnschuh“-Übungen stand aber auch der Spaß an der Bewegung im Vordergrund.

Am Ende des Tages nahmen alle 40 Teilnehmer stolz ihre verdienten Urkunden als Erinnerung an den erlebnisreichen Nachmittag entgegen. Die strahlenden Gesichter zeugten von einer gelungenen Veranstaltung und dem Erfolg des „Tages des Kinderturnens“. Der TuS Treis-Karden bedankt sich ganz herzlich bei allen Eltern und Großeltern, die ihre Kinder begeistert unterstützt haben. BA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerverletzte nach Unfall in Einkaufszentrum

Koblenz: Frau stürzt im Forum Mittelrhein ins Untergeschoss

Koblenz. Am Mittwochnachmittag, 28. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in der Einkaufspassage im Forum Mittelrhein. Eine weibliche Person ist aus bislang ungeklärter Ursache im Innenbereich des Gebäudes aus einer oberen Etage bis ins Untergeschoss gestürzt. Die Person zog sich dabei schwere, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. mehr...

Anzeige
 

Informationsabend im Marienkrankenhaus Cochem

Lass Darmkrebs nicht dein Schicksal sein

Cochem. Darmkrebs ist mit rund 61.000 Neuerkrankungen pro Jahr die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Es handelt sich um eine Erkrankung, der vor allem durch Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen wie die Darmspiegelung (Koloskopie) begegnet werden kann. Seit Einführung der Vorsorgeuntersuchung für Menschen ab 50 Jahren ist die Zahl der Neuerkrankungen in der Altersgruppe der 50- bis 74-Jährigen um 17 Prozent zurückgegangen. mehr...

Aufarbeitung der Kempenicher Ortsgeschichte

Nächstes Treffen

Kempenich. Das nächste Treffen des Arbeitskreises „Kempenicher Ortsgeschichte“ findet am Dienstag, 12. März 2024, um 18.00 Uhr im Gasthof Bergweiler statt. Nach einem überlieferten Bericht von 1717 hatte Kempenich als Stadt eine Befestigungs-anlage bestehend aus Wall, Mauer und Toren. Das „Obere Tor“ stand an der Ecke Frankenweg / Oberdorfstraße. Beim Neubau der Bäckerei Bell wurde ein Tor-Drehstein gefunden. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Beutelsbacher Konsens: I. Überwältigungsverbot. Es ist nicht erlaubt, den Schüler - mit welchen Mitteln auch immer - im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen Politischer Bildung...
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service