Kreisverwaltung Neuwied

Landkreis Neuwied saniert die K 55 bis zur NRW-Landesgrenze

Kreis Neuwied. Der Ausbau der Kreisstraße 55 im Hanfbachtal zwischen Buchholz-Krautscheid und der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen hat begonnen. Etwa vier Monate wird es dauern, bis die 685 Meter lange Straße, die Schäden in Form von Längs-, Quer- und Netzrissen, Aufbrüchen und Flickstellen aufweist, saniert ist. In der aktuellen Zustandserfassung weisen 96 Prozent der Ausbaustrecke nach dem Notensystem für die Bewertung von Straßen seitens des Landesbetriebs für Mobilität (LBM) einen Gesamtwert von 4,5 und schlechter aus.

Landkreis Neuwied saniert
die K 55 bis zur NRW-Landesgrenze

Landrat Hallerbach (2.v.l.) eröffnet mit Bernd Cornely vom LBM (4.v.l.), 1. Kreisbeigeordnetem Michael Mahlert (2.v.r.) und Verbandsbürgermeister Michael Christ (r.) sowie weiteren Vertretern des LBM, der Verwaltung und der bauausführenden Firma symbolisch mittels Spatenstich die Sanierung der Kreisstraße 55.

21.10.2020 - 10:30

Landrat Achim Hallerbach und der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert erklärten: „Rund 540.000 Euro müssen investiert werden, um die Straße wieder in einen guten Zustand zu versetzen. Das Land beteiligt sich an den Kosten mit 74 Prozent. Die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur sieht die Kreisspitze als strategisch wichtiges Aufgabenfeld zur Unterstützung unserer regionalen Wirtschaft und der Menschen in unserem Landkreis“.

Die Bauarbeiten werden von der Bauunternehmung Koch aus Westerburg durchgeführt. Den Baubeginn nahmen Hallerbach und Mahlert zum Anlass, sich nochmals von der Dringlichkeit der Maßnahme gemeinsam mit dem Leiter des für die Planung und Bauvorbereitung zuständigen Landesbetriebes Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz, Bernd Cornely, zu überzeugen. „Im 5-Jahres-Rhythmus werden alle Kreisstraßen vom LBM im Zustand erfasst und bewertet. Die Ergebnisse bilden die Grundlage unserer Maßnahmenplanung, die wir im ständigen Austausch mit dem Landkreis Neuwied aktualisieren“, erklärt Cornely das Vorgehen seiner Behörde bei der Priorisierung der Maßnahmen.

Landrat Achim Hallerbach, der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert und der Asbacher Verbandsbürgermeister Michael Christ sehen die Sanierung der K 55 als weiteren Baustein zur Auflösung des Investitionsstaus im Kreisstraßenbau.

Bürgermeister Michael Christ freut sich über die Investition in der Ortsgemeinde Buchholz im äußersten Norden des Landkreises und hob die Bedeutung der K 55 zur Anbindung an den Rhein-Sieg-Kreis und die Stadt Hennef hervor.

Pressemitteilung

Kreisverwaltung Neuwied

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Lionsclub Neuwied/Andernach

Gewinner

Neuwied/Andernach. Adventskalenderaktion 2020: 8.000 Besitzer des Lions-Benefiz-Adventskalenders verfolgen Woche für Woche die Auslosung der Gewinnzahlen. Die aktuellen Gewinnzahlen werden im Internet unter www.lions24.de veröffentlicht. Unter Vorlage des Original-Kalenders können die Preise bei den Sponsoren abgeholt werden. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Neuwied-Irlich: Hinweise zu Trickbetrüger gesucht

Neuwied Irlich. Am Donnerstag, 3.12.2020 gegen 11 Uhr wurde ein Senior nach Verlassen des Foyers der Sparkasse Neuwied-Irlich in der Brunnenstraße von einem unbekannten Mann auf dem Gehweg angesprochen und gebeten, ob er ihm Geld wechseln könne. Die Hilfsbereitschaft des Mannes machte sich der Täter zunutze, griff in die Geldbörse seines Opfers und entwendete hier das Scheingeld, das der Rentner zuvor am Geldautomaten abgebucht hatte. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr im Corona-Jahr 2020 euer Weihnachtsfest?

Ich halte die Lockerungen für unsinnig und werde auch dann auf unnötige Kontakte verzichten.
Ich halte mich an die gültigen Corona-Regelungen. 10 Personen unterm Weihnachtsbaum reichen völlig!
Ìch feiere wie immer - wegen eines Virus' werde ich nicht auf geliebte Traditionen verzichten.
Ich nutze die Gelegenheit und erfinde das Fest neu - mit weniger Menschen, die ich umso mehr liebe.
Ich bin mittlerweile völlig von den immer neuen Regelungen verwirrt und weiß gar nicht so genau, was an Weihnachten genau gilt.
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Burgfestspiele- Adventskalender 2020

Christa Spreemann:
Hallo und adventliche Grüße. Ich bin neu zu gezogen , habe aber schon von den wunderschönen Burgfestspielen gehört und würde mich freuen über den Gutschein um mir eine Meinung zu bilden in einer bis dahin hoffentlich coronafreien Spielzeit.Bleiben Sie gesund...
Gabriele Friedrich:
So kann man natürlich auch die Leute ausfragen. Ich glaube kaum das jemand hier schreibt, wie er Weihnachten feiert. Wenn 3 Geschichten hier stehen, schließe ich mich an....
Wally Karl:
Ich glaube nicht das die Politik es darauf anlegt vom Bürger verstanden zu werden. Abgehobene Gespräche werden in Politkreise als adelnd empfunden....
Gabriele Friedrich:
So ein geschwurbelter Text, nur um 100.000 Euro zu verbrennen. Bürgerinformationen sehen anders aus! WO soll WAS gemacht werden? ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen