Musikverein Treis hatte zu vorweihnachtlichem Kirchenkonzert eingeladen

Mit Pauken und Trompeten, Glockenspiel und Rasseln

Treiser Musiker sangen und spielten meisterlich – Glühwein und Leckereien am Schluss

20.12.2016 - 08:13

Treis-Karden. Einen bunten Strauß beliebter Filmmelodien und weihnachtlicher Weisen präsentierte der Musikverein Treis wieder traditionell in seinem vorweihnachtlichen Kirchenkonzert. Unter Leitung von Mathias Quint zeigten die Akteure in der Pfarrkirche St. Johannes ein breites Repertoire ihres Könnens. Nicht nur Adventslieder und bekannte Filmtitel intonierten die Musikerinnen und Musiker gekonnt, sondern man wagte sich auch auf Neuland, denn die Treiser sangen zum ersten Mal im Rahmen eines Konzerts: Dabei begaben sie sich direkt auf schwieriges Terrain, denn man bot die „Hymne an die Nacht“ von Ludwig van Beethoven in gekonnter Weise.

Stefan Müntnich, der zu Beginn der einstündigen Veranstaltung das Publikum begrüßt hatte, moderierte meisterhaft dieses Kirchenkonzert, indem er zu jedem der acht Titel eine kurze Einführung gab. „Highland Cathedral“ war ein fulminanter Einstieg, der das Kirchenschiff beben ließ, ehe „Schlittenfahrt in den Alpen“ in die Berge entführte. Ein besonderes Highlight dann „Gabriellas Sang“, der einem schwedischen Kinofilm entstammt. Gleich drei Solisten bewiesen ihr Können, denn Ursula Hellekes, Carolin Pellio und Frank Follak schritten, jeweils auf ihren Instrumenten spielend, durch das weihnachtlich beleuchtete Kirchenschiff.

„In heil´ger Nacht“ nennt sich ein Potpourri bekannter Weihnachtslieder, die – von vielen mitgesummt – alle Zuhörer begeisterten. Der Klassiker „White Christmas“ durfte bei diesem Konzert natürlich auch nicht fehlen, ehe das gemeinsam gesungen und gespielte „Macht hoch die Tür“ einen würdigen Abschluss bildete.

Tosender Beifall und die Zugabe „Felis navidad“ rundeten eine gelungene Veranstaltung des Treiser Musikvereins ab, die auf dem Kirchplatz noch eine Fortsetzung fand, denn bei Glühwein und Leckereien präsentierte das Bläserquartett eine bunte Mischung von Advents- und Weihnachtsliedern, die zum Verweilen und Plaudern animierten. TT

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Hygienefachmann Prof. Exner: Lüften ist erste Wahl

Expertenrunde sprach über den Einsatz von Luftreinigungsgeräten

Kreis Neuwied. Mögliche Präventions- und Verbesserungsmaßnahmen bei dem Einsatz von Luftreinigungsgeräten zur Bekämpfung von Covid 19 Infektionen in geschlossenen Räumen waren Gegenstand einer Veranstaltung mit dem Hygieneexperten Prof. Dr. Dr. Martin Exner von der Universitätsklinik Bonn in Linz. mehr...

Impfzentrum in Lahnstein

Standort wurde vorgestellt

Rhein-Lahn-Kreis. Der Rhein-Lahn-Kreis richtet das Kreis-Impfzentrum in Abstimmung mit dem Land im ehemaligen Lidl-Gebäude in Lahnstein ein. Kreis-Impfzentrum-Koordinator Guido Erler übernahm mit seinem Vertreter Marcus Grün und Landrat Frank Puchtler das Gebäude offiziell und stellte das geplante Zentrum vor. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stimungstief in der dunklen Jahreszeit: Was tun Sie gegen den Winterblues?

Bewegung an der frischen Luft (z.B. ein Spaziergang)
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
Ausflüge oder Urlaub in der Region
Aktiv sein und Sport treiben (z. B. Fahrrad fahren)
Wellness zu Hause (z. B. Bad nehmen, Massage vom Partner)
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Man könnte denken, das nur noch *Verirrte* unterwegs sind. Was will einer nachts auf dieser Wiese? Wieder kann die Feuerwehr den Schaden beheben und die Polizei ermittelt. Alles wegen einem verantwortungslosen Menschen. Eine Frau war das jedenfalls nicht, wir kämen gar nicht auf so eine blöde ...

Trier trauert: Autofahrer tötet fünf Menschen

Gabriele Friedrich:
Jeder dieser Vorfälle oder Taten sind unfassbar und es waren ja schon viele davon in den letzten Jahren. Menschen werden getötet, verletzt und nichts ist mehr, wie es war. Mein Mitgefühl tröstet die Hinterbliebenen und Verletzten nicht, aber sie haben es. So wie von jedem von uns. Wir sind traurig...

Vettelschoß ist um eine Attraktion reicher

Franz-josef Ewens:
Finde ich sehr gut und werde auch meine Bücher da ab gegeben. ??...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert