„Du bist Wir e.V.“ zu Gast bei Thomas Anders

„Du bist Wir e.V.“
zu Gast bei Thomas Anders

Du bist Wir e.V. besuchte Thomas Anders. Foto: privat

26.09.2022 - 11:10

Ruppach-Goldhausen. Die Aufregung unter den beeinträchtigten Jugendlichen und jungen Erwachsenen von „Du bist Wir e.V.“ war groß: eine private Autogrammstunde bei Thomas Anders. Zum ersten Mal hautnah auf einen deutschen Star treffen. Davon hatten die jungen Leute bisher nur geträumt. Bereits Tage zuvor bereitete man sich akribisch auf diesen besonderen Tag vor. Es wurde gegoogelt, YouTube Videos wurden angeschaut und die neusten Songs angehört. Bei den Mädchen galt es die Frisur- und Outfitfrage zu klären. Schließlich war dies ein besonderes Ereignis. So startete die Mannschaft Richtung Koblenz zum Klostergut Besselich in Urbar, um Thomas Anders höchst persönlich zu treffen, der erst kürzlich von seiner Amerika-Tournee zurückgekehrt war. Durch seine Ehefrau Claudia, die aus Siershahn stammt, hat er natürlich eine enge Bindung zum Westerwald. In Koblenz ist er stark beim Kinderschutzbund engagiert. „Kinder liegen mir sehr am Herzen“, so Thomas Anders. „Umso mehr freut es mich, zu hören, dass „Du bist Wir e.V.“ sich beeinträchtigten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen annimmt und für sie ein entsprechendes Freizeitangebot bereithält.“ Sehr interessiert zeigte er sich an der Arbeit des Vereins. Besonders bewunderte er den Einsatz vom Vorstand in seinem Ehrenamt und die große Verantwortung, die die Betreuer zu tragen haben. Die jungen Leute hatten natürlich auch einige brennende Fragen an den Star, die er ehrlich beantwortete. „Unsere Schützlinge sind stets sehr direkt. Ihre Aussagen sind total unverblümt“, merkte der 1. Vorsitzende Frank Wendland an. „Bei so viel Nettigkeit können Sie sich sehr geehrt fühlen.“ Als Erinnerung an dieses einmalig schöne Treffen mit einem Star zum Anfassen gab es nicht nur für jeden eine Autogrammkarte, sondern auch ein persönliches Foto zusammen mit ihm. Glücklich und mit strahlenden Augen berichteten die Teilnehmer bei der Rückkehr ihren Familien wie ungezwungen und „normal“ es bei Thomas Anders war.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Mayen

Mayen. Am Freitag, 25. November hat der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz von Mayen erstmals in diesem Jahr wieder geöffnet. Die MY-Gemeinschaft veranstaltet den Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 18. Dezember an allen vier Adventswochenenden (Freitag bis Sonntag), dem Nikolaustag am 6. Dezember sowie zum Christmas-Shopping am 15. Dezember auf dem Mayener Marktplatz mit rund 27 Weihnachtshäuschen die auf dem Marktplatz, in der Marktstraße und Brückenstraße zu finden sind. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Koblenz

Koblenz. Der Koblenzer Weihnachtsmarkt wurde am Freitag, 18. November, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche offiziell eröffnet. Bis zum 8. Januar 2023 sorgt der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Koblenz für eine weihnachtliche Stimmung. Auf den Plätzen in der Altstadt, dem Münzplatz, dem „Plan“, dem Vorplatz der Liebfrauenkirche, dem Jesuitenplatz, dem Willi-Hörter-Platz, dem Zentral- und Görresplatz... mehr...

 

Der Jugendliche hatte 2,24 Promille und Drogen konsumiert

Unkel: Eltern nach Streit von 19-jährigem Sohn geschlagen und getreten

Unkel. Der Polizeiinspektion Linz wurden am frühen Samstagabend, 26. November, laute Schreie in der Ortslage Unkel gemeldet. Vor Ort konnte ein 19-jähriger Heranwachsender als Ursprung ermittelt werden. Der junge Mann geriet mit seinem Vater in Streit. Im Rahmen der zunächst lediglich verbalen Auseinandersetzung verletzte sich der Sohn selbst, indem er absichtlich mit dem Kopf gegen eine Wand schlug und sich dadurch nicht nur unerheblich verletzte. mehr...

Gestohlene Fahrräder aus Bruchhausen und Rheinbreitbach sichergestellt

Fahndungserfolg: E-Bike-Dieb vor tschechischer Grenze gestoppt

Linz. Die Polizeiinspektion Marktredwitz (Bayern) erhielt am Samstag, 26. November, die Mitteilung über eine verdächtige Person, welche sich mit zwei hochwertigen Fahrrädern in Richtung tschechischer Grenze bewegt. Der 30-Jährige konnte durch örtliche Polizeibeamte angetroffen werden. Eine Sachfahndungsabfrage führte zu dem Ergebnis, dass die mitgeführten Fahrräder (E-Bikes) durch die Polizeiinspektion Linz als gestohlen gemeldet wurden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
G. Friedrich NRW:
Das ist doch klar, das die nicht mit einem alten Golf daher kommen. Alles auf die Sekunde geplant zu einer Zeit wo die Leute im Tiefschlaf sind. Grenznahe Möglichkeiten durch die Autobahn und eben schnelle Autos. Noch immer lautet meine Frage: Wann machen die Banken endlich die Automaten weg? Die...
germät:
Was ist eigentlich in den Päckchen drin? Heiße Luft? Die haben noch bei der OB-Wahl in Andernach gefehlt. Dort gab es ja bekanntlich eine heftige Klatsche für die SPD und seinen Kandidaten....
Service