Bad Breisig: „Mobiler Blitzer“ sorgte für Diskussionen

Bad Breisig: „Mobiler Blitzer“ sorgte für Diskussionen

Die B9 in Bad Breisig. Foto: ROB

12.12.2023 - 08:14

Bad Breisig. Bei der Verabschiedung des Haushaltsplanes der Verbandsgemeinde Bad Breisig demonstrierten die Delegierten grundsätzlich Einstimmigkeit. Anlass zur Diskussion gab es während der letzten VG-Ratssitzung des Jahres 2023 trotzdem: Stein des Anstoßes war das anzuschaffende Fahrzeug zur Überwachung des Verkehrs, kurz „mobiler Blitzer“ genannt. Eigentlich ist die Anschaffung, die gemeinsam mit der Stadt Remagen durchgeführt wird, längst gemachte Sache. Dirk Herminghaus, Fraktionsvorsitzender der FDP im VG-Rat, bezeichnete das Vorhaben als „finanzielles Abenteuer“ und rechnete die jährlichen Kosten vor. Neben Bund und Land würden sich nun auch Verbandsgemeinden „immer neue Dinge einfallen, um den Bürger zu ´schröpfen´“, wie Hermingshaus sagte. Rückendeckung gab es dabei von der FWG. Fraktionsvorsitzende Hans-Josef Marx signalisierte ebenso - wie alle anderen Fraktionen - Zustimmung zum Haushalt als solchen, verlangte aber nach einem gesonderten Antrag zur Zukunft des mobilen Blitzers.

Dies hatte den Protest der SPD und der CDU zur Folge, die dem Blitzer positiv gegenüber stehen. Außerdem sind - wie erwähnt - die Planungen für das Fahrzeug zur Verkehrsüberwachung weit fortgeschritten und ein „zurück“ sei nicht mehr ohne weiteres möglich. Dies nahm auch die FWG-Fraktion zur Kenntnis, doch insbesondere wolle die Fraktion „ein Zeichen setzen, da wir die Idee für Unsinn halten.“ Protest kam von unter anderem von der SPD. Irmgard Köhler-Regnérey stellte die Frage in den Raum, ob ein „Problem mit dem Demokratieverständnis“ vorliege. Auch die CDU um Fraktionsvorsitzenden Norbert Heidgen fand deutliche Worte: Der Antrag sei ein „politisches Schaulaufen, um zu zeigen, dass die FWG anderer Meinung sei. Michael Matern von der SPD monierte vor allem die Wortwahl von Dirk Herminghaus, denn es ginge bei der Anschaffung keineswegs darum den „Bürger zu schröpfen“, sondern darum, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Dr. Frank Gondert von der CDU und Ortsbürgermeister von Brohl-Lützing, wies daraufhin, dass die separate Abstimmung „demokratisch bedenklich“ sei. Letzendlich wurde der Antrag von der FWG, über die Finanzmittel zur Abschaffung des Messfahrzeugs separat abzustimmen, mehrheitlich abgelehnt: Zehn Ratsmitglieder votierten mit Ja, 15 stimmten mit Nein. ROB

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Rhein-Wied-Nachwuchs sammelt Punkte für Team-DM

Neuwied. Die männliche U16 befindet sich gerade bei der Wettsprungkonkurrenz, als sich rund um die Grube auch Athleten aus der älteren Altersklasse versammeln und mit ihrem Anfeuern versuchen, noch den einen oder anderen Zentimeter mehr herauszukitzeln. Der Teamgedanke zählt an diesem Tag im Koblenzer Stadion Oberwerth. Bei kaum einem anderen Leichtathletik-Format spielt das Zusammengehörigkeitsgefühl eine so große Rolle wie beim Teamwettkampf. mehr...

Intensiver Meinungsaustausch

Niederzissen. Zu einem intensiven Meinungsaustausch weilte jetzt Monika Fuhr, die Beauftragte der Ministerpräsidentin für jüdisches Leben und Antisemitismusfragen in Rheinland-Pfalz, in der ehemaligen Synagoge Niederzissen. Dort nahm sie sich viel Zeit, um mit Brigitte Decker (links) und Richard Keuler (rechts) vom örtlichen Kultur- und Heimatverein, das Haus mit dem weit über die regionalen Grenzen... mehr...

Regional+
 

Fritz-Walter Turnier an der Grundschule Pfarrer-Bechtel in Mendig

Junge Fußballer fair am Ball

Mendig. Bei herrlichstem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und toller Stimmung fand am 6. Juni in der Grundschule Pfarrer-Bechtel Mendig zum 10. Mal das traditionelle Fritz-Walter-Fußballturnier unter der Leitung von Sportlehrer Florian Stein für über 400 Grundschüler und Grundschülerinnen statt. mehr...

Heiliger Antonius zurück in den Pfarrer-Kraus-Anlagen!

Endlich: Er ist wieder da

Koblenz. Zwei Jahre ist es her, dass die Figur des heiligen Antonius Opfer mutwilliger Zerstörungswut wurde. Sie wurde von ihrem Sockel gestoßen und in den Antoniusweiher der Pfarrer-Kraus-Anlagen geworfen. Nach langer Trocknung und aufwändiger Sanierung durch die Restauratorin Susanne Runkel wurde er kürzlich in einer spektakulären Aktion von Denkmalpfleger und Steinmetz Michael Pitack mittels Krans zurück an seinen alten Platz gebracht und fest verdübelt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Täter versteckt Beute in Unterhose

Schwerer Raub in Euskirchen: 39-Jähriger mit Hammer überfällt Apotheke

Täter versteckt Beute in Unterhose

Euskirchen. Zu einem schweren Raub kam es am Mittwoch (12. Juni) in einer Apotheke an der Christian-Schäfer-Straße in Euskirchen-Flamersheim. Ein 39-jähriger Mann betrat gegen 11.45 Uhr mit einem erhobenen Hammer die Apotheke und ging zum Kassenbereich. mehr...

Pkw zerkratzt und Reifen zerstochen

Vandalismus in Vettelschoß: Unbekannte Täter beschädigen Fahrzeug

Pkw zerkratzt und Reifen zerstochen

Vettelschoß. Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht auf Donnerstag einen in der Straße Am Walde in Vettelschoß abgestellten Pkw zerkratzt und den linken Vorderreifen zerstochen. mehr...

Beamtin deckt dreisten Schwindel auf

24-Jähriger versucht Polizei mit falscher Verlustmeldung zu täuschen.

Beamtin deckt dreisten Schwindel auf

Troisdorf. Am Mittwochabend, 12. Juni gegen 21 Uhr erschien ein 24-jähriger Kölner auf der Polizeiwache Troisdorf. Der junge Mann gab an, einen Termin bei seinem Steuerberater in Bonn wahrgenommen zu haben. mehr...

Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren können sich bewerben

Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Region. „Wer Lust hat, bei einem spannenden und abwechslungsreichen Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt mitzumachen, sollte sich unbedingt für... mehr...

Alexander Weber
folgt auf Werner Spitzley

Neuer Ortsbürgermeister in Ettringen gewählt

Alexander Weber folgt auf Werner Spitzley

Ettringen. Am 9. Juni waren die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Ettringen aufgerufen, einen neuen Ortsbürgermeister zu wählen. Alexander Weber von der CDU stellte sich als einziger Kandidat zur Wahl. mehr...

Sportwoche des SV Eich

Ein Fest für Sport und Ehrenamt

Eich. Vom 1. bis 7. Juli veranstaltet der SV Eich wieder eine Sportwoche, um die Liebe zum Sport und Ehrenamt zu feiern. Nach der Eröffnung am Montag um 17:30 Uhr auf dem Eicher Horeb mit 30 Litern Freibier... mehr...

Radsportfestival „MyEifelRide“ in Mayen

Am 22. und 23. Juni findet die neue Breitensportveranstaltung des RSC Eifelland Mayen statt

Radsportfestival „MyEifelRide“ in Mayen

Mayen. Nach 40 Jahren Erfahrung mit der klassischen „Eifellandrundfahrt“ geht der RSC Mayen mit dem Radsportfestival „MyEifelRide“ neue Wege und bietet ein modernes Angebot für verschiedene Zielgruppen. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
K. Schmidt:
Ein Zebrastreifen ist eine Gefahrenstelle. Was man im hohen Alter nicht noch alles lernen kann....
K. Schmidt:
Ich bin auch auf der ein oder anderen Wanderung schon sehr erstaunt gewesen, wo einem heute alles Radfahrer meinen begegnen zu müssen. Wir gehen seit einigen Jahren regelmäßig die "Traumpfade", und immer sieht man welche, die denken, Wanderwege würden dank E-Unterstützung am Rad selbstverständlich zu...
Werner Dahms:
Wer den Pfad zwischen Burg Eltz und der Ringelsteiner Mühle kennt, weiß, das dort Radfahrer eigentlich nichts verloren haben. Der Pfad ist schmal, mit teils steilem Hang zum Bach hinunter, auch der Begegnungsverkehr mit Wanderern ist dort immer problematisch....
K. Schmitt:
Von November 2005 bis Dezember 2021 war das Landwirtschaftsministerium durchgehend schwarz besetzt. Einen großen Teil des Vorschriften-Dschungels und des bürokratischen Irsinns, mit dem Landwirte heute konfrontiert sind, ist in dieser CDU-Regierungszeit erfunden und aufgebaut worden. Und auf EU-Ebene...
Amir Samed :
Die Ampel-Regierung in Berlin ist moralisch und inhaltlich vollkommen am Ende, warum da noch irgendwelche Versprechen umsetzen? Wer diesen Leuten auch nur noch ein Wort glauben schenkt, dem ist nicht mehr zu helfen....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service