Musikverein Treis präsentierte eine bunte Mischung aus Klassik, Film, Pop und Jazz

Melodien zur Einstimmung auf das Fest

20.12.2017 - 11:48

Treis-Karden. Melodien aus Rock, Pop, Film und Jazz, aber auch klassische Stücke hatte Dirigent Mathias Quint für das diesjährige vorweihnachtliche Konzert ausgesucht, das er mit den Akteuren des Musikverein Treis am vergangenen Sonntag in der voll besetzten Pfarrkirche St. Johannes präsentierte. Begrüßt wurden die großen und kleinen Zuhörer von Andreas Balmes, der es bestens verstand auch zwischen den einzelnen Beiträgen die Entstehung des ausgesuchten Liedgutes zu erläutern und etwas über ihre Entstehungsgeschichte zu berichten.


Abwechslungsreicher Mix verschiedener Musikrichtungen


„Concerto d´ amore“ stammt aus der Feder von John Barry und ließ als erstes Stück das Kirchenschiff mit seiner tollen Akustik beben. „Out of africa“ ist ein Filmtitel, der nicht nur wegen der tollen Aufnahmen vom schwarzen Kontinent unter die Haut geht. John Barry hat mit der Titelmusik einen musikalischen Meilenstein gesetzt. „Stop the cavalry“ startete mit einem gekonnten Trompetensignal und wurde von Jana Lewie komponiert. Johnnie Vinson arrangierte „Music from frozen“ und das war 1980 der Hit schlechthin, wobei im Verlauf der Veranstaltung weitere Ohrwürmer folgten, etwa „You raise me up“ in einer Version für Blasorchester und das oft gecoverte „Halleluja“ von Leonard Cohen, das dem 2016 verstorbene Kanadier Weltruhm brachte.

„Happy christmas“ führte dann das begeisterte Publikum langsam in die Vorweihnachtszeit, wobei John Lennon und Yoko Ono den Titel auch mit „War is over“ komponierten. Schließlich ertönten zur Freude aller das bekannte deutsche Weihnachtslied „Leise rieselt der Schnee…“ und tatsächlich schneite es in der Nacht zu Montag. Fulminanter Abschluss des sehr gelungenen Weihnachtskonzerts dann das gemeinsam mit der Zuschauern gesungene und gespielte „Macht hoch die Tür“, von dem drei Strophen die schon weihnachtlich geschmückte Pfarrkirche klangvoll füllte. Lang anhaltender Applaus zeigte, dass das Konzert gefallen hatte.

Auf dem Kirchplatz erwartete anschließend alle Besucher heiße Getränke, Gebäck und leckere Bockwurst. Viele nutzten die Gelegenheit zu einem abendlichen Plausch mit Freunden in netter Atmosphäre.

TT

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Landesstraßen im Maifeld werden saniert

Start im kommenden Frühjahr

VG Maifeld. Es tut sich etwas in Sachen Straßensanierung auf dem Maifeld. Nach jahrelangem Warten haben Mitte November die Arbeiten zum Ausbau der Landesstraße 82 zwischen Mertloch, Gering und Kollig begonnen. Weitere Maßnahmen sind für die nächsten Jahre fest eingeplant. So startet im kommenden Frühjahr die Sanierung der L 52 von Polch nach Minkelfeld. Auch die Instandsetzung der L 122 in der Ortsdurchfahrt Rüber rückt näher; die Maßnahme ist derzeit im Ausschreibungsverfahren. mehr...

SPD im Kreis Cochem - Zell

Waldbesitzer können Nachhaltigkeitsprämie des Bundes erhalten

Kreis Cochem-Zell. Kommunale und private Waldbesitzer im Kreis Cochem-Zell können mit finanziellen Hilfen des Bundes rechnen. Dies teilten die beiden Spd-Politiker mit. „Dürre, Stürme und der Borkenkäfer haben den Wäldern in unserer Region in den letzten Jahren stark zugesetzt. Mit der ‚Nachhaltigkeitsprämie Wald‘ des Bundes sollen Waldschäden kompensiert und die Wälder klimafest gemacht werden“, erklärten die Sozialdemokraten. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr im Corona-Jahr 2020 euer Weihnachtsfest?

Ich halte die Lockerungen für unsinnig und werde auch dann auf unnötige Kontakte verzichten.
Ich halte mich an die gültigen Corona-Regelungen. 10 Personen unterm Weihnachtsbaum reichen völlig!
Ìch feiere wie immer - wegen eines Virus' werde ich nicht auf geliebte Traditionen verzichten.
Ich nutze die Gelegenheit und erfinde das Fest neu - mit weniger Menschen, die ich umso mehr liebe.
Ich bin mittlerweile völlig von den immer neuen Regelungen verwirrt und weiß gar nicht so genau, was an Weihnachten genau gilt.
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Man könnte denken, das nur noch *Verirrte* unterwegs sind. Was will einer nachts auf dieser Wiese? Wieder kann die Feuerwehr den Schaden beheben und die Polizei ermittelt. Alles wegen einem verantwortungslosen Menschen. Eine Frau war das jedenfalls nicht, wir kämen gar nicht auf so eine blöde ...

Trier trauert: Autofahrer tötet fünf Menschen

Gabriele Friedrich:
Jeder dieser Vorfälle oder Taten sind unfassbar und es waren ja schon viele davon in den letzten Jahren. Menschen werden getötet, verletzt und nichts ist mehr, wie es war. Mein Mitgefühl tröstet die Hinterbliebenen und Verletzten nicht, aber sie haben es. So wie von jedem von uns. Wir sind traurig...

Vettelschoß ist um eine Attraktion reicher

Franz-josef Ewens:
Finde ich sehr gut und werde auch meine Bücher da ab gegeben. ??...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert