Konrad-Adenauer-Schule

Junge Stromspar-Experten in Vallendar ausgezeichnet

Junge Stromspar-Experten
in Vallendar ausgezeichnet

Stolz präsentieren die Schüler der Klasse 6c der Konrad-Adenauer-Schule in Vallendar ihre „Stromdetektive“-Urkunden mit (v.l.) Verbandsbürgermeister Fred Pretz, Schulleiterin Beatrix Kamrad, Klassenlehrer Axel Horzinek und Dr. Dominik Böckling vom Regionalbüro Rhein-Mosel-Eifel der Energieagentur Rheinland-Pfalz.Foto: Privat

22.11.2016 - 15:00

Vallendar, 15.11.2016: Für die erfolgreiche Spurensuche nach Stromfressern im eigenen Zuhause sind Schüler der Konrad-Adenauer-Schule in Vallendar von der Energieagentur Rheinland-Pfalz als „Stromdetektive“ ausgezeichnet worden. Was ist eigentlich Energie? Und Strom kommt doch aus der Steckdose, oder? – Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich die Schüler der Klasse 6c im Rahmen der Aktion „Stromdetektive“. Dabei zeigten die engagierten Sechstklässler in der ersten von insgesamt zwei Doppelstunden, dass sie Einiges an Vorwissen besitzen: Allen war bereits bewusst, dass man aus Sonne und Wind Strom produzieren kann. Einig waren sich die Schüler auch über potenzielle Gefahren durch Atomkraftwerke. Neu war der Umgang mit Strommessgeräten zur Ermittlung des Energieverbrauchs von Elektrogeräten. Die Schüler konnten sich selbst davon überzeugen, welche elektrische Leistung beispielsweise ein Föhn besitzt und dass es Geräte gibt, die sogar dann Strom verbrauchen, wenn sie eigentlich ausgeschaltet sind. Und um diese heimlichen „Stromfresser“ gemeinsam mit den Eltern zu identifizieren, durfte jeder angehende Stromdetektiv ein Messgerät für eine Woche mit nach Hause nehmen. In der zweiten Sitzung berichteten die Sechstklässler von ihren zum Teil überraschenden Ergebnissen: Ein Schüler errechnete auf Basis seiner Messungen zuhause, dass bis zu 90 Euro Stromkosten im Jahr allein durch das Vermeiden von Stand-By-Verlusten bei den unter die Lupe genommenen Elektrogeräten eingespart werden können. Darüber hinaus entwickelten die Schüler weitere Ideen, wie sich Energie einsparen lässt. Dass zum Beispiel der Austausch von alten Glühlampen gegen effiziente LED-Lampen sehr sinnvoll ist, erarbeitete die Klasse bei der Demonstration verschiedener Leuchtmittel. Die Anschaffung von LED-Lampen kostet zwar etwas mehr, durch den sehr geringen Stromverbrauch und die lange Lebensdauer ist die Umrüstung aber bereits sehr schnell rentabel. Neben den geringeren Energiekosten geht es aber vor allem um die Senkung der Treibhausgasemissionen und damit um den Klimaschutz. Die Erzeugung von einer Kilowattstunde Strom verursacht knapp 500g Kohlenstoffdioxid, welches für die drastische Zunahme der Erderwärmung verantwortlich ist. Die Aktion „Stromdetektive“ ist Bestandteil der Kampagne „Cleveren Verbrauch kannst du auch!“, die zurzeit die VG Vallendar mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz durchführt. Es findet noch eine weitere Veranstaltung statt: Am 24. November geht es in der Konrad-Adenauer-Schule Vallendar ab 18:30 Uhr ums Stromsparen – neben einem Vortrag, der aufzeigt, wie sich im eigenen Haushalt Strom sparen lässt, sind auch die jungen Stromdetektive der Klasse 6c mit dabei. Sie werden präsentieren, welche „Stromfresser“ sie zu Hause entdeckt haben. Verbandsbürgermeister Fred Pretz freut sich auf die Veranstaltungen: „Klimaschutz und Energiesparen sind Ziele, die wir als Kommune gemeinsam mit unseren Bürgerinnen und Bürgern erreichen wollen. Strom und Heizenergie zu sparen, lohnt sich gleich doppelt, denn das schont unser Klima und unseren Geldbeutel.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Uferlichter in Bad Neuenahr 2022

Jedes Jahr zur Winterzeit wird der Kurpark in Bad Neuenahr bei den Uferlichtern zum echten Hingucker. Auch die Auflage in diesem Jahr begeistert die Besucher mit einem festlichen Mix aus Licht, Genuß und Kulturangebot. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie! mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsdorf in Andernach 2022

Glühwein, Musik und echte Engelchen: In Andernach weihnachtet es sehr! Das Weihnachtsdorf mit der Lebendigen Krippe verzaubert auch dieses Jahr die Besucherinnen und Besucher. Wir haben einige Fotos in unserer Galerie zusammengestellt! mehr...

Anzeige
 

- Anzeige -Linzer Kinderbuch mit Lokalbezügen veröffentlicht

„Strünzerchens großes Abenteuer“ erblickt das Licht der Welt

Linz. Lange mussten echte Linzer Mädchen und Jungs auf eine Geschichte aus der bunten Stadt warten, doch jetzt ist mit „Strünzerchen“ die Abenteuergeschichte rund um einen kleinen Lokal-Helden erschienen. Das rund 30 Seiten umfassende Werk von Autor Jan-Erik Burkard und Illustratorin Ina Lohner entführt die Leser in die Altstadt der bunten Stadt am Rhein. mehr...

Beschluss bezüglich einer „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ bringt Bürger auf den Plan

„Bad Hönninger gegen Verschwendung“

Bad Hönningen. Seit etwa vier Wochen brodelt es in den Gemütern der Bad Hönninger Bürger. Anlass ist die am 5. November im Bad Hönninger Stadtrat beschlossene Aufstellung eines Bebauungsplanes zur „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ (siehe Blick aktuell Linz/Unkel Nr.45/2022) mit neun Stimmen und einer Gegenstimme. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Bevor solche Kommentare in Umlauf gebracht werden, sollte man sich vorher genau informiert haben. Gibt es solche Sitzungsgelder, dann ist das rechtens, denn umsonst gibt es heutzutage nichts mehr (Zeit heutzutage will vergütet werden). Hier geht es auch nicht darum, wer was erhält, sondern welche...
Bernhard Sommer:
Wirtschaftliche Perspektive? Ich hoffe dass Herr Langner dann auch keine Sitzungsgelder usw. als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Aufsichtsratsmitglied bekommt !!!! Und er kann das dem Weihnachtsmann erklären, dass es erst eine Woche vor Fälligkeit auffällt, dass kein Geld mehr da ist..........
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
juergen mueller:
Errst jetzt wach geworden? Bereits JUNI 2021 warnte VERDI (mit Recht) vor einer Übernahme/Mehrheitsbeteiligung durch SANA. Wie uns bereits jahrelange Erfahrung gelehrt hat ist es nicht sinnvoll, unser Gesundheitswesen mit privaten Kapitalinteressen zu verknüpfen/zu überlassen. SANA ist ein profitorientierter...
Gabriele Friedrich:
Bekloppte aller Art sind strategisch so aufgestellt, das man täglich 5-6 davon trifft oder mit Ihnen zu tun hat. Krankhaftes Verhalten ist das und unfassbar....
Service