Enrico Förderer beim Finale der RMC in Kerpen

Einen guten Fahrer hält nichts auf

Trotz widriger Umstände schaffte es Enrico Förderer in der Saison auf eine hervorragende Platzierung

20.11.2017 - 10:28

Leuterod/Kerpen. Auf dem Erftlandring in Kerpen fand das Finale der Rotax Max Challenge Germany statt, an dem auch Enrico Förderer in der Klasse der jüngsten Fahrer Rotax Micro angetreten ist.


Hoch motiviert von seinem letzten Rennen der RMC in Ampfing (wo er vom vorletzten Platz bis nach vorne an die Spitze fuhr), wollte er auch hier wieder sein Potenzial zeigen. Lief am Freitag noch alles prima für den Rookie, kam er am Samstag nicht richtig in Fahrt und wurde im Qualifying „nur“ vierter. Im Rennen zeigte der Beule-Kart-Racing Pilot dann sein Potenzial. Verlor er beim Start noch drei Plätze, holte er diese im Rennen wieder auf. Fuhren andere Gegner ständig ihre Kampflinie, nutzte der Leuteroder dies aus und fuhr dennoch auf der Ideallinie an ihnen vorbei. Die Rennen schloss er, zwischenzeitlich auch mal auf Platz zwei liegend, zwei Mal als vierter und einmal als fünfter ab.

Der Youngster des RSC-Westerwald blickt auf eine sehr durchwachsene Saison zurück, die er trotz einiger Rückschläge noch auf einem starken fünften Platz in der Meisterschaft beenden konnte. Es war ein sehr lehrreiches Jahr für ihn, in dem er immer wieder das Feld von hinten aufholen musste.

Erinnern wir uns an die zwei Ausfälle in Wackersdorf, einmal wurde er unschuldig in einen Unfall verwickelt, ein anderes Mal verschluckte sich sein Motor 15 Meter nach dem Start. Ebenso seine platten Reifen beim Rennen in Genk und Ampfing, wo er beide Male von hinten starten musste und dennoch bis an die Spitze fuhr. Enrico Förderer ist mit diesen Rückschlägen, die er einstecken musste, gewachsen und sie haben ihn viel gelehrt.

Enricos Team, seine Familie, blickt zurück auf eine tolle Saison, in der es auf verlässliche Unterstützung zählen konnte. „Wir sind dankbar für jede Unterstützung, die Enrico in dieser Saison erfahren durfte.“ Da wäre sein Onkel Waldemar Förderer, der ihm als Mechaniker zur Seite steht, so wie Andy Anton, der Waldemar in seiner Arbeit unterstützt. Weiterhin noch Jochen Anton, der auf 40 Jahre Erfahrung im Bereich des Kartsports zurückblicken kann und Enrico mit seinen Tipps und Tricks hilft, genauso wie Alessio Curto, der selbst sehr erfolgreich Kart fährt. Nicht zu vergessen natürlich seine Eltern, die hinter dem Hobby des Zehnjährigen stehen. Alle zusammen bilden ein hervorragendes Team, welches einen guten Grundstein legt für weitere erfolgreiche Jahre im Kartsport.

Gesponsert wird das Nachwuchstalent von FEW Sports, Clean-XL GmbH & Co. KG (Leuterod), TMK Gebäudereinigung (Neuwied), Küchentreff Montabaur (Heiligenroth), AXA Versicherung Alex Leis (Ransbach-Baumbach). Jund und Wittlich Steuerberaterpartnerschaft (Dierdorf), Printalarm.de und Dp Webprojekte. Auch BLICKaktuell darf sich von nun an zu den Förderern des jungen Motorsportlers zählen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen