TV Vallendar Damen 2

Tabellenführung zurückerobert

Tabellenführung zurückerobert

Die 2. Damenmannschaft des TV Vallendar. Foto: TVV

31.01.2024 - 12:51

Vallendar. Am Sonntag, den 28. Januar bestritt die 2. Damenmannschaft des TV Vallendar ihr erstes Spiel im neuen Jahr und gleichzeitig das letzte Heimspiel der Saison.

Zu Gast waren mit dem TV Feldkirchen und dem TV Lützel der aktuelle Tabellenfünfte und -dritte. Im ersten Spiel des Tages fanden die TVVlerinnen nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Annahme immer besser zu ihrem Spiel. Unter anderem mit starken Angriffen von der Außen- und Diagonalposition gelang es, die Feldkirchenerinnen immer mehr unter Druck zu setzen, so dass Durchgang 1 mit einem komfortablen Vorsprung (25:17) an den TVV ging. Die Sätze 2 und 3 waren geprägt von druckvollen Aufschlagserien der Vallerinnen, so dass auch diese mit deutlichem Vorsprung gewonnen werden konnten. (25:18, 25:15).

Im zweiten Spiel des Tages war Wiedergutmachung angesagt, denn das Hinspiel beim TV Lützel hatten die TVVlerinnen aufgrund einiger personeller Ausfälle deutlich mit 0:3 verloren.

Dementsprechend motiviert ging es in den ersten Satz. Im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Gegen Mitte des Satzes konnte sich der TVV jedoch dank Sabine Wächter entscheidend absetzen. Mit 7 starken Aufschlägen brachte sie ihr Team mit 19:11 in Führung und die Lützelerinnen zur Verzweiflung. Souverän gewann der TVV den ersten Durchgang mit 25:19.

Im zweiten Satz spielten nun alle Valler Spielerinnen ihre individuellen Stärken aus, allen voran wieder Sabine Wächter, die mit ihren Aufschlägen erneut für eine komfortable Führung sorgte (8:0). Beim Stand von 21:7 war klar, dass auch dieser Satz an den TVV gehen würde. Der TVL kam zwar noch einmal auf 6 Punkte heran, aber niemand auf Seiten des TVV zweifelte daran, dass auch dieser Satz an die Vallerinnen gehen würde. Mit 25:19 ging auch dieser Durchgang wieder auf das Punktekonto des TVV. Nun fehlte „nur“ noch der dritte Satz, der oft als der „schwerste“ gilt, den die TVV-Spielerinnen in dieser Saison aber noch nie nach zwei gewonnenen Sätzen aus der Hand gaben. Wieder stemmte sich der TV Lützel mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und ging zu Beginn des Durchgangs mit 6:2 in Führung. Doch diesmal war es die Vallerin Katja Picard, die den Gästen einen Dämpfer verpasste und aus einer 4-Punkte-Führung einen 4-Punkte-Rückstand machte (10:6). Doch Lützel kämpfte weiter und glich schließlich zum 16:16 aus. Spielertrainerin Steff Kunze nahm nun ihrerseits mit 3 starken Aufschlägen das Heft wieder in die Hand und erspielte die erneute 4-Punkte-Führung zum 20:16. Aber auch die Lützelerinnen zeigten Kampfgeist und schafften erneut den Ausgleich zum 20:20. Leider hatten sie Pech, denn nun kam wieder Katja Picard zum Aufschlag, der es zum zweiten Mal gelang, die Annahme der Gäste unter Druck zu setzen. Mit 25:20 machten die TVVlerinnen den Sack zu und eroberten die Tabellenführung zurück.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Neustart des Sinziger Wochenmarktes

Sinzig. Mit sechs Ständen und einem regelmäßigen Besucherstrom gab es am Donnerstag, 11. April 2024 einen gelungenen Neustart des Sinziger Wochenmarktes auf dem Kirchplatz. „Wir freuen uns, dass der Neustart trotz des recht kalten Aprilwetters aus unserer Sicht geglückt ist“, so der Erster Beigeordneter Hans-Werner Adams, der gemeinsam mit Oliver Göbel, Wirtschaftsförderer der Stadt Sinzig, und Büroleiter... mehr...

Aus dem Polizeibericht

Gasaustritt in Ringen

Grafschaft-Ringen. Am frühen Nachmittag des Dienstags, dem 9. April, wurde Polizeidienststelle in Bad Neuenahr-Ahrweiler darüber in Kenntnis gesetzt, dass es im Bereich der Heppinger Straße / Rheinbacher Straße in Grafschaft -Ringen zu einem Gasaustritt kommt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service