Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Club für Bildung und Freizeit besuchte Amazon in Koblenz

1000.000 Pakete an einem Tag

1000.000 Pakete an einem Tag

Die Teilnehmer vor dem Eingang von Amazon.Foto: privat

13.10.2015 - 11:41

Koblenz. An einem verregneten Herbstvormittag besuchte eine Gruppe vom „Club für Bildung und Freizeit e.V. Vallendar“ Amazon in Koblenz. Jedoch störte uns das Wetter nicht, da sämtliche Betriebshallen klimatisiert waren.

Das Logistikzentrum in Koblenz wurde im September 2012 eröffnet. Mit 110.000 Quadratmetern oder 17 Fußballfeldern an Lagerfläche stellt Koblenz eines der größten deutschen Logistikzentren von Amazon. Während der fast zweistündigen Führung konnte sich die Gruppe einen Eindruck von den Arbeitsabläufen in den riesigen Hallen verschaffen. Ein Operations-Manager und zwei seiner Mitarbeiter führten uns hinter die Kulissen des Koblenzer Versandzentrums und zeigten Stationen wie das Palettenland oder die Lagerorte für Lebensmittel. Von der Wareneingangsbuchung über die Abteilungen Pick und Pack bis hin zum Versand der Bestellungen wurden uns die einzelnen Stationen durch Beispiele erklärt. Beeindruckend ist die chaotische Lagerführung, welche in Koblenz angewandt wird. Darunter versteht man, dass der überwiegende Teil der Artikel nicht in vorher festgelegten Regalen gelagert wird. Nach dem Eingang der Waren werden diese in freien Regalen eingelagert. Jedes Regal hat einen Code, der bei der Belegung mit dem neuen Artikel gescannt wird. Dadurch registriert der Rechner, dass zum Beispiel ein bestimmtes Buch sich in dem Regalfach „XYZ“ befindet. Hierdurch wird ein immenser Lagerraum gespart.

Überraschend war auch die Vielzahl der Transportbänder in den einzelnen Stationen. Am Tag werden über 100.000 Pakete abgefertigt. Trotz der Unterstützung einer speziellen Software sind doch noch Mitarbeiter erforderlich. In Koblenz arbeiten circa 1.800 Personen in zwei Schichten an sechs Tagen pro Woche, wodurch Amazon in Koblenz und Umgebung ein wichtiger Arbeitgeber geworden ist. Ein großes Augenmerk wird auf die Sicherheit und dadurch auch auf die Gesundheit der Menschen gerichtet. Innerhalb der einzelnen Abteilungen rotieren die Mitarbeiter untereinander. Durch den Wechsel der Arbeitsplätze innerhalb einer Gruppe werden die Aufgaben interessant gestaltet und auch der Gesundheit kommt dies letztendlich zugute.

Durch die interessante Führung konnten wir uns davon überzeugen, wie Amazon binnen kurzer Zeit - eine morgens eingehende Bestellung wird meistens am gleichen Tag verschickt - Aufträge erledigt. Und all dies basiert auf der Idee des Amerikaners Jeff Bezos, Bücher über ein elektronisches Buchgeschäft zu verkaufen. Das erste Buch wurde im Jahre 1994 in einer Garage verpackt und verschickt. Nach eigenen Angaben hat Amazon als Marktführer des Handels im Internet die weltweit größte Auswahl an Büchern, CDs und Videos. Nach der Führung waren sich alle einig, dass man solch ein Logistiksystem nicht erwartet hatte.


Rheumakur in Abano


Von Samstag, 24. Oktober bis Freitag, 6. November fahren wir nach Abano zur Rheumakur. Treffpunkt für den Bustransfer zum Flughafen: Parkplatz am Rhein, Vallendar. Abfahrt: 13 Uhr.


Wintersportreise nach Tannheim


Wintersportreise nach Tannheim im Tannheimer Tal, von Sonntag, 17. Januar bis Sonntag, 24. Januar 2016: Wir bitten die angemeldeten Teilnehmer unserer Wintersportreise, eine Anzahlung von 200 Euro vorzunehmen.


Informationsstellen


Unsere Informationsstellen sind wie folgt besetzt: jeden Mittwoch von 9 bis 12 Uhr im Clubheim Höhrer Straße 10 (Ecke Grönerstraße), Tel. (02 61) 67 16 76 und von 17 bis 18 Uhr auf dem Mallendarer Berg, nur über Tel. (01 74) 8 27 54 53 erreichbar.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Lind setzt bei der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik

Umrüstung auf effiziente Technik

Lind. Die Ortsgemeinde Lind hat alle Straßenleuchten auf LED-Technik umgerüstet. Die neuen LED-Einsätze sorgen für eine bessere Ausleuchtung und wirtschaftliche Vorteile im Vergleich zu den ausgewechselten alten Leuchtmitteln. mehr...

Dernau siegt mit 2 : 0 in Wehr

Marco Liersch bringt Dernau auf die Siegerstraße

Dernau. Mussten die Blau-Gelben am ersten Spieltag noch eine bittere Heimniederlage mit sechs Gegentoren hinnehmen, so stand in Wehr die Abwehr um Dominik Nietgen sehr sicher und sorgte so für ein zu Null nach 90 staubigen Minuten. Bei der großen Hitze und dem staubigen Hartplatz sahen die Zuschauer eine ansprechende Partie mit einem Gast aus Dernau, der von Beginn an erkennen ließ, dass er die Partie gewinnen will. mehr...

Benefizkonzert für Hochwassergeschädigte in Ahrbrück

Auf mudikalische Art Zusammenhalt und Mitgefühl bewiesen

Ahrbrück. Auch die Blaskapelle Kesseling mit der Vorsitzenden Vera Schachler und dem Dirigenten Jürgen Berzen sowie der Gemischte Chor Liederkranz Ahrbrück mit der Vorsitzenden Rita Löhndorf und Dirigent Raimund Jacobs wollten ihren Beitrag leiten, um den durch Hochwasser Geschädigten innerhalb der Verbandsgemeinde Altenahr zu helfen, und hatten zum gemeinsamen Benefizkonzert in die Andreaskirche nach Ahrbrück eingeladen. mehr...

Neue Farbe für Gruppenräume im Kindergarten Ahrbrück

2.000 Euro über Initiative „Aktiv vor Ort“

Ahrbrück. Die Gruppenräume und der Eingangsbereich der Kindertagesstätte „Wirbelwind“ erstrahlen in neuem Glanz. Denn in einigen Arbeitsstunden sorgten freiwillige Helfer aus der Elternschaft für einen neuen Anstrich. Unterstützt wurden sie dabei fachmännisch von Anstreichermeister Roger Polig aus Bad Neuenahr, dessen Kind die KiTa Wirbelwind besucht und RWE-Mitarbeiter Heinrich Peter Mönch, der die Patenschaft für das Projekt übernahm. mehr...

Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kulinarische Reise für Teens ab zehn

Neuer Spielkreis für Eltern mit Kindern von ein bis zwei Jahren: „Komm lern mit mir, spiel mit mir.“ Mittwochs von 9.30 bis 11 Uhr findet in der Familienbildungsstätte unter der Leitung von Nicole Schumacher, Diplom-Religionspädagogin und qualifizierte Sprachförderkraft, ein Spielkreis für Eltern mit Kindern von ein bis zwei Jahren statt. Kinder sind gemeinsam mit den Eltern kreativ, singen, spielen, malen, kneten, entdecken ihre Umwelt und die eigenen Fähigkeiten. mehr...

Ausflug des Kirchenchor „Cäcillia“ Dernau

Von Sonnenstrahlen begleitet

Dernau. Mitte August war es soweit. Zahlreiche Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores „Cäcilia“ Dernau mit Partnern und Freunden sowie Chorleiter Markus Prange trafen sich am Sonntagmorgen am Posten 6 zum diesjährigen Sommerausflug. Der Vorstand hatte sich in diesem Jahr zu einem Ausflug auf die andere Rheinseite entschieden. Der Bus fuhr die fröhliche Schar nach Linz. Seit Januar dieses Jahres... mehr...

ESV Kreuzberg, Fußball

Gerechtes Unentschieden gegen Ahrweiler

Kreuzberg. Im zweiten Saisonspiel musste der ESV zum Aufsteiger nach Ahrweiler reisen. Man erwartete eine spielerisch starke Mannschaft auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz im Apollinarisstadion in Bad Neuenahr. Der ESV konnte in dieser Partie wieder auf einige aus dem Urlaub zurückgekehrte Stammkräfte zurückgreifen, und die Partie begann recht ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten schnell nach... mehr...

Anzeige
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Sehr geehrter Herr Mueller, ja Sie haben recht: Der rheinland-pfälzische Zustand ist nicht ideal. Zur Vollkommenheit fehlt sicher noch vieles! Aber haben Sie sich einmal gefragt, welche politischen Gruppen seit 1982 - seit der 'Geistig-moralischen Wende' von Ex-Bundeskanzler Kohl, Ex-Bundeswirtschaftsmini- ster Otto Graf Lambsdorff, Ex-Bundesbankpräsident Tietmeyer in Anlehnung und Fortsetzung des Thatcherismus und Reaganismus am allermeisten bundesweit den schlanken Staat gefordert und es zu einer Skelettierung des Staates gebracht haben? Heute rufen genau diese Gruppen wieder am allermeisten nach mehr Polizei, mehr Sicherheit und Ordnung, mehr Lehrer - alles richtig! Finden Sie das aber nicht sehr heuchlerisch?! Schwarze Nullen werden gefordert - koste es was es wolle. Schuldenbremsen werden rigoros durchgesetzt - aber nur über die Ausgabenseite! Sinnvolle, angemessene, sozial gerechte Steuererhöhungen werden verteufelt. Marktkonforme Demokratien gefordert! Helmut Gelhardt, Neuwied
juergen mueller:
Ampel nach Rot wieder auf Grün? Nach der Rotphase wäre das auch zu wünschen. Was die innere Sicherheit betrifft, so sollte man sich hier mit zuviel Eigenlob zurückhalten, denn Eigenlob stinkt bekanntlich. Und was heisst hier überhaupt "vorausschauend" gehandelt und "Rekord-Niveau"? Nachdem man den Polizeibestand rigoros und sträflich herunter bis auf ein die Sicherheit gefährdendes Niveau reduziert hat, jetzt von einem neuen Rekord-Niveau zu sprechen, ist reine Polemik in Sachen Wiedergutmachung. Was man dem verbleibenden Polizeibestand ohne Rücksicht auf die Vielfalt der steigenden polizeilichen Aufgaben damals zugemutet hat, war (und ist noch) unverantwortlich. Herr Lewentz (er kann froh sein noch im Amt zu sein) sollte wissen, dass diese angestrebten 500 nach dem vorangegangenen Abbau "tausender" Stellen nur ein Tropfen auf dem heissen Stein ist und es "JAHRE" dauert, wieder den "alten" Sicherheitsstandard zu erreichen, einen Standard, den es weiter auszubauen, Pflicht ist.

Wenn Gaffer nur zusehen, statt zu helfen

Dirk Both:
Ihr habt nicht unrecht, ich haette auch am liebsten alle Gaffer fotografiert, aber dann waer wieder einer gekommen vonwegen persoenlichkeitsrechte. zeit war eh keine dazu. also bliebs nur bei meinem bitten wenigstens nen krankenwagen zu rufen wo nichtmal jemand faehig zu war. und bei der fluktuation menschen hab ich fast gedacht das halb mayen vorbeiging. auf meiner chronik hab ich mir natuerlich luft verschafft weil sowas nicht sein darf. is aber nicht meine art so zu reden. in der regel nicht zumindest mal nicht ;)
Nico:
Es wäre vielleicht auch ein Statement den Gaffer wegen unterlassener Hilfeleistung anzuzeigen, anstatt seine Bilder für einen interessanten Artikel zu verwenden.
juergen mueller:
Super Herr Both und beispielhaft. Aber ärgern bringt nichts. Eines hilft sicher. Von denjenigen, die mit ihren Handy`s Fotos machten und denjenigen, die man nur als GAFFER bezeichnet, ebenfalls Fotos machen und in`s Netz stellen.

Gedächnis- führung

juergen mueller:
Gedächtnis-führung - ganzheitliches Gedächtnistraining. Finde ich gut und ausbaufähig. Könnte man auch einigen Stadtpolitikern der beiden großen Parteien anbieten, d.h., eine Tour an örtliche Gegebenheiten (können auf Wunsch gerne genannt werden), die sie "vor Jahren" zum Anlass genommen haben, wieder einmal großmundige Versprechungen zur Behebung der anstehenden Probleme abzugeben, deren Einlösung allerdings einfach vergessen haben. Taten sind Früchte - Worte nur Blätter. Ich finde, entweder hält man sein Wort oder einfach seinen Mund. Ich gehe auch mal davon aus, dass eine solche "Führung" kostenlos ist/wäre, was den Betroffenen doch auch entgegenkommen würde. .
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet