Sängerfest in Dürrholz

Gesangverein „Heimattreue“ Muscheid kann auf 130 Jahre Bestehen zurückblicken

09.05.2017 - 13:28

Aus Anlass des 130-jährigen Bestehens hatte der gemischte Gesangverein „Heimattreue“ Muscheid ins Gemeinschaftshaus Dürrholz eingeladen. Das erste Maiwochenende stand also ganz im Zeichen der Musik und für beide Tage hatten sich viele Gäste aus den umliegenden Gemeinden angesagt, um zum Jubiläum zu gratulieren.


Für den Samstag war ein großer Liederabend unter Mitwirkung der Männerchöre aus Dernbach und Oberraden, sowie der Gemischten Chöre aus Meinborn, Puderbach und Steimel geplant, der natürlich auch zahlreiche weitere Freunde der Chormusik angelockt hatte.

Seinen Abschluss fand das Sängerfest mit einem Freundschaftssingen am Sonntagvormittag, zu dem sich der Frauenchor Lautzert, der Mänerchor Lautzert-Oberdreis und die Gemischten Chöre auch Hümmerich und Isenburg in Dürrholz eingefunden hatten. Bevor der gemütliche Teil des Sonntags eingeläutet wurde und sich die zahlreichen Chormitglieder bei gekühlten Getränken und Würstchen mit Kartoffelsalat noch unterhielten, trugen der Gesangverein „Heimattreue“ und der gemischte Chor Isenburg noch das Lied „We are the World“ vor, das zum Abschluss des offiziellen Teils noch einmal genau die Problematik unserer Gesellschaft, in der die Menschen ihren Alltag leider viel zu sehr von materiellen Dingen bestimmen lassen und das Miteinander oft zu kurz kommt.

Der bereits im Jahr 1887 von Volksschullehrer Weyrich gegründete Gesangverein – damals nur für sangesfreudige Männer – konnte bereits drei Jahre nach der Gründung sein erstes Sängerfest unter freiem Himmel in Muscheid feiern. Noch vor der Jahrhundertwende zeigte sich Muscheid sehr fortschrittlich und der nächste Vorsitzende und Dirigent Lehrer Neu wandelte den reinen Männergesangverein in einen Gemischten Chor um. Vielleicht war er seiner Zeit einfach ein wenig zu weit voraus gewesen, denn sein Nachfolger Philipp Kurz änderte das Konzept wieder in einen reinen Männergesangverein. Dies blieb dann fast einhundert Jahre so, denn erst im Jahr 1983, als es stetig an Nachwuchs und aktiven Sängern fehlte, wurde auf der Jahreshauptversammlung beschlossen, es doch wieder mit einem Gemischten Chor zu versuchen, der dann 1987 das 100jährige Bestehen in einem großen Fest beging.

Seit 1989 ist Dietmar Löffler aus Giershofen der Dirigent und seit dieser Zeit hat es der Gesangverein immer wieder geschafft, mit Begeisterung und Engagement Anerkennung in und außerhalb der Verbandsgemeinde zu erhalten. Und wer jetzt denkt, Chorgesang sei nur etwas für Alte und Konservative, dem sei gesagt, dass sich das Repertoire der Chöre in den letzten Jahren deutlich verändert hat. Heute gehören Lieder wie „Tage wie diese“ von den Toten Hosen, „Hallelujah“ von Leonard Cohen und vieles mehr zum normalen Liedgut des „klassischen“ Gesangvereins.

Die aktuelle Besetzung des Chores ist wie folgt:

Dirigent: Dietmar Löffler

Sopran: Kornelia Althof, Martina Boek, Ulla Foss, Carmen Reusch, Birgit Runkel, Wioletta Zimmer

Alt: Martha Diesing, Ursula Kolb, Heidi Neitzert, Christa Schmidt, Birthe Sommer, Anette Wagner

Tenor: Siegmar Nietzert, Dieter Reusch, Friedrich Thöne

Bass: Bernd Ahrens, Hauke Asbach, Wolfgang Runkel, Leonhard Sommer, Werner Wittwer

Alle, die jetzt neugierig geworden sind und vielleicht selber Spaß am Singen haben, sind herzlich eingeladen, einfach zu einer der nächsten Chorproben dienstags alle vierzehn Tage vorbeizukommen. Die nächste Probe findet am 16.05.2017 statt. Alle Interessenten können sich auch gerne mit Wolfgang Runkel oder einem der anderen Chormitglieder in Verbindung setzen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert