SV Wachtberg

Punkt beim Tabellenführer gesichert

Punkt beim
Tabellenführer gesichert

Die Freude war riesengroß.Quelle: SV Wachtberg

06.10.2020 - 16:08

Berkum. Am fünften Spieltag in der Regionalliga reiste der SV Wachtberg nach Dortmund zum TV Hörde, der nach drei Spielen noch keinen Satz abgegeben hatte, in der Tabelle Platz 1 belegte und somit als sehr starker eingeschätzt wurde.

Beide Mannschaften fanden gut ins Spiel, sodass der erste Satz ausgeglichen verlief. Durch druckvolle Aufschläge und Angriffe, wenige Eigenfehler und eine gute Abwehrarbeit erarbeitete sich der SV Wachtberg einen Zwischenstand von 23:20. Leider ging dieser erste Satz durch einige Fehler auf Wachtberger Seite und die nötige Konstanz des TV Hörde mit 25:23 an die Gastgeber.

Trotz dieses Rückschlags kämpften sich die Wachtberger Mädels zurück ins Spiel. Durch direkte Angriffspunkte, gute Block- und Abwehrarbeit sowie starke Aufschläge gingen die zwei folgenden Sätze an den SV Wachtberg (25:21, 25:23). Dies waren die ersten beiden Satzverluste für Hörde. Im vierten und fünften Satz zeigte der TV Hörde, warum er nicht zu Unrecht den obersten Tabellenplatz belegt. Nach vielen umkämpften Ballwechseln und starkem Spiel auf beiden Seiten mussten sich die Wachtberger mit einem 2:3 geschlagen geben (19:25, 11:15).

Trotzdem ein super Spiel, welches Lust auf mehr macht. Most Valuable Player wurde Sarah Prange, die mit ihrem variablen Zuspiel die Wachtberger Angreifer immer gut in Szene setzen konnte.

Am Samstag, den 10. Oktober empfängt der SV Wachtberg den VTV Freier Grund um 16 Uhr in der heimischen Fred Münch Sporthalle und freut sich über zahlreiche Unterstützung.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige
Weitere Berichte

St. Johannes d.T. in Burgbrohl

Familiengottesdienst

Burgbrohl. Um den Advent als Familie gut zu beginnen, wird die Wortgottesfeier am 1. Advent, Samstag, den 28. November um 17.30 Uhr in St. Johannes d.T. in Burgbrohl als Familiengottesdienst gefeiert. Da traditionell der Adventskranz in der Kirche gesegnet wird, kann jeder eine Kerze des eigenen Adventskranzes (stellvertretend für den ganzen Adventskranz) mitbringen, um sie segnen zu lassen. mehr...

Familienbildungsstätte

Eltern- (sprech)-Zeit

Bad Neuenah-Ahrweiler. Die Familienbildungsstätte lädt am Donnerstag, 26.11.2020 von 9 bis 13 Uhr zu dem Kurs Eltern-(sprech)-Zeit - für Eltern mit und ohne Kinder unter der Leitung von Eva Gottschalck, Gruppenleiterin, ein. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stimungstief in der dunklen Jahreszeit: Was tun Sie gegen den Winterblues?

Bewegung an der frischen Luft (z.B. ein Spaziergang)
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
Ausflüge oder Urlaub in der Region
Aktiv sein und Sport treiben (z. B. Fahrrad fahren)
Wellness zu Hause (z. B. Bad nehmen, Massage vom Partner)
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Do-it-yourself-Ti
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Anzeige
 
Kommentare
Patrick Baum:
Damit der berufslose Andreas Bleck wieder für die AfD in den Bundestag einzieht, müßte die AfD in Rheinland-Pfalz bei der nächsten Bundestagswahl mindestens sieben Prozent erreichen. Das ist momentan doch sehr unwahrscheinlich. Der Listenplatz drei ist eben doch kein sicherer Platz für Herrn Bleck.
juergen mueller:
Chapeau Frau Friedrich.
Peter Schwarz:
Das wurde auch Zeit. Wie kann ein Vorbestrafter weiterhin seine Beamtenbezüge erhalten. Durch seine Machenschaften und die Schließung des Neubaus haben viele Mitarbeiter, darunter auch ich und meine Frau, ihre Arbeit verloren. Unsere Verluste von der Zeit müsste der Herr Exminister ebenfalls ausgleichen. Aber die Herren haben auch ohne Ihre Bezüge genug beiseite geschafft. Er müsste, so wie ich, mit 650€ Rente auskommen.
Gabriele Friedrich:
Das ist auch richtig so. Davon abgesehen, sollte Deutschland erkennen, das wir diese Hundertschaften von Beamten gar nicht mehr zahlen können. 3,7 x so hohe Pensionen wie ein schwer arbeitender Mensch bekommt, ist auch eine Unverschämtheit. Genau wie die Schweiz es vorgemacht hat, plädiere ich für die Abschaffung des Beamtentums. Unkündbare Beamte- wo man hinsieht und vieles liegt im Verborgenen. Beamte haften für Fehler auch nicht, genau wie Ärzte und Politiker. Auch Lehrer sollten nicht verbeamtet werden, sondern genau wie jeder Angestellte nach Leistung bezahlt und beurteilt werden. Nur die wichtigsten Posten sollten mit Beamten besetzt sein. Der neue Unsinn, das Beamte erst ab 30 J. in die Sozialkassen zahlen sollen, das kann man auch rückwirkend machen. Diese Gruppe hat bisher am wenigsten für die Bevölkerung getan. Die Ermessensgrenze wird auch nach Sympathie eingesetzt und ist nur 1 cm von der Willkür entfernt. Mir persönlich stinkt das ganz gewaltig.

Weihnachts- Wunschbaum-Aktion

Wingender Helmut:
Guter Artikel, sehr aussagefähig.
Dybionka:
Sehr gut formulierter, informativer Beitrag.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen