Zukunfts-AG des Erich-Klausener-Gymnasiums auf Infrarotexkursion durch Adenau und Sinzig

77,6°C in Sinzig: Was sind Sinzigs coolste Orte?

16.08.2022 - 09:32

Sinzig. In den vergangenen Tagen wurden europaweit und auch in Deutschland reihenweise Hitzerekorde aufgestellt. Jedermann weiß inzwischen, dass Städte zu regelrechten Hitzeinseln werden - je größer die Stadt, desto größer die Erwärmung! So weit, so bekannt. Doch wenn die Hitze den Nachtschlaf raubt, dann fragen sich viele Bürger, was das für die eigene Heimat, die eigene Stadt bedeutet. Welche Orte erhitzen sich besonders stark, welche Maßnahmen bieten Kühlung?


Schule, die Wissen schafft


Um möglichen Antworten auf diese Fragen etwas näher zu kommen, begaben sich die Oberstufenschüler Max S. und Michelle R. sowie Lehrer Sebastian Rolser der Zukunfts-AG des Erich-Klausener-Gymnasiums auf Exkursion durch Adenau und Sinzig. Das Ziel war es, mit Hilfe von Infrarotkameras Temperaturdaten zu erfassen, um Wissen zur Temperaturentwicklung unterschiedlicher Oberflächen in unseren Heimatstädten zu generieren.


Schotter, Pflaster und Beton haben einen heißen Komplizen


Schotter, Asphalt oder Rasengittersteine - was glauben Sie ist das heißeste? Die Aufnahme von 12:13 Uhr in der Westumer Straße liefert die Antwort: Wie vermutet haben sich Schotter und Asphalt an dieser Stelle auf 50°C und mehr aufgeheizt. Die kühlsten Stellen auf dem Bild sind immer noch über 40°C heiß! Wahre Hitzetreiber also!

Aber aufgepasst! Spielen Sie das gleiche Spiel doch einmal für die Aufnahmen an der Stadtmauer: Sind auch hier die Steine im Hintergrund das heißeste? Die Aufnahme von 15:09 Uhr zeigt ein unerwartetes Ergebnis und den fulminant erschreckenden Höhepunkt des Tages. In einer windgeschützten Ecke direkt vor der Stadtmauer findet sich die heißeste gemessene Stelle des Tages. Hier erreicht die Temperatur des vertrockneten Rasens sage und schreibe 77,6°C - im wahrsten Sinne „verbrannte Erde“. Alle Messungen im Stadtgebiet bestätigten immer wieder das hier gezeigte Muster. Den ganzen Tag fand sich kein Dach, keine Schotterfläche und keine Straße, die heißer wurde als brachliegender Boden! Ein neuer Hitzetreiber in Sinzigs Stadtgebiet war gefunden!


Temperaturschwankungen wie in der Sahara


Dem brachliegenden Boden und dessen Auflage fehlen die Fähigkeit zur Wärmeleitung, sodass nur wenige mm an der Oberfläche erhitzt werden. Entsprechend schnell kühlt „verbrannte Erde“ ohne Sonneneinstrahlung wieder ab, weshalb über diesen Flächen Temperaturschwankungen wie in der Sahara auftreten können (Die Messungen zeigen eine Abkühlung von ca. 60°C bis 6:53Uhr am 20.07. und Erwärmung bis zum Mittag um ca. 53°C). Leben suchen Sie an einem solchen Ort vergebens!


Sinzigs coolste Orte – blühende Kühlschränke und gekrönte Klimaanlagen


Sinzig hat jedoch auch zahlreiche, im wörtlichen Sinne, coole Ort zu bieten. Unweit des Hitzepunktes an der Stadtmauer findet sich zur heißesten Zeit des Tages die kühlste gemessene Stelle der Exkursion. Während sich die Rasenfläche auch hier auf über 70°C erhitzt (Aufnahmezeitpunkt: 14:57 Uhr), kühlt die Kombination aus schattenspendender Vegetation und dem Wasser des Harbachs die Oberflächentemperaturen auf angenehme 23°C herunter!

Neben dem kühlenden Wasser bietet uns die Natur weitere Wundermaschinen gegen die Hitzeentwicklung, die uns ihre Dienste kostenfrei zur Verfügung stellen. Messungen aus dem Luna Park machen deutlich, wie effizient Bäume große Bereiche abkühlen. Die Aufnahme von 15:17 Uhr zeigt, dass die Höchsttemperatur auf dem Schotterweg hier um mehr als 25°C kühler ist als die Oberflächentemperatur auf der unbeschatteten Wiese nebenan. Die wahren Klimaanlagen unserer Städte finden sich also außerhalb unserer Wohnungen in den Baumkronen vor unserer Tür. Dies wurde spätestens bei Messungen an Hausfassaden klar: Die Dach- und Fassadentemperatur der von Bäumen beschatteten Häuser (je nach Farbe des Hauses) liegt bis zu 35°C niedriger als bei von der Sonne direkt bestrahlten Dächern oder Fassaden. Fügen Sie jetzt noch hinzu, dass jedes Blatt einer Baumkrone, jeder Quadratzentimeter Ast- und Stammfläche Regenwasser auffängt, zurückhält und so bei Starkregen zur langsamen Versickerung beiträgt, dann wird schnell klar wie sehr wir Bäume als Teil städtischer Infrastruktur betrachten müssen und zu unserem eigenen Wohl bestens pflegen sollten.


Viele schon längst dabei


Wie zeitgemäß Sinzig diesbezüglich ist, zeigt ein Blick in Parks und Straßen des Stadtgebiets. Der Kreisel am „Stadtmauredresser“ kann als vorbildlich gelten und beispielhaft zeigen wie einfach es sein kann, Natur, Heimatgeschichte und funktionierende Infrastruktur miteinander zu vereinen. Weshalb sollte nicht jeder Kreisel so oder so ähnlich aussehen? Stellen Sie sich diesen Effekt vor, wo immer das Verhältnis von Kosten und Ertrag eine Möglichkeit zur Begrünung ermöglicht. So manche Dachgeschosswohnung, ein nicht unerheblicher Teil der Garagendächer und bestimmt auch die ein oder andere Hausfassade könnten an Hitzetagen mit Leichtigkeit um 30°C heruntergekühlt werden. Vor vielen Häusern finden sich bereits tolle Vorgärten. Diese verantwortungsbewussten Gartenbesitzer gehen also nicht nur einer sinnstiftenden Tätigkeit nach, sondern sind im wahrsten Sinne viel cooler als ihr Ruf. Sie erschaffen wie die Bäume im Luna Park unser eigenes, kühles Sinziger Klima! „Wollen Sie auch so cool sein? Dann helfen Sie die Stadt zu begrünen, frei nach dem Motto: „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen.“.“


Wichtig zu wissen:


- Einfach nur halb so oft mähen! Denn es reichen bereits wenige Zentimeter längere Rasenflächen für einen merkbaren Temperatureffekt.

- Eine Wildblumenwiese wachsen lassen! Die passt bestens in unsere Umwelt, muss nur zweimal im Jahr gemäht und niemals gegossen werden.

- Wo immer es möglich ist, sollten Bäume und Hecken für Kühlung sorgen.

- Vielleicht stehen ohnehin Dacharbeiten an? Die Idee der Fassaden- oder Dachbegrünung im Hinterkopf behalten.

- Das Auto wenn möglich in der Garage parken. Stehende Autos verhindern die Abkühlung des darunterliegenden Bodens.

- Wer überlegt, das eigene Haus zu streichen, wie wäre es dabei mit einer hellen Farbe für eine kühlere Umgebung?

Sebastian Rolser und

Dr. Werner Rath für die Zukunfts-AG des Erich-Klausener-

Gymnasiums Adenau

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Mehrere BMW in Hachenburg aufgebrochen

Hachenburg. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu insgesamt vier Aufbrüchen von PKW der Marke BMW. Diese waren allesamt in einem Wohngebiet in Hachenburg frei zugänglich geparkt. Aus den Fahrzeugen wurden Lenkräder, Navigationsgeräte, etc. entwendet. Das Vorgehen des Täters/der Täter wird als professionell eingeschätzt. Etwaige Zeugen, die zur Tatzeit, oder... mehr...

Fensterscheiben von Kindergarten eingeworfen

Unkel, Scheurener Straße. Im Zeitraum zwischen dem 21. Juni, 16 Uhr und dem 22. Juni, 10 Uhr kam es in Unkel, Ortsteil Scheuren, zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Mehrere Fensterscheiben an einem Kindergartengebäude wurden mit Steinen mutwillig eingeworfen bzw. beschädigt. Die Polizei Linz hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den oder die Täter entgegen. mehr...

Event+
 
Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Verhinderung eines hohen Schadens im Betrugsfall

Andernach. Der Geschädigte erschien am 21. Juni auf der hiesigen Dienststelle und erstattete Strafanzeige. Er ist über ein Onlineportal für Kraftfahrzeuge auf einen PKW aufmerksam geworden, den er für über 30.000 EUR kaufen wollte. mehr...

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Achtung Telefonbetrug

Warnung vor neuer Lotto-Abzockmasche

Rheinland-Pfalz. Im Juni haben die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mehrere Betroffene über Anrufe informiert, bei denen sich die Anrufenden als Angestellte von Gewinnspielfirmen ausgeben und behaupten, man hätte ein Gewinnspielvertrag abgeschlossen und vergessen diesen zu kündigen. mehr...

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Spannende Spiele und viel Spaß

Radermacher:
Super Event! Hüpfburg und Kinderspielplatz, da sind wir an beiden Tagen mit der ganzen Familie dabei....
K. Schmidt:
"auch wenn es unterschiedliche Standpunkte zu vertreten galt" - ein Riesenproblem der heutigen Politik. Man findet sich in den föderalen Strukturen ein, meint, man müsse deren Standpunkt vertreten, anstatt Kompromisse zu finden und Lösungen für die Sachen, wo der Föderalismus vielleicht mehr blockiert...
Amir Samed :
Der Haltungsjournalismus hat die Medienlandschaft nachhaltig verwüstet. Hat seit vielen Jahren mittels Kampagnen, Framing, Verächtlichmachung von Kritikern und Beschweigen unliebsamer Fakten das Gedöns von „wahrhaftiger Unterrichtung der Öffentlichkeit“, welche „oberstes Gebot der Presse“ sei, ad absurdum...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service