BVB-Fanclub „Black Yellow Panther“

Sommerfest Reloaded

Zum Treffen in Landkern war auch ein befreundeter Verein gekommen

Sommerfest Reloaded

Bereist zum zweiten Mal trafen sich die Borussen-Fans zum Grillen, Spielen und Fachsimpeln.Foto: privat

08.09.2016 - 14:48

Landkern. Nach der erfolgreichen Sommerfest-Premiere des BVB-Fanclubs „Black Yellow Panther“ vor einem Jahr wurde der Sportplatz in Landkern zum zweiten Mal schwarz-gelb gestaltet. Die mittlerweile über 80 Mitglieder von Eifel, Mosel und Rhein kamen mit ihren Familien bei sommerlichen Temperaturen fast vollständig zusammen. Unter vielen leckeren Grillspezialitäten war das kulinarische Highlight des Festes ein Spanferkel.


Neben einer Torwand und anderen Spielmöglichkeiten mit dem Ball stand zur Abkühlung nicht nur für die kleinen Fans ein Planschbecken in Vereinsfarben bereit.

Sportlicher Höhepunkt war ein Freundschaftsspiel gegen den befreundeten Fanclub „Borussenpower Untermosel“, mit dem gelegentlich gemeinsam Spiele des BVB besucht werden. Das Spiel auf höchstem Niveau endete 5:5 Unentschieden, sodass die Ermittlung des Gewinners auf nächstes Jahr vertagt werden musste. Thomas Gilles, der Vorsitzende des Fanclubs, bedankte sich während einer kurzen Ansprache für die tolle Atmosphäre und für die herausragende Stimmung bei den Black Yellow Panthers. Anschließend bekam jedes Mitglied einen Schal mit dem Logo und der Aufschrift des Fanclubs. Pullover, T-Shirts und Polohemden im gleichen Design wurden bereits im Laufe des letzten Jahres angeschafft.

Zur späteren Stunde wurde schließlich ein Lagerfeuer entfacht, und der Abend wurde gemütlich mit dem ein oder anderen alkoholischen Getränk genossen. Anders als im letztem Jahr bestand diesmal die Möglichkeit, die Nacht in einem Zelt auf dem Sportplatz zu verbringen. Noch leicht verschlafen und müde waren am nächsten Morgen bei einem ausgiebigen Frühstück die ersten gemeinsamen Fahrten nach Dortmund in der neuen Saison Thema.

Das harmonische Miteinander, das gemeinsame Mitfiebern an Spieltagen von Borussia Dortmund und die gegenseitige Hilfe untereinander sind wichtige Bestandteile des Clubs. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen und werden gerne in die schwarz-gelbe Gemeinschaft aufgenommen. Nähere Informationen unter der E-Mail: blackyellowpanther@gmx.de oder auf der Homepage: www.blackyellowpanther.de. Pressemitteilung BVB-Fanclub

„Black Yellow Panther“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Betrugsversuche am Telefon

Vermehrte Anrufe durch „Falsche Polizeibeamte“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Aktuell kommt es im Bereich Bad Neuenahr-Ahrweiler zu vermehrten Betrugsversuchen „falsche Polizeibeamte“ per Telefon. Bei dieser Masche behaupten angebliche Polizeibeamte, dass am Vortag mehrere Personen von der Polizei festgenommen worden seien, die zu einer Einbrecherbande gehören würden. Die Angerufenen könnten nun möglicherweise Opfer dieser Einbrecherbande werden. Zum Schutz ihrer Gegenstände sollten sie diese an die vermeintliche Polizei übergeben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Erste Tagung per Videokonferenz

Gabriele Friedrich:
Ü60 und 70Plus sind die Gelackmeierten, egal wo. Da werden Millionen für Berater ausgegeben, aber um kleine und praktische Seniorenwohnungen zu bauen fehlt es nicht nur am Geld, sondern auch am Geiste. Statt einmal die Hausbesitzer der vielen leerstehenden Häuser in den Citys am Kragen zu packen, Geschäftsräume...
Margarete Spieker:
Mich beschäftigt besonders die Verkehrsführung Mainzer Straße. Durch die Fahrradwege sind so viele Parkplätze weggefallen, dass ich als Seniorin, die nur noch begrenzt Rad fahren kann, wohl wegziehen muss!...
Gabriele Friedrich:
Mitunter denke ich, das die Mehrheit der Deutschen gar nicht weiß, was Demokratie bedeutet und die Politiker im BUND wenden diese auch nicht an mit ihrer Basta-Politik. Keinerlei Mut haben die Leute, Eigenverantwortung NULL. Gemeinschaftssinn: NULL !!! Sich für etwas einsetzen und Menschen überzeugen...
S. Schmidt:
Die Zahl der linksextremen Gewalttaten in Deutschland ist viel stärker angestiegen als die der rechtsextremen und ist auch deutlich höher, jüngstes, trauriges, Beispiel waren die Krawalle zum ersten Mai in Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main und anderen Städten....
Gabriele Friedrich:
Das sind keine Unbekannten, das sind frustrierte Jugendliche, die ihre Wut und ihren Frust da ablassen, auch natürlich durch Corona, weil sie nirgendwo hinkönnen um ihre Kräfte zu messen. Man muss wissen, wo diese Bäume sind, das geht nur, wenn da einer "heimisch" ist. Heutzutage kann man nicht mal...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen