Gelungene Premiere mit Einaktern

Chateau Pech spielt in dieser Saison Stücke von Curt Goetz

Liebe, Schande und ein Pakt mit dem Teufel

09.10.2019 - 10:56

Wachtberg. Wenn eines der kleinsten Theater im weiten Umkreis im Herbst seine Tür zur neuen Spielzeit öffnet, dürfen sich die Besucher des Chateau Pech auf anspruchsvolle Bühneninszenierungen nah am Ursprungswerk freuen. Während hier in der Vergangenheit schon Stücke wie „Amphitryon“, „Arsen und Spitzenhäubchen“ oder „Mutter Courage und ihre Kinder“ zu sehen waren, liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt auf dem Werk von Curt Goetz. Unter dem Titel „Ergoetzliches“ präsentierte das Ensemble unter der Leitung von Gundula Schroeder „Der fliegende Geheimrat“, „Minna Magdalena“ und „Der Hund im Hirn“. Der Teufel will ihn holen, den Geheimrat. Weil nämlich der Pfuscher, dessen Patienten wegen falscher Behandlung häufig schneller als nötig versterben, seine Praxis schließen will. Damit ist er dem Sensemann leider nicht mehr nützlich. Eine Chance hat der Mediziner allerdings noch, ehe er in die Hölle fahren soll. „Ich garantiere dir weitere zehn Jahre“, verspricht der personifizierte Tod. Das gelte aber nur dann, wenn der Geheimrat in eben diesen zehn Jahren weiterhin praktiziert. Findig handelt der Arzt mit dem Teufel einen Pakt aus: Der Tod holt ihn so lange nicht, wie er weiterhin die Praxis geöffnet lässt. Der Teufel schlägt ein, aber der Geheimrat hat noch andere Pläne in der Hinterhand. Schwerer hat es da das Hausmädchen Minna, weil die Herrin sicher ist, dass sie mit ihren zarten 16 Jahren schwanger sei. Weil ein Verantwortlicher her muss, zitiert man den Vater des Mädchens ins Herrenhaus, noch ehe der Brief mit der vollständigen Information des Arztes ankommt. In heller Aufregung kann man den Vater davon abhalten, seiner Tochter in rasender Wut etwas anzutun. Gott sei Dank, denn kurze Zeit später trifft die Nachricht des Arztes ein…

Nicht ganz so harmlos ist das, was Frau Professor so mit ihrem Liebhaber tut, wenn der Gatte auf Reisen ist. Allerdings kommt ebenjener früher als erwartet zurück und macht sich daran, unterstützt von seinem treuen Diener, die Gattin und den Liebhaber zu einem Geständnis zu bewegen. Knapp 50 Zuhörer verfolgten gespannt und amüsiert heitere und ebenso nachdenklich stimmende Wendungen in den drei Werken, deren Grundthemen in äußerlich abgewandelter Form nach wie vor aktuell sind. Zu sehen sein werden die drei Stücke noch im Oktober am 5., 11., 13., 16., 18., 19., 22., 25., 27., 29 und 31. sowie im November am 2., 5., 8. und 10. Eine Übersicht findet man unter www.chateau-pech.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Turnverein Rengsdorf

Pilates und Zirkeltraining

Rengsdorf. Pilates: Eine sanfte, aber überaus wirkungsvolle Trainingsmethode für den ganzen Körper, primär von Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Einzelne Muskeln werden gezielt aktiviert, entspannt oder gedehnt und die Atmung wird mit den Übungen koordiniert. Besonderes Augenmerk gilt der Körpermitte, dem sogenannten Powerhouse. Pilates trainiert die Tiefenmuskulatur, verbessert die Beweglichkeit und bringt Muskeln und Gelenke wieder in Schwung, ohne sie zu überlasten! mehr...

Burschenverein Ehlscheid

Junge Burschen feiern 105-jähriges Bestehen

Ehlscheid. Es war 1919, also kurz nach dem Ersten Weltkrieg, als der 1914 aufgelöste Burschenverein Ehlscheid wieder neu gegründet wurde. Hauptzweck war „...die Dorfjugend zu anständigen Bürgern zu erziehen. Sie sollen die Kameradschaft untereinander pflegen und dem Alter mit Achtung begegnen. Dem Nächsten ist in Ehrsamkeit zu begegnen, der Verkehr in schlechten Häusern oder mit schlechten Weibern ist verboten“, hieß es unter anderem bei der Gründung vor 105 Jahren. mehr...

Event+
 

Bürgerinitiative „Ich Tu’s“ und Die Linke im Kreistag Neuwied

Gemeinsame Fraktion

Neuwied. Nun ist es offiziell, Patrick Simmer von der Bürgerinitiative „Ich Tu’s“ und Julia Eudenbach von Die Linke Neuwied schließen sich als Fraktion zusammen. Nachdem beide als Spitzenkandidaten ihrer Listen in den Kreistag gezogen sind, ist die Fraktionsbildung der ansonsten Einzelkämpfenden nun abgeschlossen. mehr...

Der Ex-FIFA- und Bundesliga-Schiedsrichter setzt sich jetzt für die Hospiz-Stiftung Rhein-Ahr-Eifel ein

Edgar Steinborns neue Botschafter-Rolle

Kreis Ahrweiler. Alle Augen sind gerade auf den Fußball gerichtet. Die von Edgar Steinborn auch. Aber der ehemalige FIFA- und Bundesligaschiedsrichter hat neben dem Herz fürs „Runde Leder“ auch eine „soziale Ader“, und diese richtet sich seit jüngstem auf die Hospizbewegung im Kreis Ahrweiler, denn der Sinziger ist der neue Botschafter der Hospiz-Stiftung Rhein-Ahr-Eifel und damit Nachfolger von Musiker und Grafiker Stephan Maria Glöckner. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Westerwald: Familienstreit eskaliert völlig

Der ältere Herr forderte die Polizisten auf, ihn zu erschiessen.

Westerwald: Familienstreit eskaliert völlig

Betzdorf. Am Sonntag, den 23.06.2024, teilte um 22 Uhr, eine Zeugin der Polizei Betzdorf mit, dass sie Hilferufe einer Frau gehört habe. Kurzdarauf sei die Dame von einem Mann in ein Haus in der Engelsteinstraße gezerrt worden. mehr...

Neuwied: Mit Promille auf der B 42 unterwegs

Einen Führerschein hatte der Autofahrer nicht.

Neuwied: Mit Promille auf der B 42 unterwegs

Neuwied. Der Polizei wurde in der Nacht zum Sonntag ein Kleintransporter gemeldet, der auf der B 42 in Richtung Neuwied fahre. Dieser hatte kein Licht eingeschaltet und fuhr in Schlangenlinien. Das Fahrzeug wurde von einer Streife zwischen Leutesdorf und Feldkirchen angehalten. mehr...

Containerbrand in Andernach

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Containerbrand in Andernach

Andernach. Am 22.06.2024 gegen 15:45 Uhr rückte die Feuerwehr Andernach und die Polizei Andernach zu einem brennenden Müllcontainer zum Firmengelände der Andernacher Bimswerke (ABI)aus. Die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund der hohen Hitze im Container schwierig. mehr...

Mehr Flexibilität für Kitas zur Bekämpfung des Fachkräftemangels

Ampel macht aus der Kita-Krise eine Kita-Katastrophe

Kreis Neuwied. Der Paritätische Gesamtverband hat seinen Kita-Bericht 2024 veröffentlicht. Die Situation in den Kitas hat sich in den vergangenen zwei Jahren deutlich verschlechtert. Das hat auch deutliche Auswirkungen auf den Wahlkreis und die Region. mehr...

Glanzvolle Erfolge im ersten Halbjahr

Tanzsportclub Neuwied

Glanzvolle Erfolge im ersten Halbjahr

Neuwied. Der Tanzsportclub Neuwied blickt auf ein herausragendes erstes Halbjahr 2024 zurück. Mit einer Serie von triumphalen Erfolgen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen haben die Tänzerinnen... mehr...

rent2Drive zeigt einmal mehr starke Teamleistung

Gemeinsam zum Ziel – Gemeinsam im Ziel

Mayen. „Nicht schon wieder...“, dürfte so manche(r) am Samstagmorgen im Fahrerlager gedacht haben. Denn genau wie vor Kurzem, als große Teile des 24-Stunden-Rennens durch den Eifelnebel verschlungen wurden,... mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

2. Tag der Artenvielfalt am 7. Juli in Unkel

Ruth Moenikes-Peis:
Achtung, fehlerhaftes Datum: Der 2y Tag der Artenvielfalt in Unkel findet am Samstag 6. Juli 2024 statt!...

Malu Dreyer tritt zurück

Helmut Gelhardt:
MP Malu Dreyer hat das 'Feld gut bestellt'. Die von ihr initiierte und durchgesetzte Teamaufstellung in der rheinland-pfälzischen Regierungs-SPD ist klug und weitsichtig. Zuerst kommt das Land. Dann die Partei. Dann das persönliche Ego. Alle Protagonisten der RLP-Regierungs-SPD müssen sich an diese...
Manfred Kirsch:
Der angekündigte Rücktritt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz wird von mir als Sozialdemokrat aufrichtig bedauert. Malu Dreyer gehört zu jenen Politikerinnen, die sich, wie sie auch bei der Pressekonferenz betont hat, Sorge um die Demokratie hierzulande macht und immer sehr deutlich...
Amir Samed :
Fr. Dreyers Politikstil war es, schwierige Themen zu vermeiden und sich durch einen wohltätigen Staat Zustimmung zu erkaufen. Hr. Schweitzer ist der Favorit der Partei. Auch weil es ihm in seinen unterschiedlichen Funktionen gelang, die klügsten und einflussreichsten Köpfe der SPD in sein Team zu holen....
Amir Samed :
Fr. Eder ist gesegnet mit Ideologie, weniger mit Kenntnissen der Realität. So ist die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal mitnichten eine Folge des Klimawandels, sondern ein, mehr oder weniger, regelmäßiges Ereignis. Und auch der, sonst in Klimafragen ebenfalls befangene, DWD kann keine Häufung von Extremwetterereignisse...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service