Musikverein Treis präsentierte eine bunte Mischung aus Klassik, Film, Pop und Jazz

Melodien zur Einstimmung auf das Fest

20.12.2017 - 11:48

Treis-Karden. Melodien aus Rock, Pop, Film und Jazz, aber auch klassische Stücke hatte Dirigent Mathias Quint für das diesjährige vorweihnachtliche Konzert ausgesucht, das er mit den Akteuren des Musikverein Treis am vergangenen Sonntag in der voll besetzten Pfarrkirche St. Johannes präsentierte. Begrüßt wurden die großen und kleinen Zuhörer von Andreas Balmes, der es bestens verstand auch zwischen den einzelnen Beiträgen die Entstehung des ausgesuchten Liedgutes zu erläutern und etwas über ihre Entstehungsgeschichte zu berichten.



Abwechslungsreicher Mix verschiedener Musikrichtungen


„Concerto d´ amore“ stammt aus der Feder von John Barry und ließ als erstes Stück das Kirchenschiff mit seiner tollen Akustik beben. „Out of africa“ ist ein Filmtitel, der nicht nur wegen der tollen Aufnahmen vom schwarzen Kontinent unter die Haut geht. John Barry hat mit der Titelmusik einen musikalischen Meilenstein gesetzt. „Stop the cavalry“ startete mit einem gekonnten Trompetensignal und wurde von Jana Lewie komponiert. Johnnie Vinson arrangierte „Music from frozen“ und das war 1980 der Hit schlechthin, wobei im Verlauf der Veranstaltung weitere Ohrwürmer folgten, etwa „You raise me up“ in einer Version für Blasorchester und das oft gecoverte „Halleluja“ von Leonard Cohen, das dem 2016 verstorbene Kanadier Weltruhm brachte.

„Happy christmas“ führte dann das begeisterte Publikum langsam in die Vorweihnachtszeit, wobei John Lennon und Yoko Ono den Titel auch mit „War is over“ komponierten. Schließlich ertönten zur Freude aller das bekannte deutsche Weihnachtslied „Leise rieselt der Schnee…“ und tatsächlich schneite es in der Nacht zu Montag. Fulminanter Abschluss des sehr gelungenen Weihnachtskonzerts dann das gemeinsam mit der Zuschauern gesungene und gespielte „Macht hoch die Tür“, von dem drei Strophen die schon weihnachtlich geschmückte Pfarrkirche klangvoll füllte. Lang anhaltender Applaus zeigte, dass das Konzert gefallen hatte.

Auf dem Kirchplatz erwartete anschließend alle Besucher heiße Getränke, Gebäck und leckere Bockwurst. Viele nutzten die Gelegenheit zu einem abendlichen Plausch mit Freunden in netter Atmosphäre.

TT

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen