Eine erfolgreiche Frau berichtet aus der Männer-Domäne Politik

Frauenpower - Bettina Stark-Watzinger gibt Tipps

Warum es Frauen oft noch schwerer haben als Männer, und wie es besser geht - am Freitag, 1. November

Frauenpower - Bettina Stark-Watzinger gibt Tipps

Die Bundestagsabgeordnete Bettina Stark-Watzinger besucht den Kreis Ahrweiler und möchte über Frauen und Finanzen diskutieren. Sie ist Mutter von zwei Kindern und Vorsitzende im Finanzausschuss des Bundestages. Foto: : Tobias Koch

29.10.2019 - 09:37

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Auf Einladung des FDP-Kreisverbands Ahrweiler kommt Bettina Stark-Watzinger an Allerheiligen, Freitag, 1. November, zu Besuch. Die Bundestagsabgeordnete ist Vorsitzende im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. Sie lebt in Hessen, ist Mutter von zwei Kindern und gehört dem Parlament seit 2017 an. Zuvor war sie Geschäftsführerin eines Forschungsinstituts in Frankfurt. Von 18 bis 20 Uhr können interessierte Frauen und Männer die Politikerin im Neuenahrer Hotel Krupp (Poststraße 4) kennen lernen. Nach einer Vorstellung und einigen Thesen, möchte die Liberale in lockerer Runde reden, auf Fragen eingehen und „ruhig auch kontrovers“ diskutieren. Zielgruppe sind Frauen jeglichen Alters und jeder politischen Couleur sowie unpolitische Menschen.


Fünf Thesen von Stark- Watzinger als Appetithäppchen


1. Frauen gehen gut mit Geld um, brauchen aber mehr Finanzwissen.

2. Frauen müssen Verantwortung abgeben, um dem goldenen Käfig zu entfliehen.

3. Frauen könnten viel mehr leisten, wenn man sie wirklich ernst nähme.

4. Vielfalt ist als profitabel erkannt, aber es muss schneller vorangehen.

5. Frauen dürfen sich mehr zutrauen, und dafür braucht es weibliche Vorbilder.

Sie zitierte gerne eine Warnung von Simone de Beauvoir: „Frauen, die nichts fordern, werden beim Wort genommen. Sie bekommen nichts.“

„Der FDP-Kreisverband freut sich sehr auf den Besuch dieser liberalen Power-Frau und möchte mit ihr und durch sie vielen Frauen Mut machen, sich und ihre Fähigkeiten nicht kleiner zu machen, als sie sind, sondern im Gegenteil dazu animieren, sich im Job um den nächsten Karriereschritt zu bewerben, in der Politik zu kandidieren, im Verein eine wichtige Rolle zu übernehmen“, so die stellvertretende FDP-Kreisvorsitzende Christina Steinhausen. Die Wirtschaftsredakteurin wird den Abend moderieren und hofft, dass viele Ausbilderinnen, Unternehmenslenkerinnen, Mandatsträgerinnen aus der Politik, Gleichstellungsbeauftragte, aber auch Männer in verantwortungsvollen Positionen zur Veranstaltung kommen. Zwei liberale Männer haben ihr Kommen spontan zugesagt: L+D-Geschäftsführer Jürgen Preuß, der zusammen mit Christina Steinhausen im Remagener Stadtrat arbeitet sowie FDP-Kreisvorsitzender Ulrich van Bebber aus Bad Breisig, der im zurückliegenden Kommunalwahlkampf die Kandidatur von Frauen auf FDP-Listen massiv gefördert hat.

Pressemitteilung

FDP-Kreisverband Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Möhnentreffen in Mülheim-Kärlich 2023

300 Damen aus Nah und Fern feierten letzte Woche mit viel „Frauenpower“. Denn die Möhnen der Region, ganz egal ob aus Rieden, Bassenheim, Vallendar und vielen weiteren Orten, versammelten sich letzte Woche in Mülheim-Kärlich zum RKK-Möhnentreffen. Viele Bilder findet Ihr in unserer Fotogalerie! mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service