Katharina Kasper Stiftung, Dernbach

Rollstuhlgerechtes Auto für Jahlil

Rollstuhlgerechtes Auto für Jahlil

Große Freude bei allen Beteiligten bei der Übergabe des Autos. Foto: privat

17.11.2021 - 14:56

Dernbach/Höhr-Grenzhausen. „Wir haben immer Angst, wenn Jahlil auf der Rückbank angeschnallt ist. Bei plötzlichen Bewegungen des Autos könnte die Wirbelsäule von Jahlil Schaden nehmen“. So hörte es die Beraterin der Katharina Kasper Stiftung bei einem Hausbesuch in der Familie K.


Jahlil, der 15-jährige, älteste Sohn der Familie mit einer weit fortgeschrittenen Muskelerkrankung wird von Eltern und Geschwistern in beeindruckender Weise gepflegt und unterstützt. Die Sorge des Vaters um das Wohl der Familie wird in vielen solcher Aussagen und Situationen deutlich. Dabei ist bewundernswert, wie schnell der Familie auf dem Hintergrund ihrer Fluchtgeschichte aus Afghanistan die Etablierung in Deutschland gelungen ist. – Sie organisieren und bewältigen alle medizinischen und pflegerischen Herausforderungen im Umgang mit der schweren und erst vor einigen Jahren deutlich gewordenen Erkrankung-, ohne Klage mit viel Elan.

Schon seit Mitte 2020 war den Beraterinnen der Katharina Kasper Stiftung klar, dass in dieser 5- köpfigen Familie dringender Bedarf für ein rollstuhlgerechtes Fahrzeug besteht.

Hilfsorganisationen in der Region und darüber hinaus- allen die Unnauer Patenschaft und die Walter Nink Stiftung haben zusammen mit Kinderträume Rheda-Wiedenbrück, Leben Helfen-Stiftung Westerwald, Stiftung der Westerwald Bank eG - Hilfe zur Selbsthilfe, Mobil in Rheinland-Pfalz (IDM-Stiftung), das neue Auto finanziert. Die Walter Nink Stiftung hat neben der finanziellen Zuwendung maßgeblich die Abwicklung mit Manpower in Sachen Autokauf und Verwaltung des Spendenkontos vorangebracht.

So stand und steht auf der einen Seite eine engagierte Familie, die die Teilhabe ihres chronisch kranken Sohnes mit aller Kraft fördert und dabei ihre körperlichen und finanziellen Grenzen spürt, einem Netzwerk von Hilfsorganisationen gegenüber, die in vorbildlicher und unbürokratischer Weise ihre Beiträge unter Koordination der Katharina Kasper Stiftung geleistet haben.

Das rollstuhlgerechte Auto, welches den Mobilitätsgewinn für die Familie und vor allem für Jahlil ausdrückt, wurde im Beisein vieler Beteiligter zur Freude der Familie in Höhr-Grenzhausen zusammen mit einer Tankkarte übergeben. Die Erleichterung und Freude auf allen Seiten ist spürbar und Dank liegt in der Luft.

Pressemitteilung

Katharina Kasper Stiftung

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

KAB

Sing mit

Rodder. Am Donnerstag, 14. Juli um 19 Uhr findet im Gemeindehaus in Rodder ein gemeinschaftliches Singen statt. In gemütlicher Runde werden schöne alte „Heimat- und Volkslieder“ mit musikalischer Begleitung gesungen. Eingeladen sind alle Mitglieder und interessierte Sangesfreundinnen und Sangesfreunde, die gerne noch mal das ein oder andere Volkslied singen möchten. Einfach vorbeikommen und mitsingen. mehr...

Spannende Kräuterwanderung der Kita Müllenbach

Auf Entdeckungsreise durch die Natur

Müllenbach. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 19 Kinder der Kita Müllenbach mit ihren Erzieherinnen auf den Weg zu einer Kräuterwanderung. Treffpunkt war die Pfarrbücherei, wo Maria Daun, Leiterin der Bücherei den Kindern erklärte, worauf man besonders achten muss, wenn man Kräuter sammelt. mehr...

Gemeindeschwester plus der VG´s Adenau und Altenahr

„Mein Leben mit altersabhängiger Makula-Degeneration“

Ahrbrück. „Mein Leben mit der altersabhängigen Makula–Degeneration“ lautet der Vortrag am Freitag, 8 Juli, von 14:30 bis 16:30 Uhr im Bürgerhaus Ahrbrück „Alter Bahnhof“ , Hauptstraße 4, zu dem Petra Jeandrée, Gemeindeschwester plus der Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr herzlich einlädt. Referentin des Nachmittags ist Roswitha Karst, die 63-jährige die selbst von dieser Erkrankung betroffen ist, wird von ihren Erfahrungen und vom Umgang mit der AMD berichten. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service