Mittelrheinvolleys

U20 gefallen bei den Deutschen Meisterschaften

U20 gefallen bei den Deutschen Meisterschaften

Eine großartige aufgelegte Amelie Strothoff führte die Mittelrheinvolleys bis ins Viertelfinale der deutschen Meisterschaften. Foto: Detlef Gottwald/@detlef_gottwald

15.05.2024 - 12:24

Neuwied. Hauchdünn an der Bronzemedaille gescheitert und schließlich auf Rang 7 gelandet: Die Mittelrheinvolleys mit Trainer Tigin Yaglioglu und unter anderen Deichstadtvolley-Spielerin Amelie Strothoff konnten bei den Deutschen Meisterschaften U20 überzeugen. Gleichzeitig markiert das Turnier in Saarbrücken den Übergang in die Phase des Neuaufbaus.

Die Mittelrheinischen erwischten gegen den Gruppenfavoriten Volleyballakademie Stuttgart einen Auftakt nach Maß: Im ersten Satz (25:15) ließen sie dank überlegenen Aufschlagspiels und überlegter Angriffe den Schwäbinnen keine Chance. Im zweiten Durchgang (19:25) fand die Yaglioglu-Truppe erst zu spät ins Spiel zurück. Im abschließenden Tie-Break klappte es dann wieder, man wechselte mit 8:0 die Seiten, um mit 15:10 die Überraschung unter Dach und Fach zu bringen.

Es folgte die emsländische Volleyballhochburg SCU Emlichheim, ein gleichstark einzuschätzender Gegner. Nach verhaltenem Start gerieten die Kombinierten zunächst in Rückstand, besannen sich dann aber auf ihre Stärken in Aufschlag und Angriff und konnten sich mit 25:21durchsetzen. Anders der zweite Durchgang: Das Spielglück wendete sich, die SGM konnte erst gegen Satzende wieder initiativ werden, 19:25, Tie-Break. Hier bekamen es die Rheinländerinnen nicht nur mit einem motivierten Gegner, sondern auch mit einem erneut überforderten Schiedsrichter zu tun, der gleich zu Satzbeginn zwei Punkte aberkannte und so dazu beitrug, dass die Mittelrheinischen zunächst ins Hintertreffen gerieten. Erst zur Satzmitte hin gelang der Ausgleich – eine mental starke Leistung, Aufschlagserien von Amelie Strothoff und Lola Ebner taten ein Übriges. Die Yaglioglu-Mannschaft konnte den Entscheidungssatz mit 15:12 für sich verbuchen. Der Gruppensieg rückte damit in Reichweite.

Davor stand nur noch die Partie gegen den Gastgeber TV Holz, bei dem 3 Ehemalige (A. und N. Turmovich, Schwarzkopf) eine Bleibe gefunden hatten. Wie in den voraufgegangenen Spielen setzte Neuwied auch die Saarländerinnen mit starkem Aufschlagspiel unter Druck. Am Ende eines langen Spieltags ließ die Konzentration bei der SGM allmählich nach, Holz wehrte sich wacker, konnte aber nicht verhindern, dass sich die Rheinländerinnen mit zwei gewonnen Sätzen (16, 20) den Gruppensieg und somit die direkte Qualifikation fürs Viertelfinale sichern konnten.

Gegner dabei ein alter Bekannter: Südwestmeister VC Wiesbaden gelang es als Gruppenzweitem, in einem Entscheidungsspiel ebenfalls unter die letzten Acht vorzurücken. Die Neuauflage des Klassikers eröffnete Sonntagsmorgens den zweiten Turniertag. Diese Partie sollte zum bisherigen Höhepunkt des Turniers werden. Den ersten Satz entschied der Südwestmeister aus der hessischen Landeshauptstadt mit 25:23 knapp für sich. Letztlich hatte eine leicht Blocküberlegenheit der Wiesbadenerinnen den Ausschlag gegeben. Das Blatt wendete sich im zweiten Satz. Zur Satzmitte hin eroberten sich die riskant spielenden Rheinländerinnen mit geduldigen Spiel aus der Abwehr heraus eine leichte Führung, die zum 27:25 ins Ziel gebracht werden konnte. Der Tie-Break musste entscheiden. Zunächst verlief die Partie ausgeglichen, mit einer 8:7-Führung wurde letztmalig die Seite gewechselt, die Mittelrheinischen gingen gar mit 11:8 in Führung und ein glücklicher Ausgang schien in Sicht. Die in der Endphase größere Anzahl an individuellen Fehlern gab am Ende den Ausschlag: 12:15, Halbfinale und sichere Bronzemedaille für Wiesbaden. Enttäuschung bei den Mittelrheinischen – man war so nahe daran…

In der folgenden Platzierungsrunde ging es erneut gegen die Stuttgarter Akademikerinnen. Das Trainerteam nutzte die Gelegenheit, den Spielerinnen, die bis jetzt wenig Einsatzzeiten erhalten hatten, Spielzeiten zu verschaffen. Diese nutzten die Chance, boten ein ansprechendes Spiel, unterlagen aber knapp mit 28:30, 23:25.

Statt im nicht unmöglichen Halbfinale endete das Turnier mit dem Spiel um Platz 7. Gegner war wieder SCU Emlichheim. Das Trainerteam setzte wieder verstärkt auf die Stammbesetzung, die Mannschaft sicherte mit 2:0 (15,19) den mehr als verdienten 7.Platz.

„Ich bin stolz auf das Team“, fasste der scheidende Trainer Tigin Yaglioglu seine Eindrücke zusammen.

Bei VC Neuwied und der SG Mittelrheinvolleys tritt nun eine Zäsur ein. Nach der Insolvenz des Bundesligateams um eine beim Turnier herausragende Amelie Strothoff haben auch mehrere Spielerinnen das Jugendspielalter verlassen. Der Neuaufbau wird über die Regional- und Oberligamannschaften erfolgen. Mit Tigin Yaglioglu, der in Wiesbaden unter Vertrag ist, endet eine Ära erfolgreicher Jugendarbeit. „Auf dieses starke Fundament kann ich aufbauen. Wir hoffen, bei dem jetzt Erreichten nicht stehen zu bleiben! Gerade wegen unserer großen Erfolge sind wir weiter auf Unterstützung angewiesen“, übernimmt Benjamin Meßner das Staffelholz.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Mehrere BMW in Hachenburg aufgebrochen

Hachenburg. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu insgesamt vier Aufbrüchen von PKW der Marke BMW. Diese waren allesamt in einem Wohngebiet in Hachenburg frei zugänglich geparkt. Aus den Fahrzeugen wurden Lenkräder, Navigationsgeräte, etc. entwendet. Das Vorgehen des Täters/der Täter wird als professionell eingeschätzt. Etwaige Zeugen, die zur Tatzeit, oder... mehr...

Fensterscheiben von Kindergarten eingeworfen

Unkel, Scheurener Straße. Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni, 16 Uhr und dem 22. Juni, 10 Uhr kam es in Unkel, Ortsteil Scheuren, zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Mehrere Fensterscheiben an einem Kindergartengebäude wurden mit Steinen mutwillig eingeworfen bzw. beschädigt. Die Polizei Linz hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den oder die Täter entgegen. mehr...

Event+
 
Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Andernach. Der Geschädigte erschien am 21. Juni auf der hiesigen Dienststelle und erstattete Strafanzeige. Er ist über ein Onlineportal für Kraftfahrzeuge auf einen PKW aufmerksam geworden, den er für über 30.000 EUR kaufen wollte. mehr...

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Achtung Telefonbetrug

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Rheinland-Pfalz. Im Juni haben die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mehrere Betroffene über Anrufe informiert, bei denen sich die Anrufenden als Angestellte von Gewinnspielfirmen ausgeben und behaupten, man hätte ein Gewinnspielvertrag abgeschlossen und vergessen diesen zu kündigen. mehr...

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Spannende Spiele und viel Spaß

Radermacher:
Super Event! Hüpfburg und Kinderspielplatz, da sind wir an beiden Tagen mit der ganzen Familie dabei....
K. Schmidt:
"auch wenn es unterschiedliche Standpunkte zu vertreten galt" - ein Riesenproblem der heutigen Politik. Man findet sich in den föderalen Strukturen ein, meint, man müsse deren Standpunkt vertreten, anstatt Kompromisse zu finden und Lösungen für die Sachen, wo der Föderalismus vielleicht mehr blockiert...
Amir Samed :
Der Haltungsjournalismus hat die Medienlandschaft nachhaltig verwüstet. Hat seit vielen Jahren mittels Kampagnen, Framing, Verächtlichmachung von Kritikern und Beschweigen unliebsamer Fakten das Gedöns von „wahrhaftiger Unterrichtung der Öffentlichkeit“, welche „oberstes Gebot der Presse“ sei, ad absurdum...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service