Erfolgreiche Teilnahme am Jugendgruppenleiterlehrgang des Kreisjugendfeuerwehrverbandes

12 angehende Jugendfeuerwehrwarte

28.10.2020 - 08:05

Ediger-Eller./Kreisgebiet. Auch in 2020 führte der Kreisjugendfeuerwehrverband (KJFV) innerhalb eines regelmäßigen Turnus erneut einen Jugendgruppenleiterlehrgang für die Ausbildung der angehenden Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer in eigener Regie durch. In diesem Zusammenhang stellte die Ortsgemeinde Ediger-Eller einmal mehr die Räumlichkeiten des Bürgerhauses zur Verfügung, in dessen großem Saal auch die der Corona-Pandemie geschuldeten Vorgaben eingehalten werden konnten. Als Lehrgangsleiter konnte der Vorsitzende des KJFV und Kreisjugendfeuerwehrwart, Günter Hammes, heuer 12 Lehrgangsteilnehmer/Innen von Freiwilligen Feuerwehren aus Cochem-Zell begrüßen, die sich an zwei Wochenenden zu insgesamt vier Ausbildungsmodulen in Ediger-Eller einfanden. Im Rahmen dieser von inhaltlicher Vielfalt geprägten Unterrichtseinheiten, informierten zahlreiche ehrenamtliche Referenten/Innen über fachbezogene Themen, mit denen die angehenden Jugendgruppenleiter künftig in ihrer Amtsausübung konfrontiert werden können. Über Zielsetzungen, Erwartungen, Aufbau und Formen der Gruppen u.a. in Altersstufen und über die Position einer Leitungsfunktion, sowie Rollen und Konflikte in der Jugendarbeit, referierte Jugendpflegerin Martina Christmann. Außerdem machte sie die Anwesenden mit deren künftiger Aufsichtspflicht und dem dazugehörigen Haftungsrecht bekannt. In Sachen Bundeswettbewerb (LS Jugendflamme) übernahm KFI Markus Morsch die theoretische Unterweisung mit einigen praktischen Übungseinheiten. Jessica Schommer wartete mit einem informativen Crashkurs in Erster Hilfe während ihrer Unterrichtseinheit auf, während Robert Even und Thomas Esser das breite Einsatzfeld der Polizei, von der Verkehrsunfallaufnahme bis hin zur Aufklärung von Drogendelikten, detailliert aufzeigten. Dirk Pauken referierte über Aufbau und Bewegung innerhalb der Feuerwehr und Bernd Loch (Jugendfeuerwehr RLP) machte die Lehrgangsteilnehmer/Innen mit der finanziellen Förderung von Veranstaltungen und Projekten nach LJR-Zuschussanträgen bekannt. Den Part Brandschutzerziehung übernahm in diesem Jahr Carsten Möller, während Verbandsbürgermeister Wolfgang Lambertz einen Einblick in die Wichtigkeit der Notfallseelsorge gab. Den abschließenden Erfahrungsaustausch über die Arbeit des Jugendwartes vermittelten Volker Friedrich und Sascha Irmiter, bevor Lehrgangsleiter Günter Hammes allen Anwesenden die erfolgreiche Teilnahme am Jugendgruppenleiterlehrgang bestätigte. Eine entsprechende Bescheinigung erhielten diesbezüglich: Theresa Schorn (Lutzerath), Sarah Gräf (Greimersburg), Sascha Ternes (Binningen), Eric Welsch, Sven Irmiter (beide Kaifenheim), Stephan Servaty (Ediger-Eller), Vinzenz Treis (Bremm), Kai Schwamm (Zell-Merl), Rainer Küster (Cochem), Leon Pellenz , Louis Zeuner und Marvin Herold (alle Bruttig-Fankel). Seinen abschließenden Dank richtete der Lehrgangsleiters an die Ortsgemeinde Ediger-Eller für die Bereitstellung der Räumlichkeiten, sowie an die Freiwillige Feuerwehr Ediger-Eller für die gute logistische Betreuung der Lehrgangsteilnehmer/Innen. TE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gefährlicher Fund führt zu Straßensperrung

Spaziergänger findet Handgranate

Andernach. Am 2. Dezember erschien ein Spaziergänger auf der Polizeiinspektion Andernach, um einen Fundgegenstand abzugeben, den er kurz zuvor am Rhein in Andernach aufgefunden hatte. Die eingesetzten Beamten staunten nicht schlecht, als er aus einem Tuch eine Handgranate hervorholte. Da nicht auszuschließen war, dass die Handgranate noch scharf war, wurde der Spaziergänger unverzüglich gebeten, die Dienststelle zu verlassen, die Handgranate draußen abzulegen und die Örtlichkeit zu verlassen. mehr...

Gottesdienst-Stream aus Vallendar gewinnt JugendGottesdienstAward

„Liebesbündnisfeier“ belegt ersten Platz

Trier/Vallendar. „Einzigartig!“ unter dieser Überschrift hat der JugendGottesdienstAward im Bistum Trier gestanden, der nun im Rahmen einer digitalen Preisverleihung und eines gemeinsamen Gottesdienstes vergeben wurde. Gesucht war der beste Jugendgottesdienst, der von Kindern und Jugendlichen im Alter bis 27 Jahren konzipiert wurde. Gewonnen hat eine Gruppe der Schönstatt-Bewegung aus Vallendar. Sie... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr im Corona-Jahr 2020 euer Weihnachtsfest?

Ich halte die Lockerungen für unsinnig und werde auch dann auf unnötige Kontakte verzichten.
Ich halte mich an die gültigen Corona-Regelungen. 10 Personen unterm Weihnachtsbaum reichen völlig!
Ìch feiere wie immer - wegen eines Virus' werde ich nicht auf geliebte Traditionen verzichten.
Ich nutze die Gelegenheit und erfinde das Fest neu - mit weniger Menschen, die ich umso mehr liebe.
Ich bin mittlerweile völlig von den immer neuen Regelungen verwirrt und weiß gar nicht so genau, was an Weihnachten genau gilt.
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Burgfestspiele- Adventskalender 2020

Christa Spreemann:
Hallo und adventliche Grüße. Ich bin neu zu gezogen , habe aber schon von den wunderschönen Burgfestspielen gehört und würde mich freuen über den Gutschein um mir eine Meinung zu bilden in einer bis dahin hoffentlich coronafreien Spielzeit.Bleiben Sie gesund...
Gabriele Friedrich:
So kann man natürlich auch die Leute ausfragen. Ich glaube kaum das jemand hier schreibt, wie er Weihnachten feiert. Wenn 3 Geschichten hier stehen, schließe ich mich an....
Wally Karl:
Ich glaube nicht das die Politik es darauf anlegt vom Bürger verstanden zu werden. Abgehobene Gespräche werden in Politkreise als adelnd empfunden....
Gabriele Friedrich:
So ein geschwurbelter Text, nur um 100.000 Euro zu verbrennen. Bürgerinformationen sehen anders aus! WO soll WAS gemacht werden? ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert