Jahreshauptversammlung der „Freunde der Burgfestspiele e.V.“

Vorstandswahl bestätigt weitere Unterstützung des Mayener Theaterzaubers

Aktive Begleitung in einen „spannenden neuen Abschnitt der Burgfestspiel-Geschichte“

28.04.2017 - 08:41

Mayen. Als ein „Zusammenschluss von Theaterfreunden, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Burgfestspiele Mayen (BFS MY) zu fördern und andere Menschen dafür zu begeistern“ bekennt sich ganz bescheiden der seit über 30 Jahren bestehende Verein „Freunde der Burgfestspiele e.V.“ zu seinen vielfältigen Aktivitäten. Die gut besuchte Jahreshauptversammlung gab den BFS-Freunden die Gelegenheit, neben der Neuwahl des Vorstands, sich auf die bevorstehende BFS-Session „einzustimmen“. Hierzu konnte die Vereinsvorsitzende Angelika Hunold mit einem herzlichen Willkommensgruß den neuen BFS-Intendanten Daniel Ris begrüßen, der die Gelegenheit wahrnahm, sein Konzept für die Zukunft des Mayener Freiluft-Theaters darzulegen.


Rückblick und Dank an die unermüdlichen Helfer


Ihren Rückblick auf Aktivitäten des Vereins im vergangenen Festspieljahr nahm die Vorsitzende zum Anlass, allen Beteiligten zu danken. Namentliche Erwähnung fanden die unermüdlichen Aktiven an den Verkaufsständen während der Spielzeit und im Stand der Burgfestspiele am Weihnachtsmarkt, BFS-Einführungsabend, Premieren und Kleine-Bühne-Vorstellungen. Auch die Stichworte „Tag der Kultur“ sowie „725-Jahre Stadtrechte“ bildeten weitere Betätigungsfelder.


Programmvielfalt und neue Ideen begleiten die Festspiele


Ein Blick auf den Spielplan des aktuellen Festspielsommers bestätigt ein vielfältiges Programm und gibt zahlreiche Gelegenheiten der „Mitwirkung“, zum Teil auch in neuen Aktionsfeldern, munterte Angelika Hunold ihre Vereinsmitglieder zum „Mitmachen“ auf.

So findet der „Einführungsabend“ (10. Mai um 19 Uhr) diesmal im Rathaussaal der Stadt Mayen statt „mit Festspielakteuren und manchem Schmankerl“, wirbt Intendant Daniel Ris vielsagend für den Info-Abend zum Festspielprogramm.

Ein „Spektakel“ am Obermarkt-Oktagon (Samstag, 20. Mai) und ein dreistündiges „Räuberfest“ (11 bis 14 Uhr) am Premierentag von „Ronja Räubertochter“ (28. Mai) mit Theaterspiel, Edelsteinschleifen, Tolli-Park-Unterstützung im Burggarten und Aktiven aus dem Räuberstück versprechen ein tolles Rahmenprogramm zu den Festspielen. „Es freut mich, dass die neuen Sachen so gut ankommen“, gibt Intendant Daniel Ris seine Vorfreude, auch zu dem außergewöhnlich guten Vorverkauf gerne werbend weiter. Dabei benennt er die erfreuliche Zwischenbilanz, dass bereits 22.000 Eintrittskarten nachgefragt wurden „selbst zu Veranstaltungen, deren Inhalt und Akteure nicht genau bekannt sind. Aber Theater ist halt auch das beste Mittel gegen Einsamkeit und mit Emotionen bestückt, die man auch im Fußball kennt“, so das Resümee des bekennenden Freiluft-Theater-Fans. Er freue sich auf mehrere Jahre Mayen, auch wenn es „wichtig ist, zu wissen, wo Fettnäpfchen und Tretminen liegen“, lässt er sich auch diesbezüglich nicht entmutigen.

Und dass hierbei die Freunde der Burgfestspiele eine gute Unterstützung sind, weiß er auch zu schätzen. Als „spannenden neuen Abschnitt in der Geschichte der Burgfestspiele“ hatten die BFS-Freunde bereits die neue Spielzeit in ihrer Einladung zur Mitgliederversammlung bezeichnet mit der Bestätigung: „Wir sind mit dabei!“


Rühriger Vorstand wird durch Neuwahl bestätigt


Die einstimmige Wiederwahl des Vorstands (bei zwei Neumitgliedern) bestätigt seine Anerkennung durch die Vereinsmitglieder.

Er setzt sich nunmehr wie folgt zusammen Vorsitzende: Angelika Hunold, stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer Heiner Gerharz, Schatzmeister Hans Peter Wilhelmy sowie die Beisitzerinnen Iris Walter, Erika Kaplan, Ruth Lanz und Dorothee May.

Den beiden auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Simona Dartsch und Dieter Kaplan dankte die Vorsitzende Angelika Hunold ganz herzlich für das gezeigte Engagement und Zusammenwirken im Vorstand. Der aufmunternde Zuruf „Auf ein Neues“ bekommt nach der Neuwahl und den „neuen Zeiten“ bei den Burgfestspielen eine positive Doppeldeutung denen sich die Freunde der Burgfestspiele offensichtlich auch weiterhin ideenreich und mit viel Elan stellen wollen, so der erfreuliche Eindruck auf der Mitgliederversammlung.

PRESS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Angeklagte sollen Frau schwer misshandelt, zur Prostitution gezwungen und getötet haben

Nach Mord im Koblenzer Rotlichtmilieu: Anklage gegen zwei Personen erhoben

Koblenz. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, wurde nach dem Tötungsdelikt im Koblenzer Rotlichtmilieu vergangenen November nun Anklage gegen eine 40-jährige Frau und einen 48 Jahre alten Mann (beide bulgarischer Nationalität) erhoben. Den beiden Beschuldigten wird zur Last gelegt, eine mit ihnen zusammenlebende 31-jährige Bulgarin grausam und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben.... mehr...

Der Unfallverursacher war alkoholisiert auf der A 48 unterwegs

Lkw-Fahrer schwer verletzt in Führerhaus eingeklemmt

Kehig. Ein 37 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr am 22.04.2024 gegen 05:00 Uhr die A 8 in Fahrtrichtung Dreieck Vulkaneifel, kommend aus Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Polch und Mayen kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Anschließend verließ er die Autobahn an der Raststätte Elztal-Nord, wo er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug stieß und diesen auf einen weiteren vor ihm geparkten Sattelzug schob. mehr...

Regional+
 

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Aus dem Polizeibericht

Automatensprenger geschnappt

Rheinbach/Heimerzheim/Köln. Nach einer Serie von Geldautomatensprengungen führten Staatsanwaltschaft und Polizei Köln am Mittwochmorgen (24. April) fünf Durchsuchungen in Privatwohnungen und Büroräumen in Köln, Rheinbach und Heimerzheim sowie in einer nordrhein-westfälischen Justizvollzugsanstalt durch. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
juergen mueller:
@Amir Samed - Lol. Diese Infos hätten sie auch von mir bekommen können. Aber, danke für Ihre Mühe. Es freut mich immer wieder, dass Sie offenbar zu denen gehören, die zumindest Interesse aufzeigen, was diesen Themenbereich angeht, auch wenn Ihre Meinung hierzu sich in nichts von der unterscheidet, die...
Amir Samed:
Zum Stand der Forschung: Akasofu, Syun Ichi & Tanaka, Hiroshi L. (2021) zeigen in ihrer Arbeit, dass der Temperaturanstieg, der angeblich von Menschen verursacht wurde, tatsächlich auf PDO (Pazifische Dekaden-Oszillation) und AMO (Atlantische Multi-Dekaden Oszillation) zurückzuführen ist. - In diesem...
juergen mueller:
Die KLIMAKRISE ist kein neues Phänomen. Sie gibt es tatsächlich, ist real u. ist ein Begriff für die ökologische, politische u. gesellschaftliche Krise im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. Seit dem vergangenen Jahrhundert erwärmt sich das Klima. Das globale Mittel der bodennahen Lufttemperatur...
Hansen:
Korrektur: Das war grausanste Folter und ein Femizid. Benennt es als das, was es ist. Wir schreiben das Jahr 2024 und nicht 1980....
Amir Samed:
Aufgepast ihr Omas, nicht das sich die "stabile Brandmauer" in ein (geistiges) Gefängnis ohne Entkommen verwandelt....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service