Rheinbrohl: 76-Jähriger lässt WhatsApp-Betrüger alt aussehen

Rheinbrohl: 76-Jähriger lässt WhatsApp-Betrüger alt aussehen

Symbolbild. Foto: jorge_henao15/Pixabay

05.05.2022 - 15:19

Rheinbrohl. Über die nun schon sehr häufig gemeldete Vorgehensweise, wurde ein 76-jähriger Mann aus Rheinbrohl via Whatsapp kontaktiert. Angeblich habe der Sohn eine neue Handynummer und benötige nun 750 Euro. Der Vater wurde misstrauisch und reagierte sehr gut. Er bat den angeblichen Sohn darum, via Skype in Kontakt zu treten, um die Details persönlich zu besprechen. Sofort wurde der Betrugsversuch seitens des angeblichen Sohnes beendet. Die Polizei möchte auch an dieser Stelle noch einmal dringlich darauf hinweisen, dass diese Versuche wohl auch in Zukunft in dieser Art und Weise zu erwarten sind. „Bleiben Sie vorsichtig und informieren Sie die Polizei!“

Pressemitteilung Polizeiinspektion Linz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Schwester Edith-Maria Magar ist neue Vorsitzende der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG)

Neuer Vorstand gewählt

Waldbreitbach/Ellwangen. Schwester Edith-Maria Magar, die Generaloberin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, wurde Ende September in Ellwangen von der Mitgliederversammlung der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Dem neuen Vorstand gehören Schwester Anette Chmielorz (Franziskusschwestern der Familienpflege Essen), Bruder Markus Fuhrmann (Provinzialminister... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service