Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Mayen

Der Lukasmarkt ist zurück!

Der Lukasmarkt ist zurück!

Dirk Meid, Oberbürgermeister der Stadt Mayen. Quelle: Stadt Mayen

12.10.2022 - 16:29

Liebe Gäste des Mayener Lukasmarktes, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

endlich ist er nach zwei Jahren Zwangspause zurück: unser Lukasmarkt. Der 617. Lukasmarkt wird hoffentlich da anknüpfen, wo wir vor Corona aufhören mussten. Unsere Märkte sind ein Kulturgut, das geschichtliche Traditionen mit der heutigen Zeit verbindet. Und sie bieten natürlich auch Spaß und Unterhaltung in schwierigen Zeiten. Die Abwechslung tut uns allen gut. Mayen ist seit jeher als Marktstandort bekannt und gefragt. Wie auch andere, noch heute durchgeführte Jahrmärkten war der Lukasmarkt in früheren Zeiten zentrales Ereignis des Warenumschlags zwischen dem bäuerlich geprägten Umland und der städtisch-handwerklichen Wirtschaft. 1405 fand er erstmals innerhalb der Stadtmauern unterhalb der Burg auf dem Marktplatz statt. Damals prägten Handwerker und Krämer, Landleute und Bauern das Bild des Marktes. Spielleute und Gaukler sorgten für Unterhaltung und Kurzweil. Im Laufe von mehr als 600 Jahren hat sich der Lukasmarkt zum größten Volksfest im nördlichen Rheinland-Pfalz entwickelt. Prägte Anfangs der Handel das Marktgeschehen, sind es heute attraktive Volksfestgeschäfte im Innenstadtbereich, die die Menschen anziehen. Eine Riesenauswahl an Spaß, der Adrenalinkick, Action und Ausgelassenheit gehören zum Lukasmarkt-Flair. Gut gelaunte Rekommandeure, die im Breakdance, Wellenflug oder Autoskooter ihr Publikum mitreißen, beim Pferdederby anfeuern, beim Pfeil- und Bällewerfen, Fadenziehen oder an der Schießbude anspornen und so für glückliche und ausgelassene Stunden, ja für Lebensfreude sorgen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, jeder kommt auf seine Kosten und kann gemeinsam mit der ganzen Familie einen wunderbaren Tag erleben. Die Mischung aus Nostalgie und High-Tech schafft ein besonderes, buntes Flair. Volksfeste sind lebendiges Kulturgut, das die Schausteller, die einheimische Gastronomie und das Reisegewerbe Tag für Tag mit Herzblut betreiben. Die Kombination der traditionellen Kram- und Viehmärkte mit den modernen Fahrgeschäften zeichnet den Lukasmarkt als Innenstadtvolksfest aus. Der Lukasmarkt ist ein lebendiges Wahrzeichen von Mayen! Ich bin mir sicher, dass der Lukasmarkt auch in diesem Jahr für die Besucher wieder ein lohnendes Ziel ist. Kommen Sie nach Mayen, folgen Sie dem Duft von Bratwurst, Fischbrötchen und gebrannten Mandeln, Zuckerwatte und Lebkuchenherzen: Dazu lade ich Sie ein und wünsche allen Besucherinnen und Besuchern des Lukasmarktes viel Vergnügen in Mayen!

Ihr Dirk Meid

Oberbürgermeister der Stadt Mayen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Festival der Currywurst in Neuwied 2023

In Neuwied ging es endlich wieder um die Wurst! Beim Currywurstfestival wurde dem geliebten Fast Food-Gericht ein kulinarisches Denkmal gesetzt. Dutzende Geschmackskreationen wurden kredenzt und Probieren war ein Muss! Mehr davon gibt es in unserer Fotogalerie... mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Die Fahrzeuge eignen sich optimal für Einsätze in Starkregen- und Hochwasserlagen

Kreis Mayen-Koblenz erhält neue Katastrophenschutzfahrzeuge

Kreis Mayen-Koblenz. Der Landkreis Mayen-Koblenz hat jüngst zwei Katastrophenschutzfahrzeuge der Marke Unimog auf dem Gelände der Firma KBM Motorfahrzeuge in Andernach in Empfang genommen. Landrat Dr. Alexander Saftig freute sich sehr, dass bei der symbolischen Schlüsselübergabe auch Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren Kottenheim und Münstermaifeld anwesend waren. Schließlich werden die Fahrzeuge dort künftig zum Einsatz kommen. mehr...

Amnesty International Gruppe Neuwied

Gedenken an den Holocaust begangen

Neuwied. Der 78. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau war für die Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International am Holocaust-Gedenktag Anlass, der Gequälten und Toten der Nazi-Tyrannei am Mahnmal für die Opfer des Faschismus zu gedenken. Inge Rockenfeller eröffnete die Gedenkstunde und erklärte: „Wir dürfen nie vergessen, dass unter Hitler ein... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
K. Schmitt:
Was soll so ein Verein überhaupt bringen? Man nimmt seit der Flut die (v.a. politischen, aber auch verwaltungsmäßigen) Scharmützel zwischen Gemeinden, Kreis und Land kreuz und quer wahr, überall blockiert ständig irgendeine Rechtsvorgabe irgendeine Behörde, zuständig ist erstmal immer jemand anders,...
germät:
Was für ein Andrang in der Neuwieder Innenstadt. Da gab es "nur" die Wurst, nämlich die "Curywurst". Neuwied rief zum Currywurst-Festival und "Alle" kamen. Respekt und Lob den Initiatoren und Verantwortlichen!....
Service