20. Gitarrentage in Vallendar

Die Neuheit „Satzgesang“ zog ein breites Publikum an

Die Neuheit „Satzgesang“
zog ein breites Publikum an

48 Kursteilnehmer und zehn Dozenten verbrachten einige lehrreiche Tage im Zeichen der Gitarre. Foto: privat

13.05.2014 - 14:11

Vallendar . 48 Kursteilnehmer und zehn Dozenten aus In- und Ausland trafen sich vom 30. April bis 4. Mai in Vallendar-Schönstatt, um gemeinsam die 20. Gitarrentage des Fördervereins Gitarrenkultur e.V. zu erleben. Der neue Gitarrenlehrer Michael Borner war für B. Wolters erschienen und bestätigte, wie alle Teilnehmer, dass diese Veranstaltung geprägt ist von einer fast familiären Atmosphäre. Auch neue Kursteilnehmer wurden gleich in die Gemeinschaft aufgenommen und fühlten sich sehr wohl.


Die Schwerpunkte lagen wie in jedem Jahr auf Orchester und Ensemblespiel. Jeder Teilnehmer hatte Gelegenheit, Einzelstunden zu nehmen - für Klassische Gitarre, Steelstring, E-Gitarre und Mandoline. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, ihr Können zusammen mit ihren Dozenten vorzuführen in einem der Konzerte, die im Seminarhaus angeboten wurden.

Ein weiterer Höhepunkt waren die Konzerte in der Lukaskirche am 1. Mai mit den Dozenten Jeannette und Vicente Mozos del Campo, Ralf Bauer, der auch eine Eigenkomposition als Uraufführung spielte, Brigitte Kilp mit eigenen Chansons in deutscher Sprache, Finn Svit aus Dänemark und nach der Pause kamen Leon Frings aus Holland. Michael Borner und Achim Reschke schlossen das Konzert mit modernen Beiträgen ab. Am 2, Mai spielte der international bekannte Prof. Carlo Marchione, der dieses Jahr zum 15. Mal bei den Gitarrentagen sein virtuoses Können vorstellte. Maxime Lysov kam für das Eröffnungskonzert am Mittwochabend mit seiner siebensaitigen russischen Gitarre, über die er am Freitag in seinem Vortrag eine gute Einführung in Musik- und Spielweise gab.

Einen neuen besonderen Punkt nahm in diesem Jahr der Satzgesang mit Fritz Rössel ein, der einen riesigen Anklang fand und im Abschlusskonzert die Zuhörer begeisterte. Das nächste Festival ist vom 3. bis 7. Juni wieder in Vallendar-Schönstatt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bündnis 90/Die Grünen Dierdorf

Stadtentwicklung Dierdorf

Dierdorf. „Stadtentwicklung Dierdorf“, dies war das Thema des jüngsten digitalen Treffs des Ortsverbandes von Bündnis 90/Die Grünen von Dierdorf. Nachdem Schlosspark und Schlossweiher inzwischen von der Stadt erworben werden konnten, kann die Weiterentwicklung des Naherholungsgebietes in Angriff genommen werden. mehr...

Der erste 100 Prozent nachhaltige Verein in der VG Puderbach

Sämtliche Energie des KSC ist regenerativ

Puderbach. Der KSC Puderbach hat bereits bei der Gründung auf Nachhaltigkeit geachtet. Und jetzt werden keine fossilen Brennstoffe mehr benötigt. Der KSC Puderbach e.V. ist der erste Verein in der VG Puderbach der CO2 neutral betrieben wird. Der gesamte Energiebedarf stammt aus Sonne, Wind und Wasserkraft. Bereits bei der Planung 2008 wurde auf Energieeffizienz geachtet und mit Wärmepumpe geheizt. Sehr früh kam eine Intelligente Haussteuerung und LED Beleuchtung hinzu. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Über welche Öffnungsperspektiven freust du dich am meisten?

Frisörsalon
Blumenladen
Zoo & botanischer Garten (Außenbereiche)
Termin-Shopping
Fahrschule
Gartencenter
Fußpflege
Musikschule
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Der Einsatz künstlicher Intelligenz wird Menschen überflüssig u. abhängig machen. KI funktioniert doch schon nicht erst seit gestern mit künstlichen Netzen/Programmen, die die Funktionsweise des Gehirns nachahmen (wenn man denn eines hat). Maschinen erbringen menschenähnliche Intelligenzleistungen wie...

„Wölfe scheuen die Nähe des Menschen“

Niedersachse:
Ich lebe in Niedersachsen, an der Nordseeküste, genau solche Geschichten hat man uns um das Jahr 2000 herum auch erzählt. Man hat uns erzählt, dass die Wölfe sich von Osten her nur langsam ausbreiten würden und es würde mindestens 30 Jahre dauern bis sie hier wären. Man hat uns erzählt, der Wolf würde...
Kurt:
Kann man das auch fertig kaufen?...
Biker-Klaus:
Habe das mal von der Homepage der Schule runtergeladen und auf mein Heimsystem installiert. Es funktioniert wirklich gut. Tolle Sache. Warum müssen denn Profigeräte so teuer sein, wenn sogar Schüler das hinbekommen? Und das auch noch mit mehr Funktionen! ...
H. Baumann:
Was Schüler in der Coronazeit so alles wegstecken müssen ist schon enorm. Ganz geschweige denn von den Eltern. Die (meisten) Lehrer leisten z.Zt. einen tollen Job. Doch mit z.T. noch so ausgefeilten Homeschooling Konferenzen erreichen Sie nicht alle. Viele werden auf der Strecke bleiben. Ganz geschweige...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen